Anzeige
ANZEIGE

Sela CaSela Pro Satin Nuss und Sela Wave Black Pearl Test

Fazit

Auch wenn die beiden Cajónes im Test nicht gerade als Schnäppchen zu bezeichnen sind, spielen sie in Sound und Verarbeitung in der Profiliga und müssen sich für ihr Preisschild nicht schämen. Im Vergleich zum einfachen CaSela Cajón bezahlt man für die Extras einen nicht ganz unerheblichen Aufpreis. Für den abschaltbaren Snare-Mechanismus am CaSela Pro Satin Nuss muss man zusätzliche 70 Euro berappen, für die gewellte Kunststoffoberfläche des Wave Black Pearls gar 80 Euro. Ob sich die Investition in diese beiden Features lohnt, muss jeder für sich selbst entscheiden. Im Test überzeugte das Wave Black Pearl mit seinem tieferen und trockeneren Basston ein wenig mehr als das CaSela Satin Nuss, was vermutlich den unterschiedlichen Schlagflächen zuzuschreiben ist. Beide Cajónes können mit sensibler und direkter Snare-Ansprache glänzen, die zudem einfach einzustellen ist. Wenn man sich mit dem etwas gewöhnungsbedürftigen Versatz zwischen Schlagfläche und Korpus anfreunden kann, macht man mit dem Kauf einer dieser beiden Kisten jedenfalls nichts falsch. 

Unser Fazit:
Sternbewertung 4,5 / 5
Pro
  • hervorragende Verarbeitung
  • sensible Snare-Ansprache
  • Sound
  • abschaltbare Snares (CaSela Pro)
  • Oberfläche bespielbar (Wave)
Contra
  • Versatz zwischen Schlagfläche und Korpus ist gewöhnungsbedürftig
Artikelbild
Sela CaSela Pro Satin Nuss und Sela Wave Black Pearl Test
Für 179,00€ bei
Die Sonderausstattung beim CaSela Pro Satin Nuss und beim Wave Black Pearl ist praktisch und funktional - kostet aber auch etwas mehr.
Die Sonderausstattung beim CaSela Pro Satin Nuss und beim Wave Black Pearl ist praktisch und funktional – kostet aber auch etwas mehr.
Technische Spezifikationen
  • Hersteller: Sela
  • Herkunftsland: Deutschland
  • Maße: ca. 47 x 30 x 30 cm
  • Korpus: 15 mm Birken-Sperrholz, 11-lagig, Ecken aus massivem Ahorn
  • Rückwand: 5 mm Birken-Sperrholz, 5-lagig, verschraubt
  • Füße: Gummi
  • Besonderheiten: Voreingestellte Clap-Corners
Sela CaSela Pro Satin Nuss
  • Snare-System: Sela Pro Snare System, umschaltbar
  • Schlagfläche: ca, 3 mm, 4-lagig, Satin Nuss Furnier, wechselbar
  • UVP: 269,00 Euro
Sela Wave Black Pearl
  • Oberfläche: Kunststoffbeschichtet
  • Snare-System: Sela Snare System, herausnehmbar
  • Schlagfläche: ca. 3mm, 4-lagig, Black Pearl Furnier, wechselbar
  • UVP: 279,00 Euro
Hot or Not
?
Sonderausstattung: Der auffallend rote Hebel für den Snare-Mechanismus und die gewellte Kunststoff-Oberfläche

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Sven von Samson

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
DW Collector's Satin Black Nickel Over Brass Snaredrums Test
Drums / Test

Der US-Edelhersteller erweitert seine Collector's Serie um vier Snaredrums mit schwarz satinierten Messingkesseln. Wie die Satin Black Nickel Over Brass Trommeln klingen, könnt ihr im Test nachlesen.

DW Collector's Satin Black Nickel Over Brass Snaredrums Test Artikelbild

Wer auf der Suche nach dem Schlagzeughersteller mit dem größten Angebot in Sachen Metall-Snaredrums ist, dürfte vermutlich bei DW landen. Aktuell bietet man in der honorigen Collector’s-Reihe sage und schreibe 38 Modelle an! Zu den insgesamt elf Grundtypen aller gängigen Metalle, Legierungen und Herstellungsverfahren gesellte sich kürzlich eine zwölfte Variante, die auf den Namen Satin Black Nickel Over Brass hört und zum heutigen Test in voller Mannschaftsstärke angetreten ist. 14x5,5, 14x6,5, 13x7 und 14x8 Zoll messen unsere Kandidaten, womit die beliebtesten Formate abgedeckt sein sollten. 

