Anzeige
ANZEIGE

Samplicity Bricasti M7 Impulse Response Library Test

Impulsantworten des algorithmischen Hardware-Hallprozessors Bricasti M7: Der M7 des amerikanischen Herstellers Bricasti ist eines der High-End-Hallgeräte schlechthin. Es hat sich durch seinen hervorragenden Sound einen festen Platz in Profi-Tonstudios gesichert, ist aber leider auch nicht ganz billig.

Samplicity_Bric_M7_Bild_01_Aufmacher


Wir präsentieren deshalb eine kostenlose Alternative: Producer und Komponist Peter Emanuel Roos von Samplicity hat Impulsantworten des Bricasti M7 erstellt und als kostenlose Library zur Verfügung gestellt. Diese Impulsantworten lassen sich problemlos in jedem Faltungshall-Plug-in einsetzen.
Noch mehr kostenlose PlugIns findet ihr in unserem großen Freeware Software Synths und PlugIns Special.

Details

Allgemeines

„Normale‟ Hallgeräte oder Hall-Plug-ins simulieren Räume durch mehr oder minder komplexe Rechenvorschriften (Algorithmen). Ein Faltungshall hingegen benutzt eine sogenannte Impulsantwort (engl. Impulse Response, abgekürzt IR), um die räumlichen Informationen zu erzeugen. So eine Impulsantwort ist, einfach gesprochen, eine Art „Schnappschuss‟ eines Systems. Dabei ist es, in unserem Fall, völlig egal, ob es sich bei diesem System um einen Konzertsaal oder ein 19-Zoll-Gerät wie das M7 handelt. Das Prinzip bleibt stets dasselbe:
Zunächst wird das System angeregt, sei es durch einen ultrakurzen Impuls, einen Sinus-Sweep oder Rauschen. Dann wird die „Antwort‟ des Systems aufgezeichnet, mit einem Mikrofon oder auch direkt per Line-Out. Diese Impulsantwort lädt man nun in einen Faltungshall, der hieraus die notwendigen räumlichen Informationen errechnet und diese dann einem anderen Signal „überstülpt‟. Ganz einfach gesprochen. Die Theorie dahinter ist wesentlich komplizierter, die Anwendung erfreulicherweise nicht. 
Wie Impulsantworten in der Praxis aufgezeichnet werden, zeigt zum Beispiel dieses Youtube-Video von AudioEase. Im Internet gibt es mittlerweile unzählige Freeware-Librarys mit Impulsantworten auch von legendären Studioklassikern.
Der Nachteil von Impulsantworten: Sie sind tatsächlich nur ein „Schnappschuss‟, eine Momentaufnahme. Tiefergehende Bearbeitungsmöglichkeiten wie etwa das Anpassen der Raumgröße oder -beschaffenheit sind nur eingeschränkt verfügbar. Zudem ist die Nutzung eines Faltungshalls im Vergleich zu algorithmischen Hall-Plug-ins oft mit höherer Prozessorlast verbunden.

Download

Die Impulsantworten des Bricasti M7 stehen in verschiedenen Sampleraten und Bittiefen zur Verfügung. Bei der Bittiefe sollte man die höchstmögliche Auflösung wählen, sofern das verwendete Plug-in diese auch verarbeiten kann. Bei der Samplerate sind für DVD- und Filmproduktion 48 kHz und für CD- und Musikproduktion 44,1 kHz die richtige Wahl, um mit dem Endformat kompatibel zu sein und Umrechnungen zu vermeiden. Bei der M7-Library handelt es sich um sogenannte „Donation Ware“, Peter Emanuel Roos freut sich also, wenn Ihr ihm für seine nicht unerhebliche Arbeit eine Spende zukommen lasst.

Impulsantwort laden

Nach dem Download und Entpacken der Zip-Datei stehen die Impulsantworten in Form von WAV-Dateien im Ordner „Samplicity M7 Main – 01 – Wave …“ bereit. Diese lassen sich nun ganz einfach in das Plug-in eurer Wahl importieren.

