Anzeige

Paiste Signature Precision neue Becken mit bewährter Rezeptur

Paiste verkündet auf der Musikmesse 2013 den Start ihrer neuen Becken Signature Serie “Precision”.

Die Bronze-Rezeptur für Paistes Signature-Cymbals wird auch für eine neu entwickelte Beckenserie verwendet, die der Hersteller auf der Musikmesse 2013 vorgestellt hat: Die Besonderheit der auf den Namen “Signature Precision” hörenden Serie ist, dass sie um etwa ein Fünftel günstiger ist als die edle Signature-Becken. Erhältlich sind Crashes in 16, 17 und 18″, Thin Crashes in 16 und 18″, ein Heavy- und ein normales Ridebecken, die 22 und 20″ Durchmesser aufweisen. Beide verfügbaren Hi-Hats sind in der Standardgröße 14″ verfügbar, der Unterschied liegt im Bottom-Becken: Wer es sehr kontrolliert haben will, der wählt das gewellte Sound-Edge-Bottom. Auch ein 10″-Splash und ein 18″-China sind verfügbar.

Die 14″ Hi-Hat soll einen klaren und definierten Sound liefern, passend für verschiedene Musikstile. Anders soll die 14″ Sound Edge Hi-Hat über einen scharfen und intensiven Sound bieten. 
Das 20″ Ride Becken soll sich vor allem als All-Zweck Becken anbieten. Wohingegen das 22″ Heavy Ride mit seinem durchdringenden “ping” und der präsenten Glocke sich spzell für lautere Settings eignet. Der Attack der 16″, 17″ und 18″ Crash-Becken soll einen hellen Crash Sound liefern und sollen darüber hinaus universell einsetzbar sein. Die dünnen 16″ und 18″ Crash-Becken eignen sich überwiegend für sanfte bis wohltemperierte Anwendungen. Das 10″ Splash-Becken und das 18″ China Becken vervollständigen mit ihrem flexiblen Sound die “Precision” Serie.

Paiste verkündet auf der Musikmesse 2013 den Start ihrer neuen Becken Signature Serie “Precision”.

Die Bronze-Rezeptur für Paistes Signature-Cymbals wird auch für eine neu entwickelte Beckenserie verwendet, die der Hersteller auf der Musikmesse 2013 vorgestellt hat: Die Besonderheit der auf den Namen “Signature Precision” hörenden Serie ist, dass sie um etwa ein Fünftel günstiger ist als die edle Signature-Becken. Erhältlich sind Crashes in 16, 17 und 18″, Thin Crashes in 16 und 18″, ein Heavy- und ein normales Ridebecken, die 22 und 20″ Durchmesser aufweisen. Beide verfügbaren Hi-Hats sind in der Standardgröße 14″ verfügbar, der Unterschied liegt im Bottom-Becken: Wer es sehr kontrolliert haben will, der wählt das gewellte Sound-Edge-Bottom. Auch ein 10″-Splash und ein 18″-China sind verfügbar.

Die 14″ Hi-Hat soll einen klaren und definierten Sound liefern, passend für verschiedene Musikstile. Anders soll die 14″ Sound Edge Hi-Hat über einen scharfen und intensiven Sound bieten. 
Das 20″ Ride Becken soll sich vor allem als All-Zweck Becken anbieten. Wohingegen das 22″ Heavy Ride mit seinem durchdringenden “ping” und der präsenten Glocke sich spzell für lautere Settings eignet. Der Attack der 16″, 17″ und 18″ Crash-Becken soll einen hellen Crash Sound liefern und sollen darüber hinaus universell einsetzbar sein. Die dünnen 16″ und 18″ Crash-Becken eignen sich überwiegend für sanfte bis wohltemperierte Anwendungen. Das 10″ Splash-Becken und das 18″ China Becken vervollständigen mit ihrem flexiblen Sound die “Precision” Serie.

Hot or Not
?
Quelle: Paiste AG

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bonedo Archiv

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
NAMM 2022: Paiste erweitert sein Programm um neun Flat Ride Becken
News

Seit Paiste Ende der 1960er Jahre das weltweit erste Flat Ride Becken vorgestellt hat, gilt der Schweizer Hersteller als absoluter Spezialist auf diesem Gebiet.

NAMM 2022: Paiste erweitert sein Programm um neun Flat Ride Becken Artikelbild

Seit Paiste Ende der 1960er Jahre das weltweit erste Flat Ride Becken vorgestellt hat, gilt der Schweizer Hersteller als absoluter Spezialist auf diesem Gebiet. Allerdings wurden viele Modelle im Laufe der Jahrzehnte wieder aus dem Programm gestrichen, was die Preise auf dem Gebrauchtmarkt in die Höhe trieb. Ein neuer Anfang wurde 2011 mit der Wiederauflage der beliebtesten Formula 602 Modelle gemacht, zu denen auch ein 20“ Medium Flat Ride gehörte. Nun startet Paiste eine wahre Flatride-Offensive und präsentiert insgesamt neun neue Modelle, die sich auf vier Serien verteilen.

Paiste Signature Heavy, Power und Mellow Cymbals 2021 Test
Drums / Test

Alle wollen dünne, leichte Becken, die schön dunkel klingen? Nicht unbedingt. Paiste hat soeben seine berühmte Signature-Linie um einige Power-, Heavy- und Mellow-Becken erweitert. Wir haben sie getestet.

Paiste Signature Heavy, Power und Mellow Cymbals 2021 Test Artikelbild

Trends kommen und gehen. So mussten Toms in den 90er Jahren quadratische Maße haben, Folien galten als verpönt, weil sie angeblich Soundkiller waren und Becken sollten nicht nur brillant klingen, sondern auch so aussehen. Heute ist das bekanntlich etwas anders, speziell die Hersteller von Becken sehen sich mit einer konstant anhaltenden Nachfrage nach warmen, dunklen, gern etwas trashig klingenden Cymbals konfrontiert.

Neue Serie zum 40. Jubiläum: Sabian veröffentlicht die HHX Anthology Becken
News

Der Beckenhersteller Sabian feiert in diesem Jahr sein 40-jähriges Jubiläum. Zu diesem Anlass wurde jetzt die HHX Anthology Serie vorgestellt, an deren Entwicklung die Schlagzeugikone Jojo Mayer maßgeblich beteiligt war.

Neue Serie zum 40. Jubiläum: Sabian veröffentlicht die HHX Anthology Becken Artikelbild

In Anlehnung an die traditionellen Becken der 50er- und 60er-Jahre, die noch keine Bezeichnungen wie Crash oder Ride trugen, entwickelte die Firma Sabian zusammen mit Jojo Mayer die HHX Anthology Cymbals. Dabei handelt es sich um eine Miniserie, die aus einer 14“ Hi-Hat, einem 18“ und einem 22“ Becken mit jeweils zwei verschiedenen Kuppengrößen besteht.

Bonedo YouTube
  • Millenium | Rookie E-Drum Set | Sound Demo (no talking)
  • Zultan | Aja Cymbals | Sound Demo (no talking)
  • Pearl | Jupiter COB | Vintage Brass Snares (no talking)