Anzeige

Rane DJ rollt Seventy-Two Firmware-Update 1.2 aus

Touchscreen-Ansichten

Startansicht: Es ist jetzt möglich, die Standard-Startansicht auszuwählen, während der Mixer mit Serato DJ Pro verbunden ist.

(Bild:youtube/RaneDJ)
(Bild:youtube/RaneDJ)

Load/Scroll Touch: Benutzer können jetzt wählen, ob die Load/Scroll-Regler zur Library-Ansicht führen sollen oder nicht.
Pinch-to-Zoom: Wenn die Wellenformansicht auf dem Touchscreen verwendet wird, kann man jetzt mit zwei Fingern wie bei einem Smartphone oder Tablet ein- und auszoomen.
Library-Ansicht: In der Library können nun lange Dateinamen über den Touchscreen rollen.

Pad-Mode-Anzeige

Der Seventy-Two kann jetzt Pad-Modus- und spezifische Performance-Pad-Informationen auf dem Touchscreen anzeigen. Dieses ist möglich, wenn sich Benutzer in der Wellenformansicht, in der Effektansicht oder auf dem Touch-FX-Bildschirm befinden. Auf jedem Pad im Display finden Benutzer eine Bezeichnung für die spezifische Funktion des Pads, wenn sie im ausgewählten Pad-Modus arbeiten.

Time–Parameter Display

Die FX-Time-Parameter werden nun unten im Touch-FX-Bildschirm angezeigt. Als Alternative zum Ziehen eines Fingers entlang der X-Achse des Touch-FX-Bildschirms können Benutzer jetzt das FX-Timing anpassen, indem sie die Zeitparameteranzeige auswählen und den Parameterregler drehen.

Beat-Multiplikator-Modi

Wenn der interne Flex FX verwendet wird, können Benutzer jetzt Stufen bearbeiten, mit denen die FX-Timings in vier verschiedenen Modi angepasst werden können: “Extended”, “Simple”, “No Dotted” oder “No Triplet”.
Extended: In diesem Modus können Benutzer die Flex FX Beats auf Standard-Timings von 1/32 bis 32 Beats sowie auf Punkt- und Triplet (Triolen)-Varianten für jedes dieser Timings einstellen.
Simple: In diesem Modus, der standardmäßig eingestellt ist, können Benutzer die Flex FX Beats nur auf Standard-Timings einstellen (kein Triplet (Triolen)- oder punktierte-Timings).
No Dotted: In diesem Modus enthalten die Flex FX Beats sowohl Standard-Timings als auch Triplets (Triolen), aber keine punktierten Timings.
No Triplet: In diesem Modus enthalten die Flex FX Beats Standard-Timings sowie gepunktete Timings, aber keine Triplets (Triolen).

Tap-Mode

Die Touch-FX-Taste kann jetzt als Tap-Tempo fungieren, mit dem das FX-Tempo mit nur einer Hand eingestellt werden kann.

Footswitch-Modi

Der Seventy-Two bietet jetzt verschiedene Optionen für die Verwendung von Footswitches/Fußschaltern wie MIDI, FX 1 Latch, FX 2 Latch, FX 1 Moment, FX 2 Moment und Tap. MIDI: In diesem Modus führt das Antippen eines Footswitch/Fußschalters zu einer MIDI-Funktion, die der Benutzer in der Serato-Software programmiert hat.
FX Latch: In diesem Modus werden durch das Antippen eines Footswitch/Fußschalters Effekte aktiviert und durch erneutes Antippen des wieder deaktiviert.
FX Moment: In diesem Modus werden beim Drücken eines Footswitch/Fußschalters Effekte aktiviert. Die Effekte werden jedoch wieder deaktiviert, sobald der Footswitch/Fußschalter wieder losgelassen wird.
Tap: Durch das mehrfache Tippen auf den Footswitch/Fußschalter wird in diesem Modus das entsprechende Tempo errechnet, und ermöglicht somit die FX-Tempo-Einstellung für das gerade auf dem Touchscreen fokussierte Deck.

Beat Breaker Editing

Wenn der interne Beat-Breaker-Effekt verwendet wird, kann jedes der 16 Beat-Breaker-Pattern bearbeitet werden.
Flex-FX-Echosound Die Flex FX Echo, Duck Echo und Hold Echo wurden aktualisiert, um dem Effektsound des Rane Sixty-Two zu entsprechen, mit dem DJs vertraut sind.

Effekte-Toggle-LEDs

Anstatt grün zu leuchten, blinken die Effekt-Toggles nun grün, wenn Effekte aktiviert sind. Dadurch wird die aktuelle Position des Effekt-Toggle besser sichtbar.

