Anzeige

NAMM 2018: Schecter SLS Elite Serie

Auf der Namm 2018 präsentiert Schecter die neue SLS Elite Serie. Der Sumpfesche Body mit geflammter Ahorn-Decke in Kombination mit den Fade Burst Finishes prägen die Optik der Serie. Alle Instrumente haben einen durchgehenden Hals aus Ahorn verstärkt mit Padouk und Walnuss-Streifen.

(Bild zur Verfügung gestellt von Schecter)
Schecter SLS Elite C-7 Multiscale


Schecter verwendet hier zum ersten Mal die Fishman Fluence Modern Humbucker mit Alnico-Magneten am Hals-Pickup und Keramik-Magneten am Bridge-Pickup. Diese Pickups sorgen laut Hersteller für ein extrem vielseitiges Spektrum an Sounds, ganz frei von Störgeräuschen. Es gibt gibt diese Serie als Sechssaiter C-1 oder als Siebensaiter C-7. Beide Modelle gibt es optional mit Floyd Rose und dem von Schecter entwickelten Sustainiac-Pickupsystem.
In Deutschland werden die Instrumente ab März verfügbar sein. Die UVP liegt je nach Modellvariante zwischen 1.499,00 € und 1.699,00 €. (UVP)

Schecter SLS Elite C-1
Schecter SLS Elite C-1

Außerdem neu bei Schecter ist die SLS Elite C-7 Multiscale. Dieses Modell kommt in Natural Gloss mit geflammter Ahorn Decke. Die C-7 Multiscale verfügt über gefächerte Bünde (Fanned Frets).
Dieses Modell ist ab Mai verfügbar und kostet 1.699,00 € (UVP).

Fotostrecke: 2 Bilder Schecter SLS Elite C-7 Multiscale
Fotostrecke
Hot or Not
?
Schecter SLS Elite C-7 Multiscale

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Thomas Dill

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Schecter PT SLS Evil Twin Test

Gitarre / Test

Die Schecter PT SLS Evil Twin ist ein schnörkelloses Werkzeug vor allem für Gitarristen der härteren Gangart - und dort macht sie eine absolut amtliche Figur.

Schecter PT SLS Evil Twin Test Artikelbild

Die Schecter PT SLS Evil Twin wendet sich an moderne High-Gain-Spieler, Shredding-Fans und Freunde kerniger Downtuning-Riffs - ein schwarzer Wolf im Schafspelz mit frisch geschärften Krallen.Die Gitarre kommt mit T-Style-Korpus, zwei aktiven Fishman Fluence-Humbuckern und einem schlanken Hals, der sich sehr gut für entspanntes Spielen eignet. Was man mit der Gitarre alles anstellen kann und wie flexibel sie an Amp und Zerrpedal

NAMM 2021: Elite Acoustics mit neuem 120 Watt Akustik-Amp Flaggschiff

Gitarre / News

NAMM 2021: Mit einer ganzen Reihe von akkubetriebenen Akustikverstärkern machte sich der US-amerikanische Hersteller aus Los Angeles in letzten Jahren einen Namen. Die durchdachten und üppig ausgestatteten Combos der 2010 gegründeten Marke erfreuen sich nicht nur bei Straßenmusikern großer Beliebtheit, sondern sind mit ihrem authentischen Sound und in unterschiedlichen Leistungsklassen im Wohnzimmer genauso zuhause wie auf der Bühne.

NAMM 2021: Elite Acoustics mit neuem 120 Watt Akustik-Amp Flaggschiff Artikelbild

NAMM 2021: Mit einer ganzen Reihe von akkubetriebenen Akustikverstärkern machte sich der US-amerikanische Hersteller aus Los Angeles in letzten Jahren einen Namen. Die durchdachten und üppig ausgestatteten Combos der 2010 gegründeten Marke erfreuen sich nicht nur bei Straßenmusikern großer Beliebtheit, sondern sind mit ihrem authentischen Sound und in unterschiedlichen Leistungsklassen im Wohnzimmer genauso zuhause wie auf der Bühne.

Schecter Keith Merrow KM-6 Mk-III Hybrid Test

Gitarre / Test

Mit der Schecter Keith Merrow KM-6 Mk-III Hybrid stellt sich die mittelpreisige Variante der Signature vor und bietet eine durchweg überzeugende Performance.

Schecter Keith Merrow KM-6 Mk-III Hybrid Test Artikelbild

Die Schecter Keith Merrow KM-6 Mk-III Hybrid ist das neue Schlachtross des Youtube-Gitarristen und einstigen "Conquering Dystopia" Mitgründers Keith Merrow, der sich primär durch seine Videos, Clinics und Studioarbeit einen Namen in der Szene gemacht hat. Dem Mythos des Geheimtipps, der dem amerikanischen Gitarrenbauer Schecter geraume Zeit anhaftete, folgte ein Siegeszug durch den Instrumentenmarkt mit dem Ergebnis, dass die Marke heute aufgrund ihrer Qualität, aber auch so namenhafter Endorser wie Nick Johnston, Keith Merrow, Disturbed, Avenged Sevenfold, The Cure und Papa Roach fester Bestandteil der modernen Gitarrenszene ist.Allerdings haben Gitarren Made in USA und Signature-Modelle

Schecter C-7 Apocalypse Rusty Grey Test

Gitarre / Test

Die Schecter C-7 Apocalypse erweist sich als sehr flexible Siebensaiter-E-Gitarre, die von funky bis brachial alle Schattierungen mit Bravour meistert.

Schecter C-7 Apocalypse Rusty Grey Test Artikelbild

Die Schecter C-7 Apocalypse des amerikanischen Gitarrenbauers ist eine klassische Siebensaiter-E-Gitarre, die mit modernen Features wie dem schlanken C-Halsprofil und Extra-Jumbo Edelstahlbünden ein maximal angenehmes Spielgefühl mit einem ansprechenden Look vereint. Optisch ist die C-7 tatsächlich ein echter Leckerbissen, denn der leichte Sumpfesche-Korpus offenbart eine schöne, dreidimensionale Maserung, zu der die pechschwarze Hardware wie die Faust aufs Auge passt.Hinter dem Namen "Apocalypse" verbirgt sich eine Produktreihe aus dem Hause Schecter, die sich laut eigenen Angaben an „Metalspieler mit hohen Ansprüchen“ richtet und neben dem Testkandidaten aus den C-1

Bonedo YouTube
  • Taylor 512ce (Urban Ironbark) - Sound Demo (no talking)
  • Walrus Audio Eons (Five-State Fuzz) - Sound Demo (no talking)
  • Guild Starfire I-12 CR - Sound Demo (no talking)