Anzeige

NAMM 2019: Korg Volca Modular vorgestellt

Der neue Volca Modular ist ein semimodular aufgebauter Analogsynthesizer, der aus ingesamt acht eigenständigen Synthesizermodulen besteht und eine Klangsynthese im aktuell immer beliebter werdenden West Coast Style bietet. 

Korg Volca Modular (Bild zur Verfügung gestellt von Korg)
Korg Volca Modular (Bild zur Verfügung gestellt von Korg)
Da die Module des Volca Modular mit den beiliegenden Patchkabeln untereinander verbunden werden, bietet sich eine Fülle von Kombinationsmöglichkeiten. Insgesamt sind 50 Patchpunkte verfügbar. Die Ein- und Ausgänge sind farblich kodiert und die Signale mit Symbolen markiert, damit man sofort zwischen Audio-, Steuer-, Gate- oder Triggersignalen unterscheiden kann. Obwohl man Signale normalerweise nur entsprechend ihrer Verwendung verbinden sollte, bietet der Volca Modular auch versteckte und „abgedrehte“ Optionen, da die Signalpegel unter den Modulen universell kompatibel sind.
Neben 20 speziellen Patchkabeln umfasst der Lieferumfang eine Referenzliste, die jeden Patchpunkt anhand grundlegender Beispiele erklärt. Über die CV-Eingänge öffnet sich der Volca Modular vollständig der modularen Welt und lässt sich somit auch von anderen Synthesizern, Sequencern und Synthmodulen ansteuern. 
Der Volca-typische Step-Sequencer bietet eine Pattern Chaining Funktion zum Verketten mehrerer Pattern und mit “Bounce” und “Stochastic” zwei neue Betriebsmodi, die die hauptsächlich zufallsorientierte Klangsynthese des West Coast Styles nochmals weiter unterstützen. Als erster Volca überhaupt bietet der Volca Modular außerdem eine große Auswahl unterschiedlichster Skalen mit frei wählbarem Grundton sowie eine vollumfängliche Micro-Tuning-Funktionalität.
Fotostrecke: 7 Bilder Korg Volca Modular: Schräg von oben betrachtet (Foto: Korg)
Fotostrecke
Die wichtigsten Features im Kurzüberblick:
  • Semimodularer Analogsynthesizer im West Coast Style
  • 8 eigenständige Module mit insgesamt 50 Patch-Punkten: SOURCE, FUNCTIONS, WOGGLE, SPLIT, DUAL LPG, UTILITY, SPACE OUT und SEQUENCE
  • 2 analoge VCOs (Dreieck) mit Waveshaping und FM
  • volca-typischer Step-Sequencer mit Pattern Chaining, Active Step, Motion Sequence und zwei komplett neuen Betriebsmodi “Bounce” und “Stochastic”
  • Unterschiedliche Skalen mit wählbarem Grundton
  • Micro-Tuning-Funktionalität 
  • SYNC IN / OUT sowie CV IN Anschlüsse
  • Unbegrenzte Mobilität durch Batteriebetrieb und integrierten Lautsprecher
  • 20 spezielle Patchkabel im Lieferumfang enthalten
Preis
Korg Volca Modular: 199 € (UVP)
Verfügbarkeit
Februar 2019

Korg Volca Modular Sound Demo (no talking)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

KORG volca modular – Micro modularer Synthesizer

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weitere Informationen zu diesem Produkt gibt es auf der Webseite des Herstellers.  

Hot or Not
?
Korg Volca Modular (Bild zur Verfügung gestellt von Korg)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Michael Geisel

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Modular-Boutique: Neuheiten von ST Modular, Patching Panda und AvonSynth

Keyboard / News

Diese Woche in der Modular-Boutique: ein komplexer Oszillator von ST Modular, neue Hi-Hats von Patching Panda und zwei praktische Module von AvonSynth.