Filter-Setup

Es ist nun möglich, die Grenzfrequenz zu bearbeiten, die den Positionen Low und Hi der Lowpass/Hipass Filterregler des Mixers und Samplers zugewiesen ist.

Mikrofonecho-Feedback

Mit dem Seventy-Two können Benutzer nun den Feedback-Pegel des Mic-Echo ändern. Außerdem synchronisiert sich das Feedback des Mikrofonechos nun automatisch mit dem BPM des Decks, das gerade auf dem Touchscreen fokussiert ist.

Mic-Ducking

Für ein genaueres Ducking ist es jetzt möglich, die Mikrofonempfindlichkeit sowie die Haltezeit des Ducking-Effektes zu bearbeiten.

Vegas-Modus

Durch drücken der beiden Back-Tasten lässt sich der Seventy-Two im Vegas-Modus einschalten. Dabei leuchtet die LEDs in jedem Abschnitt des Controllers nacheinander auf. LED-Funktionscheck und Lightshow gleichermaßen.

Default-Einstellungen

Wer den Seventy-Two auf seine ursprünglichen Einstellungen zurückzusetzen möchte, kann nun die Einstellungen für jedes Menüfeld einzeln oder für den gesamten Controller wiederherstellen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Rane Seventy-Two konnte bei uns im Test satte 5 Sterne einfahren. Nun hat der Hersteller die Features weiter ausgebaut und sich einige Klang-Aspekte vorgenommen. Wer sich das Update aufspielen möchte, kann es hier herunterladen.

Weitere interessante Inhalte

Rane Seventy-Two Test

Testmarathon DJ-Mixer

10 nützliche Tools für Vinyl-DJs

Viermal entkoppeln bitte: Lohnt das Isonoe Audio Isolation System?

Symphonion Double-Disc 252: das älteste DJ-System der Welt?

Out of Space! Plattenkreisel ist ein Vinyl-Möbelstück für über 30.000 Euro

Hot or Not
?
(Bild:youtube/RaneDJ)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bonedo Archiv

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Pioneer DJM-S11 versus RANE Seventy-Two MKII im Vergleich

DJ / Feature

Fast zeitgleich fuhren die beiden neuen Flaggschiffe Rane Seventy-Two MKII und Pioneer DJ DJM-S11 auf dem Battle-Mixer-Markt ein, um gleichermaßen auf die Turntablisten der Welt abzuzielen. Welcher Mixer in welcher Disziplin ins Schwarze trifft, verrät euch dieser Direktvergleich.

Pioneer DJM-S11 versus RANE Seventy-Two MKII im Vergleich Artikelbild

Bevor ich den Battle der Battlemixer zwischen dem Pioneer DJM-S11 und Rane Seventy-Two MKII ausrufe und euch meinen persönlichen Eindruck in diesem Vergleich schildere, hier zunächst ein kurzer Rückblick in der Rivalität zwischen Rane und Pioneer DJ.

Limitierter RANE SEVENTY A-TRAK SIGNATURE EDITION Battlemixer vorgestellt

DJ / News

RANE und A-Trak haben sich zusammengetan, um den RANE Seventy in einer speziellen Signature Edition nach A-Trak Gusto zu gestalten. Was dabei herausgekommen ist? Lest selbst.

Limitierter RANE SEVENTY A-TRAK SIGNATURE EDITION Battlemixer vorgestellt Artikelbild

Der RANE Seventy Battlemixer ist nun in einer limitierten A-Trak Signature Edition erhältlich. Dabei spielte der DJ und Producer laut Hersteller RANE in der Entwicklung eine zentrale Rolle: “Die Funktionen, der einzigartige Sound und der besondere Look wurden von ihm selbst ausgewählt und repräsentieren aus seiner Sicht den ultimativen Mixer für die Zukunft der Turntable-Performance.“

RANE Seventy A-Trak Signature Edition Battlemixer Test

DJ / Test

RANE bringt eine limitierte A-Trak Signature Edition des Seventy Battlemixers in den Handel: Frischer Look, andere Tonkurve, erweitertes Low-End, Fader-FX und Oszillatoren haben Einzug gehalten. Der coolere Seventy?

RANE Seventy A-Trak Signature Edition Battlemixer Test Artikelbild

Der US-amerikanische Hersteller RANEund A-Trak haben sich zusammengetan und den Rane Seventy Battlemixer redesignt: RANE Seventy A-Trak Signature Edition basiert auf dem Modell aus April 2020 und bringt einige funktionale Updates sowie ein frisches Design mit. Bei der Entwicklung spielte der ehemalige DMC Champion eine zentrale Rolle – das Ziel: nicht weniger, als den ultimativen Mixer für die Zukunft der Turntable-Performance zu gestalten.

Bonedo YouTube
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)