Anzeige

Savant Audio Labs Quantum 2772 Evolution Test

Fazit

Der Savant Audio Labs Quantum 2772 Evolution ist nicht unbedingt für jeden was, aber ich empfehle trotzdem allen, zumindest einmal die Demo auszuprobieren! Nehmt euch Zeit, den „alternativen“ Ansatz zu verstehen, bevor ihr wild an Parametern herumdreht. Sonst dauert es zu lang, bis es „klick“ macht. Das Plugin macht auf jeden Fall Spaß und irgendwie Bock auf noch mehr Volumen, kann aber auch im Jetztzustand schon absolut überzeugen. Sicherlich, hier und da gab es noch kleinere GUI-Bugs, die sollten aber bald behoben sein. Generell könnte die GUI hinsichtlich ihrer Usability noch etwas Verbesserung vertragen – allein dieses längliche Design… Es mag authentisch sein, praktisch ist es nicht. Auch BPM-Sync und Parameter-Locks gehören in ein modernes Plugin. Ich bin hier diesmal aber gnädiger, weil die Firma jung und der Quantum ihr erstes Produkt ist. Sollte man auf jeden Fall supporten, da geht in Zukunft sicherlich noch mehr! Der Preis ist absolut angemessen.

Unser Fazit:

Sternbewertung 4,5 / 5

Pro

  • True-Stereo-Räumlichkeit ohne Aufdringlichkeit

  • Quantec-Style Room Simulation

  • Extreme Tails für Sound-Design

  • Äußerst praktikables Handling

Contra

  • GUI könnte tighter sein
Artikelbild
Savant Audio Labs Quantum 2772 Evolution Test
>
“>

</html>
Hot or Not
?
Savant Audio Labs Quantum 2772 Evolution Test

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Felix Klostermann

Kommentieren
Profilbild von Thomas K

Thomas K sagt:

#1 - 06.08.2022 um 08:33 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Ich habe das Reverb ohne zu zögern gekauft und bin begeistert. Was ich allerdings nicht verstehe, ist die aussage, daß es so resourecen hungrig sein soll. Ich kann das auf meinem Mac mini m1 16 gb nicht bestätigen. Es läuft super, auch mit mehreren Instanzen.

    Profilbild von Felix Klostermann

    Felix Klostermann sagt:

    #1.1 - 06.08.2022 um 12:04 Uhr

    Empfehlungen Icon 0

    Auf M1 läuft es gut, es braucht aber schon etwas Leistung, übirgens je nach Mode auch unterschiedlich. Nutzt du Live? Wieivel CPU-Points braucht denn eine Instanz bei dir? Da ich keine "alten" Maschinen mehr hab und es nicht überprüfen konnte, wolle ich lieber vorsichtig warnen, anstatt Leute ins Verderben zu stürzen :-) Danke dir und LG; Felix

    Antwort auf #1 von Thomas K

    Antworten Melden Empfehlen
Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Spitfire Audio LABS Test

Software / Test

Spitfire Audio zeigt sich für den Erfolg der letzten Jahre erkenntlich, mit dem kostenlosen Instrument LABS. Hier geht’s zum Test.

Spitfire Audio LABS Test Artikelbild

Wenn man da angekommen ist, wo sich Spitfire Audio befindet, möchte man gerne etwas zurück geben. Der britische Sample-Library-Hersteller um Christian Henson und Paul Thomson hat es in den letzten Jahren mit seinen hervorragenden Sample-Libraries an die Spitze des Marktes geschafft und sagt Danke. 

Spitfire Audio Chamber Strings Professional Test

Software / Test

Spitfire Audio veröffentlicht einen Gegenentwurf zu seinen symphonischen Streichern: die Chamber Strings (Professional).

Spitfire Audio Chamber Strings Professional Test Artikelbild

Wie so vieles andere im Leben, gibt es auch Streicherensembles in den unterschiedlichsten Größen. Spitfire Audio hat allein mit den Symphonic Strings bereits eine große, mit Hans Zimmer Strings eine sehr große und mit den Studio Strings eine mittelgroße Streicherlibrary im Programm – und nun, mit den Chamber Strings Professional, auch noch eine kleine, jedenfalls was die Besetzung angeht. Ob die Library auch in ihren Fähigkeiten so klein ist, wie sie klingt, was sie kann und worin sich die reguläre von der Professional-Edition unterscheidet, wird im folgenden Kurztest geklärt. 

Baby Audio Smooth Operator Test

Software / Test

„Schlaue EQs“ sind der letzte Schrei und immer mehr Hersteller präsentieren die gefragte Software. Baby Audio hält mit dem Smooth Operator eine besonders anwenderfreundliche Plugin-Lösung parat!

Baby Audio Smooth Operator Test Artikelbild

Baby Audio ist Hersteller von Effekt-Plugins für die üblichen Schnittstellen und hat es sich zur Aufgabe gemacht, intuitive und flinke Tools zu designen, die allesamt „funky-fresh“ aussehen. 

 Cherry Audio Elka-X Test

Test

Cherry Audio emuliert den Elka Synthex aus den frühen 80ern und spendiert obendrein noch sinnvolle Extras. So ein leicht mysteriöser Synth-Klassiker dürfte sich nun rasch wie ein gutes Virus auf etliche DAWs ausbreiten. Für wen lohnt sich der Elka-X wirklich?

 Cherry Audio Elka-X Test Artikelbild

Cherry Audio liefert pausenlos, vor allem das Angebot an virtuellen Synthesizern wächst ständig. Im Sommer '22 steuert ein seltenes Flaggschiff der frühen 80er auf uns zu: Der Elka Synthex heißt nun Elka-X und bringt einige sinnvolle Erweiterungen mit. Den hat Xils-Lab übrigens schon mit dem Syn’X und dessen Low-Budget-Variante miniSyn’X emuliert. Wir sind uns aber sicher: Cherry Audio ist bezüglich Preis-Leistungs-Verhältnis bestimmt wieder einmal nicht zu toppen.

Bonedo YouTube
  • Roland T-8 Sound Demo (no talking)
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)