Anzeige

RCF L-Pad 12cx Test

Fazit

Für 299 Euro erhält der geneigte Käufer eines L-Pads 12cx von RCF ein zwölfkanaliges Mischpult mit einem integrierten FX-Modul, genügend Ausspielmöglichkeiten und optionalen Erweiterungen. Man bekommt für einen sehr günstigen Preis ein Arbeitsgerät, mit dem sich kleine Beschallungen gut und sinnvoll durchführen lassen, auch dann, wenn die Aufgabenstellungen ein wenig komplexer ausfallen sollten. Die Fader des RCF L-Pad 12cx sind leichtgängig, und der wirklich brauchbare Effekt-DSP braucht sich vor der Konkurrenz nicht zu verstecken. Die Preamps und EQs klingen ordentlich, von den integrierten Kompressoren sollte man allerdings nicht zu viel erwarten, obgleich sie sich in der einen oder anderen Situation, zum Beispiel bei reinen Sprachbeschallungen, durchaus sinnvoll anwenden lassen. In meinem Test habe ich keine nennenswerten Mängel entdecken können, und auch über den lauten Einschaltknacks bei unserem Testgerät kann man vor dem Hintergrund des guten Preis/Leistungs-Verhältnisses hinwegsehen. Kleine Bands, die ihren technischen Aufwand bei Kneipen-Gigs nicht übertreiben wollen, sind mit dem RCF-Mischer bestens bedient – es lohnt sich gewiss, sich den Mixer mal genauer anzuschauen. Auch der Festinstallation im Übungsraum oder im Café bzw. kleinen Club steht in meinen Augen nichts im Wege, solange die Anzahl der Signale überschaubar bleibt.  

Unser Fazit:
Sternbewertung 4,0 / 5
Pro
  • Eingebauter Effekt-DSP mit 100 Presets
  • Vier integrierte Kompressoren
  • Schacht für Erweiterungsmodule
  • Sehr gutes Preis/Leistungs-Verhältnis
Contra
  • Lauter Einschaltknacks
  • Umständlicher Einbau der Zusatzmodule
Artikelbild
RCF L-Pad 12cx Test
Für 229,00€ bei
02_RCF_LivePad_12cx_Komplett_Oben_01
Hot or Not
?
02_RCF_LivePad_12cx_Komplett_Oben_01 Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Stempel Steinmetz

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
RCF ART 912-A Test
PA / Test

Mit der ART 912-A schickt RCF das erste Produkt der neuen ART-9-Serie ins Rennen. Was hat die Aktivbox zu bieten?

RCF ART 912-A Test Artikelbild

Sie ist da - die RCF-ART-9-Serie! Die Erfolgsgeschichte der kompakten Kunststoffboxen aus dem Hause RCF geht damit in die neunte Runde. Ich glaube nicht, dass selbst die größten Optimisten gedacht hätten, was für einen Impact die Multifunktionsboxen der RCF-ART-Serie über die Jahre entwickeln würde. Im Jahre 1996 gelangte mit der ART 300 das erste Modell in den Handel. Sage und schreibe 25 Jahre später hält der Autor mit der ART 912-A das neuste Produkt aus der ART-Serie in den Händen.

Mackie Onyx 16 Test
Test

Mackie Onyx 16 ist ein Hybrid-Mixer, der eine analoge Oberfläche mit digitalen Komponenten vereint. Bluetooth, SD-Recorder, USB-Multitrack-Recording und Digitaleffekte komplettieren die Ausstattung.

Mackie Onyx 16 Test Artikelbild

Mit dem Mackie Onyx 16 stellt sich ein neuer PA-, Live- und Studiomixer dem Bonedo.de-Test. Die aktuelle Mackie-Onyx-Serie umfasst vier Modelle, deren Bezeichnung sich jeweils auf die Menge der nutzbaren Kanäle (8, 12, 16, 24) bezieht. Allen Mixern wird das gleiche Zubehörpaket mit auf den Weg gegeben, das aus einem Quick Start Guide, je einem Netz- und USB-Kabel und einem Software-Paket besteht. Diese Baureihe verfolgt ein interessantes Hybridkonzept. Ein analoges Layout wird mit digitalen Features wie einer integrierte USB-Schnittstelle, einem SD-Karten-Recorder, Bluetooth und einer digitale Effekteinheit kombiniert. Trotz seiner beachtlichen Größe ist das Onyx 16 uneingeschränkt 19-Zoll-einbaufähig. Ein passendes 19-Zoll-Kit (Affilliate Link) ist ebenso erhältlich wie ein Dust Cover und ein extra angefertigtes Softcase für einen sicheren Transport.

Bonedo YouTube
  • Gibson G-Bird | Generation Collection - Sound Demo (no talking)
  • Manuel Rodriguez Magistral E-C - Sound Demo (no talking)
  • Tama Starclassic Maple Snare / Preview