Anzeige

Orange Crush Bass 50 Glenn Hughes Signature LTD Test

Fazit

Der Orange Crush Bass 50 Glenn Hughes Signature ist der wahrscheinlich coolste Übe-Basscombo, den man derzeit in den Geschäften finden kann! Das einzigartige Design ist allerdings nicht der alleinige Grund für meine Aussage: Unter der Haube werkelt nämlich solide Analogtechnik, die für tolle Sounds in vielfältigen Variationen sorgt. Besonders hervorheben möchte ich die absolut überzeugenden Overdrive-Sounds, die mit der Bi-Amp-mäßigen Bedienung sehr gezielt geformt werden können und niemals aufdringlich oder harsch klingen. Angesichts der tadellosen Material- und Verarbeitungsqualität geht der Preis von aktuell knapp über 300,- Euro meines Erachtens zudem vollkommen in Ordnung. Jeder Tieftöner, der einen flexiblen und kompakten Basscombo zum Üben oder für kleine Akustikgigs sucht, sollte dieses schicke Teilchen auf jeden Fall ausgiebig anchecken!

Unser Fazit:
Sternbewertung 4,5 / 5
Pro
  • einzigartige, coole Optik
  • angenehm-runder Allroundsound
  • flexibler EQ
  • tolle Overdrive-Sounds
  • solide Konstruktion, tadellose Verarbeitung
  • chromatischer Tuner
Contra
  • Stimmgerät ohne Mute-Funktion
Artikelbild
Orange Crush Bass 50 Glenn Hughes Signature LTD Test
Für 319,00€ bei
Der Orange Crush Bass 50 Glenn Hughes Signature ist flexibel und kompakt und vor allem für kleinere Gigs und Übe-Sessions geeignet.
Der Orange Crush Bass 50 Glenn Hughes Signature ist flexibel und kompakt und vor allem für kleinere Gigs und Übe-Sessions geeignet.
Technische Spezifikationen
  • Hersteller: Orange
  • Modell: Crush Bass 50 Glenn Hughes Signature LTD
  • Herstellungsland: China
  • Leistung: 50 Watt
  • Lautsprecher: 12 Zoll
  • Anschlüsse: Input (Pad -6dB), AUX-In, Phones, Netz, Effect Send/Return, Foot-Switch
  • Regler/Schalter: Gain, Blend, Bass, Middle, Freq, Treble, Volume, PAD, Tuner,
  • Tuner: chromatisch, zuschaltbar
  • Maße: 43 × 48.5 × 27.5cm
  • Gewicht: 14,45kg
  • Preis: 319,- Euro (Ladenpreis im August 2021)
Hot or Not
?
Orange_Crush_Bass_50_Combo_Glenn_Hughes_001_FIN Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Rainer Wind

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Glenn Hughes: "Schaut her, Kinder: So geht Rockbass!"
Feature

Sehens- und hörenswert: Dieses Live-Basssolo des Hardrock-Altmeisters Glenn Hughes vereint gekonnt härtesten Rock mit funky Anleihen. Und ist ein Freudenfest für Fans von Bass-Effekten!

Glenn Hughes: "Schaut her, Kinder: So geht Rockbass!" Artikelbild

Was hat dieser weltbekannte Sänger und Bassist nicht schon alles im Laufe seiner Karriere erlebt! Glenn Hughes hat mit seinen nahezu 70 Lenzen alles gesehen, was die Welt des Rock'n'Roll zu bieten hat: Er hat in den 1970er-Jahren mit den Hardrock-Giganten Deep Purple unfassbare Triumphe gefeiert, mit den Heavy-Metal-Vorreitern Black Sabbath gespielt, aber ebenso den vielbesungenen "Rock Bottom" in der Zeit seiner langjährigen Drogensucht durchgemacht. Glenn Hughes ist ein "Survivor", aber auch ein Stück lebende Musikgeschichte!

Rocklegende Glenn Hughes spielt Bässe von Ashdown!
Bass / Feature

Rocklegende Glenn Hughes (Deep Purple, Black Sabbath, Black Country Communion ...) sah man im Laufe seiner Karriere schon mit Bässen unterschiedlichster Hersteller. Doch die neue Liebe des Altmeisters hört auf den Namen Ashdown!

Rocklegende Glenn Hughes spielt Bässe von Ashdown! Artikelbild

Die ohnehin bereits große Familie der Ashdown-User bekommt erneut Zuwachs: Kein Geringerer als Rocklegende Glenn Hughes (Deep Purple, Black Sabbath, Black Country Communion, Trapeze ...) hat sich für die Bässe der britischen Traditionsfirma entschieden! Im Laufe seiner Karriere hat Glenn Hughes nicht nur sämtliche Höhen und Tiefen des Showbusiness erlebt, er wurde auch mit einer Vielzahl unterschiedlicher E-Bässe gesehen. Er spielte Instrumente von Rickenbacker, Fender, Yamaha, Nash ... doch nun scheint es, als hätte sich der inzwischen 70-jährige (der derzeit einen unglaublich fitten Eindruck macht!) neu verliebt, was seine Instrumente angeht!

Angecheckt: Darkglass, Orange & Quilter – 3 Class-D Bassverstärker
Bass / News

Darkglass, Orange & Quilter: Drei leichte ClassD-Amps mit unterschiedlichen Konzepten von minimalistisch bis Vollausstattung im Angecheckt.

Angecheckt: Darkglass, Orange & Quilter – 3 Class-D Bassverstärker Artikelbild

Heute mal ein Angecheckt der besonderen Art: Weil das ursprünglich favorisierte Topteil nicht erhältlich war, habe ich mich umgesehen und drei sehr unterschiedliche Bassverstärker getestet. Was dabei herausgekommen ist, erfahrt ihr in den folgenden Zeilen. Lasst uns wissen, falls euch dieses Format gefällt. Vielleicht machen wir das dann in Zukunft öfter.

Bonedo YouTube
  • Markbass Little Mark 58R - Sound Demo (no talking)
  • Darkglass Microtubes Infinity - Sound Demo (no talking)
  • EBS Magni 502-210 - Sound Demo (no talking)