Pearl Sensitone Duoluxe 14“ x 5“ & 14“ x 6,5“ Brass Snares Test
Drums / Test

Zwei Messingsnares mit verchromten Kesseln wirft Pearl unter dem Namen „Duoluxe“ neu in den Ring. Wir haben uns die Trommeln für euch angeschaut.

Pearl Sensitone Duoluxe 14“ x 5“ & 14“ x 6,5“ Brass Snares Test Artikelbild

Pearl’s Jupiter Snares genießen unter anderem wegen eines gewissen Stewart Copeland, seines Zeichens Stöckeschwinger der Kultband The Police, eine gesteigerte Bekanntheit. Auf den ersten Alben der Band benutzte er das B4514 Modell in 14“ x 5“ mit verchromtem Messingkessel, das für sein aktuelles Tama Signature-Modell Pate stand. Dieses Jahr hat die Firma Pearl anlässlich ihres 75. Jubiläums einige Neuauflagen der bewegten Firmengeschichte vorstellt. Die beiden Duoluxe Brass Snares erinnern dabei an die bekannten Messingsnares aus den 1970er Jahren. Wir haben sie für euch abgeklopft.

Pearl Joey Jordison 13“ x 6,5“ Signature Snare Test
Drums / Test

Was ist schwarz und knallt gut? Ganz klar die JJ1365 Snare von Pearl. Was das Signature-Modell des ehemaligen Slipknot-Drummers sonst noch zu bieten hat, lest ihr hier.

Pearl Joey Jordison 13“ x 6,5“ Signature Snare Test Artikelbild

Heute haben wir einen echten Klassiker im Test: die JJ1365 von Pearl. Kaum ein Modell mit dem Kesseldurchmesser von 13 Zoll hat für so viel Furore in der Drummerwelt gesorgt. Der Namensgeber und ehemalige Slipknot-Schlagzeuger Joey Jordison ist leider im Sommer 2021 verstorben. Sein Signature-Modell, das im Jahr 2005 erstmalig auf den Markt kam, erfreut sich bis heute großer Beliebtheit. Joey bevorzugte einen hochgepitchten, knalligen Sound, für mehr Beinfreiheit bei der Doublebass-Arbeit war ihm das etwas kleinere 13-Zoll-Maß lieber. Das nötige Fundament sollte die Kesseltiefe von sechseinhalb Zoll liefern. 

Pearl Export 2022 Schlagzeug Test
Test

Vor 40 Jahren, im Jahre 1982, tauchte es zum ersten Mal im Katalog auf. Seitdem hat es eine Erfolgsgeschichte geschrieben, wie sie wohl nur wenigen Produkten in der Schlagzeugindustrie vergönnt ist: die Rede ist natürlich vom Pearl Export.

Pearl Export 2022 Schlagzeug Test Artikelbild

Im Jahre 1982, tauchte es zum ersten Mal im Katalog auf, seitdem hat es eine Erfolgsgeschichte geschrieben, wie sie wohl nur wenigen Produkten in der Schlagzeugindustrie gelungen ist: die Rede ist natürlich vom Pearl Export. Kaum ein Produkt wird so sehr mit dem Namen des Herstellers Pearl in Verbindung gebracht wie dieses Einsteigerset, und nicht wenige in der Leserschaft werden ihre ersten Grooves auf einem Export einstudiert haben. Dieses Jahr, also pünktlich zum 40. Jubiläum, erscheint eine Sonderedition in der Farbe „Midnight Nimbus“ für knapp unter 1000 Euro, die wir in diesem Test näher beleuchten.

Bonedo YouTube
  • Wampler Triumph & Phenom - Sound Demo (no talking)
  • Boss RE-2 Space Echo - Sound Demo (no talking)
  • Gibson G-Bird | Generation Collection - Sound Demo (no talking)