Modular-Boutique: Neuheiten von ST Modular, Patching Panda und AvonSynth Artikelbild

In der Modular-Boutique gibt es diese Woche ein vielseitiges Angebot. ST Modular krönt die „Release Weeks“ mit einem komplexen Oszillator, Patching Panda stellt die neue Version des beliebten Moduls Hatz vor und AvonSynth präsentiert gleich zwei neue Module.

Superbooth 2021: Haken Audio EaganMatrix - Matrix-Modular-Synth für das Modular-System

Keyboard / News

Auf der Superbooth 2021 hat Haken Audio das EaganMatrix-Modul vorgestellt, ein 22 HP Modul im Euroformat, das eine fortschrittliche polyphone modulare Matrix-Synth-Engine in das Eurorack-System integriert.

Superbooth 2021: Haken Audio EaganMatrix - Matrix-Modular-Synth für das Modular-System Artikelbild

Auf der Superbooth 2021 hat Haken Audio das EaganMatrix-Modul vorgestellt, ein 22 HP Modul im Euroformat, das eine fortschrittliche polyphone modulare Matrix-Synth-Engine in das Eurorack-System integriert. Das EaganMatrix-Modul ist eine voll ausgestattete Sound-Engine für die Nutzung im Eurorack und kann über Steuerspannungen und/oder MIDI gesteuert werden. Ursprünglich für das Haken Continuum entwickelt findet es auch im kommenden Expressive E Osmose

NAMM 2021: Korg RK-100S2 – Korg Keytar RK-100S2 kommt in zwei Farbausführungen

Keyboard / News

NAMM 2021: Schon zur NAMM 2020 vorgestellt, wird es die Korg-Keytar RK-100S2 in diesem Jahr schaffen veröffentlicht zu werden.

NAMM 2021: Korg RK-100S2 – Korg Keytar RK-100S2 kommt in zwei Farbausführungen Artikelbild

Bereits während der letztjährigen NAMM 2020 vorgestellt, haben es die Korg-Keytar RK-100S2, die es in schwarzer und roter Ausführung geben wird -  noch nicht in die Läden geschafft. Das soll sich bald ändern. Mit ‚Coming soon‘ angeteasert, werden die 1980er-Jahre-Relikte schon bald den bühnenranderprobten Keyboarder-Frontmann begeistern.

NAMM 2021: Korg miniKORG 700FS - Korg bringt den Klassiker mit Traveler-Filter in die Gegenwart

Keyboard / News

NAMM 2021: Korg portiert mit dem MiniKorg 700FS einen analogen Klassiker aus den 1970er Jahren in die Gegenwart, den Korg MiniKorg 700S.

NAMM 2021: Korg miniKORG 700FS - Korg bringt den Klassiker mit Traveler-Filter in die Gegenwart Artikelbild

Korg portiert einen analogen Klassiker aus den 1970er Jahren in die Gegenwart. Der Korg MiniKorg 700FS ist die Reinkarnation des berühmten MiniKorg 700S, der für seinen einzigartigen Sound bekannt ist. Der MiniKorg 700S war der Nachfolger des MiniKorg 700 - des ersten Korg-Synthesizers überhaupt, der durch seinen besonderen "Traveler"-Sound Anfang dder 1970er Jahre berühmt wurde. Für die Reinkarnation des Klassikers verwendet Korg echte Analogtechnik, die auf den Schaltungen des Originals beruhen. Als der MiniKorg 700 ursprünglich auf den Markt kam, waren die elektronischen Komponenten größer, was seine Funktionalität aufgrund des geringen Innenraums einschränkte. Durch technologische Änderungen und mehr Platz, hat Korg dem modernen 700S einen Federhall-Effekt sowie einen Joystickfür Pitch Bend und Modulation spendiert, was es früher in der Originalausgabe nicht gab. Die neue Version bietet außerdem Aftertouch sowie wichtige Funktionen wie einen Arpeggiator, einen USB-Anschluss, einen MIDI IN-Anschluss und eine CV/GATE IN-Buchse. Ergänzt wurde die Ausstattung um eine Speichertaste,

Bonedo YouTube
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)