Physis Piano K4 Ex Test

Fazit

Was seine Eigenschaften als Masterkeyboard angeht, ist das Physis Piano K4 (Ex) momentan einzigartig: Kein anderes derzeit erhältliches Keyboard bietet so viele Anschlüsse und lässt sich so flexibel für die Steuerung eines umfangreichen MIDI-Setups konfigurieren. Mit seinen zahlreichen Bedienelementen, acht (!) MIDI-Ausgängen und der Möglichkeit, externe Klangerzeuger als virtuelle Instrumente einzurichten, bietet sich das K4 (Ex) als Schaltzentrale auch für große Geräteparks an. Bei der Klangerzeugung der Ex-Version sieht die Sache momentan noch zwiespältiger aus, denn die Konkurrenz von V-Piano, Sample-Librarys und Romplern ist stark und der Sound des Physis Pianos konnte mich trotz guten Ansätzen noch nicht vollends überzeugen. Wer aber genau diese Mischung aus ungemein vielseitigem und anschlussfreudigem Masterkeyboard mit integrierter Klangerzeugung der wichtigsten Keyboard-Klänge sucht, wird am Physis Piano K4 Ex Gefallen finden. 

Unser Fazit:

Sternbewertung 4 / 5

Pro

  • Profi-Masterkeyboard mit umfangreichen Editiermöglichkeiten
  • gute Klaviatur mit Hammermechanik und Aftertouch
  • gutes Konzept der Einbindung externer Klangerzeuger über “Virtual Instruments”
  • ausgesprochen anschlussfreudig (z.B. 8x MIDI Out, 8 Pedalanschlüsse)
  • ausführliche und gut geschriebene Bedienungsanleitung
  • integrierte Klangerzeugung auf Physical Modeling Basis (K4 Ex)

Contra

  • kein Editor, der die Erstellung der “Virtual Instruments” erleichtert
  • Klangerzeugung ist schon gut, aber noch ausbaubar
  • Kopfhörerausgang an der Rückseite des Gerätes
Artikelbild
Physis Piano K4 Ex Test
Für 1.399,00€ bei
Als Masterkeyboard ist das K4 Ex einzigartig, bei der Klangerzeugung ist noch Luft nach oben
Als Masterkeyboard ist das K4 Ex einzigartig, bei der Klangerzeugung ist noch Luft nach oben
  • 88 (K4) oder 76 (K5) Tasten mit Hammermechanik und Aftertouch (channel)
  • Anschlagdynamik und Aftertouch umfangreich programmierbar
  • 8 individuelle MIDI-Ausgänge
  • 4 individuelle USB-Ausgänge
  • 2 MIDI-Eingänge
  • 1 USB-Anschluss für Rechner
  • 2 Klinke Audioausgänge (unsymmetrisch)
  • Kopfhörerausgang
  • 1 Main-Volume Fader
  • 9 programmierbare Fader
  • 9 programmierbare Endlosdrehregler
  • 9 programmierbare zweifach illuminierte Taster
  • 4-fache Programmierung der Fader, Regler und Taster
  • Tastatur 8-fach splitbar mit ausgeklügelter Bedienung
  • 3 Wheels
  • 8 programmierbare Pedaleingänge
  • 1 Jogwheel, alphanumerische Tastatur und weitere Taster zur Steuerung
  • 5 dedizierte Taster zur Sequencer-Steuerung (Sequencer nicht im Gerät enthalten)
  • 4,3” Farbdisplay (kein Touchscreen)
  • Abmessungen K4 (Ex): 1287 x 355 x 134 mm
  • Gewicht K4 (Ex): 19,8 kg
  • Abmessungen K5 (Ex): 1120 x 355 x 124 mm
  • Gewicht K5 (Ex): 14,8 kg
Hot or Not
?
Als Masterkeyboard ist das K4 Ex einzigartig, bei der Klangerzeugung ist noch Luft nach oben

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Sebastian Berweck

Kommentieren
Profilbild von Roberto

Roberto sagt:

#1 - 26.07.2014 um 00:19 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Die Piano-Sounds sind auch mit der aktuellen Firmware bis ins Detail editierbar.
Hierfür muss man lediglich einen Sound wählen, bei dem auch eine weitere Controller-Bank (von insgesamt 4 Bänken) verwendet wird.
Wechselt man zur Bank 4, kann man mit den Slidern Parameter wie String Resoncance, Hammer etc bearbeiten.
:)
Dafür sollte man mal die Sounds ab #49 anwählen.
Diese Bänke sind dann auch ganz flott auf andere Performances kopierbar.

Profilbild von Sebastian Berweck

Sebastian Berweck sagt:

#2 - 28.07.2014 um 18:20 Uhr

Empfehlungen Icon 0

"Vielen Dank für den Kommentar und ja, das ist richtig: man kann mit dem beschriebenen "Trick" ein paar (noch lange nicht alle) Parameter verändern. Im Moment ist es aber so, dass es noch nicht im Handbuch beschrieben und auch ziemlich lieblos ausgeführt ist - keine Erklärung und keine weiterreichende Animation, nur ein paar Fader. Es scheint sich daher wohl noch um eine ziemlich frühe und inoffizielle Form der Verbindung zwischen K4 und der Klangerweiterung EX zu handeln und ist daher tatsächlich ein Geheimtipp. Wenn sich das aber weiter entwickelt und es dann auch einen Editor gibt ist das Physis Piano K4EX sicher eine weitere Besprechung wert und hat dann gute Chancen, die begehrten 5 Sterne zu erreichen."

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Bonedo YouTube
  • PWM new Secret Synth at Super Booth - Sound Demo (no talking)
  • Doepfer A-121S Stereo Filter Sound Demo (no talking) at Superbooth 2022
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking) at Superbooth 2022