Fotostrecke: 3 Bilder Logics Faltungshall: Der Space Designer.
Fotostrecke

Bei vielen DAWs gehören Faltungshall-Plug-ins inklusive Impulsantworten zum Lieferumfang. Auch Dritthersteller bieten entsprechende Plug-ins an, so etwa den kostenpflichtigen Altiverb von AudioEase. Der besticht vor allem durch seine umfangreiche Library und die tolle Bearbeitung von Impulsantworten. Für Windows Systeme heißt die Freeware-Alternative SIR1 von SIR Audio Tools.

Fotostrecke: 2 Bilder In Cubase Pro bietet REVerence einen Import-Button.
Fotostrecke

Klang

Der Algorithmus des Hardware-Geräts reagiert dynamisch auf das ankommende Signal, das kann eine Impulsantwort natürlich nicht. Der Klang der Impulsantworten kann also niemals zu 100% identisch sein. Da mein Kollege Felix Klostermann das M7 ausgiebig getestet hat, stehen viele Klangbeispiele des Originals bereit. Wir vergleichen die Presets der Hardware mit den Impulsantworten der Freeware-Library. Den Test zum Hardware-Gerät findet ihr übrigens hier. Hören wir mal rein:

Audio Samples
0:00
Nylon Guitar dry Nylon Guitar im Preset „North Church“ (Original M7) Nylon Guitar im Preset „North Church“ (Impulsantwort) Western Guitar dry Western Guitar im Preset „Large and Bright“ (Original M7) Western Guitar im Preset „Large and Bright“ (Impulsantwort) Vocal dry Vocal im Preset „Vocal Chamber“ (Original M7) Vocal im Preset „Vocal Chamber“ (Impulsantwort) Real Drums im Preset dry Real Drums im Preset „Studio B Far“ (Original M7) Real Drums im Preset „Studio B Far“ (Impulsantwort)

Die Impulsantworten hinterlassen einen erstaunlich guten Eindruck. Teilweise ist kaum ein Unterschied zu hören. Die Qualität ist, trotz eingeschränkter Editierbarkeit der Presets, hervorragend.

Fazit

Wer das nötige Kleingeld für ein Bricasti M7 nicht parat hat, erhält mit der Samplicity Library eine gute, vor allem aber kostenlose Alternative für seine DAW. Da man bei Impulsantworten keinen Zugriff auf die Parameter der originalen Hardware hat, ist eine Beeinflussung des Klangs kaum möglich. Passt die Impulsantwort eines Presets beispielsweise nicht zum Song, muss man eine andere IR auswählen. Dennoch kommt man dem Bricasti M7 schon recht nah und erhält einen hervorragend klingenden Hall zum Nulltarif. Was will man mehr?
Die kostenlosen Impulsantworten findet ihr hier. Die Impulsantworten des Studioklassikers Lexicon 480 L haben wir übrigens hier getestet.

Pro
  • kostenlose Alternative
  • nativ als Plug-In nutzbar
Contra
  • Klang ist durch Impulsantworten festgelegt
Features:
  • kostenlose Impulsantworten des Bricast M7
  • 134 Presets
  • Stereo und Mono-to-Stereo Impulsantworten
  • Verfügbare Formate
  • WAV, 32 bit, 44.1 Khz (376 Mb)
  • WAV, 32 bit, 48 Khz (409 Mb)
  • WAV, 24 bit, 44.1 Khz (203 Mb)
  • WAV, 24 bit, 48 Khz (221 Mb)
Preis
  • kostenlos
Unser Fazit:
Sternbewertung 4,5 / 5
Pro
  • kostenlose Alternative
  • nativ als Plug-In nutzbar
Contra
  • Klang ist durch Impulsantworten festgelegt
Artikelbild
Samplicity Bricasti M7 Impulse Response Library Test
Hot or Not
?
Samplicity_Bric_M7_Bild_01_Aufmacher Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Alexander Eberz

Kommentieren
Profilbild von Johannes Mazur

Johannes Mazur sagt:

#1 - 12.06.2017 um 08:20 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Danke für den guten Test. Allerdings wäre es schön, wenn der Autor ein bisschen mehr up-to-date wäre. Die Bearbeitungsmöglichkeiten einer Impulsantwort stehen mittlerweile jenen einer Reverbhardware in nichts nach. Bitte testet mal MeldaProductions MMULTIBANDCONVOLUTION und ihr werdet staunen. Hierbei ist nicht der Namensteil Multiband ausschlaggebend. Seit ich das habe, konnte kein anderes Hallplugin dieses eine schlagen

