Psytrance produzieren – Beats, Arrangement, Sounddesign

Psychedelic Trance, kurz Psytrance, entstand aus dem indischen Goa-Trance, der auch heute noch oft vereinfacht Goa genannt wird. Als Subgenre der elektronischen Tanzmusik hat sich Psytrance in zahlreiche, oft stark unterschiedliche Unterarten entwickelt. Im Zentrum dieses Genres steht die perfekte Symbiose aus einer elektronisch erzeugten Kickdrum und einer sogenannten Rolling-Bassline, die das Grundgerüst für nahezu jeden Psytrance-Track bildet

Trotz dieser Grundstruktur variiert der Einsatz von Synthesizern und anderen Instrumenten je nach Subgenre oft erheblich. Psytrance findet vor allem auf Goa-Partys und -Festivals seinen Platz und zieht mit seiner hypnotischen Wirkung und energetischen Atmosphären eine breite Palette von Musikliebhabern an.

Der Workshop ist in folgende Bereiche und/oder Teile aufgeteilt, die nach ihrer jeweiligen Veröffentlichung nachstehend verlinkt werden.

Workshop Producing Psytrance produzieren
(Bilder: Shutterstock / von Digital Wildlife Scotland – Shutterstock / von Dana Toerien
– Shutterstock / von Digital Wildlife Scotland)

WAS IST PSYTRANCE? 

Herkunft und Entstehung des Genres

Die Ursprünge des Genres reichen bis Ende der 1960er- bzw. Anfang der 70er-Jahre zurück und sind eng mit dem indischen Bundesstaat Goa verbunden. Anfangs geprägt vom Psychedelic Rock, waren elektronische Klänge zu dieser Zeit noch kaum vorhanden. Die Goa-Szene entstand als Gegenkultur infolge politischer Ereignisse wie dem Vietnamkrieg und der Bürgerrechtsbewegung, gepaart mit spirituellen Einflüssen der Hippie Trails. 

In den 70er- und 80er-Jahren fanden elektronische Einflüsse von Künstlern wie Gong, Kraftwerk, Depeche Mode und den Pet Shop Boys ihren Weg in den Psytrance. Die 90er-Jahre brachten Techno-Einflüsse und zwischen 1994 und 1998 erlebte der Goa-Trance seine kommerzielle Blütezeit, während die Musik monotoner und tanzbarer wurde. 

Die ersten Goa-Partys fanden bereits Ende der 1980er-Jahre statt und entwickelten sich später zu den heutigen Festivals. Die Kommerzialisierung in Europa führte zur Umbenennung von Goa-Trance in Psytrance. 

Die Subgenres

Das Psytrance-Genre ist dank der Vielzahl der Subgenres sehr weit gefächert, sodass von langsamen und atmosphärischen 100 bpm Produktionen bis zu aggressiven Rhythmen im 200 bpm Bereich wirklich alles möglich ist. Was all diese Produktionen aber verbindet, sind neben der typischen Kick- und Bass-Struktur vor allem die psychedelischen Atmosphären, die den Zuhörer in eine Art Trance versetzen sollen. Die Arrangements sind dabei meist in 16 oder 32 Bar langen Passagen aufgebaut. 

Für einen übersichtlicheren Rahmen bezieht sich dieser Workshop auf die verbreitetsten Psytrance-Produktionen, die sich meist im Bereich von 138 bis 148 bpm ansiedeln. Die bekanntesten Subgenres in diesem Bereich sind Progressive Psytrance und Fullon. Nennenswerte Künstler für diese Bereiche sind beispielsweise Infected Mushroom, Astrix und Vini Vici. In den Workshops der folgenden Wochen erfahrt ihr, wie ihr selbst Psytrance produzieren könnt.

Psytrance – weitere Links

Weitere Folgen dieser Serie:
Psytrance produzieren Workshop #1: Kick, Bass, Percussion Artikelbild
Psytrance produzieren Workshop #1: Kick, Bass, Percussion

In diesem Artikel widmen wir uns den Grundelementen eines Psytrance-Tracks. Hier werdet ihr lernen, wie ihr eine kräftige Kickdrum mit einer Rolling-Bassline erstellt und Percussion-Elemente richtig einsetzt, um eine solide Basis für euren eigenen Psytrance-Track zu erschaffen.

10.04.2024
5 / 5
Psytrance produzieren #2: Synths, Melodien und Sounddesign Artikelbild
Psytrance produzieren #2: Synths, Melodien und Sounddesign

Psytrance typische Melodien und Synth-Sounds kreieren und sie richtig in eurem Track einsetzen. Darum geht es in diesem Workshop. Wir beschäftigen uns mit unterschiedlichen Techniken zur Erstellung von Melodien und widmen uns dem passenden Sounddesign und den Effekten.

25.04.2024
5 / 5
Hot or Not
?
Workshop Producing Psytrance produzieren

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bonedo YouTube
  • MAYER EMI Vibes Performance Demo (no talking)
  • Black Corporation KIJIMI MK2: SUPERBOOTH 24
  • Body Synths Metal Fetishist: SUPERBOOTH 24