    Profilbild von Felix Klostermann

    Felix Klostermann sagt:

    #1.1 - 13.06.2017 um 09:45 Uhr

    Empfehlungen Icon 0

    Hallo Johannes Mazur,
    vielen Dank für deinen Input! Du hast natürlich Recht - auch Impulsantworten lassen sich mittlerweile ordentlich verbiegen. Vielen Dank auch für deinen Tipp - jedoch ist MConvolutionMB kostenpflichtig und deswegen hier nicht in unserem Fokus. Das werden wir aber mal noch gesondert nachholen. :-) Anbei noch der Hinweis, dass Impulsantworten statisch sind und nicht infinite, was in der Natur der Sache liegt. Ich würde deshalb immer algorithmischen Reverbs - außer in der Post-Pro - den Vorrang geben. LG; Felix

    Antwort auf #1 von Johannes Mazur

    Antworten Melden Empfehlen
Profilbild von Henry

Henry sagt:

#2 - 04.04.2020 um 00:48 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Mache ich etwas falsch? Die Impulse sind alle äußerst kurz geraten und eignen sich nicht für längere Decay Zeiten. Habe Waves IR sowie Melda probiert und beides ist gleich.

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
McDSP APB-8 und APB-16 Test
Recording / Test

Die beiden Mehrkanalprozessoren APB-8 und APB-16 arbeiten intern analog und werden von Plugins gesteuert. Colin McDowell aka McDSP stößt damit in neue Welten!

McDSP APB-8 und APB-16 Test Artikelbild

Analoge Simulation war gestern – denn warum simulieren, wenn man „the Real Deal“ haben kann?! Genau das dachte sich auch Colin McDowell aka McDSP und hat die beiden Mehrkanalprozessoren APB-8 und APB-16 gebaut, die intern analog arbeiten und von Plugins gesteuert werden.

Eventide H9000 und H9000R Harmonizer Test
Recording / Test

Wenn Eventide ein neues Multi-Effektgerät vorstellt, was den Buchstaben „H“ vor einer Nummer führt kann man aufhörchen! Zwischen dem Vorgänger H8000FW und dem jetzigen H9000 liegen immerhin ca. 15 Jahre. Grund genug sich das Ganze im Detail anzuschauen.

Eventide H9000 und H9000R Harmonizer Test Artikelbild

In der Studioszene ist Eventide genauso bekannt wie SSL oder Neve, wenn auch in einer anderen Kategorie vertreten. Der Hersteller, der u. a. auch elektronische Navigationskarten für Flugzeuge anbietet, ist essenziell für die Audiowelt und hat den Sound vieler Hits aller erdenklicher Musikgenres maßgeblich beeinflusst. Von daher ist es umso spannender, wenn Eventide ein neues Multi-Effektgerät vorstellt, was den Buchstaben „H“ vor einer Nummer führt. Zwischen dem Vorgänger H8000FW und dem jetzigen H9000 liegen immerhin ca. 15 Jahre. Grund genug sich das Ganze im Detail anzuschauen.

Slate Digital Fresh Air Test
Software / Test

Brainworx bx_console AMEK 9099 bringt die Emulation eines Channelstrips der AMEK 9098i Master Console – allerdings erst für Abo-Kunden.

Slate Digital Fresh Air Test Artikelbild

Slate Digital verlässt sich bei seinem All-Access-Pass längst nicht mehr nur auf Plugins aus eigener Entwicklung. Lustrous Plate stammt eigentlich von LiquidSonics, Repeater wurde von D16 eingekauft und unser heutiges Freeware-Schmankerl Fresh Air stammt aus der Zusammenarbeit von Slate mit dem schwedischen Plugin-Entwickler Kilohearts.

Bonedo YouTube
  • EV Everse 8 Review
  • Cableguys ShaperBox 3 Demo (no talking)
  • Logitech For Creators Blue Sona Review