Anzeige

NAMM 2018: Apogee Symphony mit neuem Modul und Waves SoundGrid Option

Apogee Symphony I/O mkII unterstützt Waves SoundGrid. Das AOIP-System erlaubt sehr flexible Konfigurationen.

Apogee-Symphony-IO-Mk-II-32X32-SoundGrid-Front Bild

Ein Symphony I/O kann je nach Ausbau bis zu analoge 32 Inputs (darunter acht Mic Preamps) und Outputs liefern, den Zugang zum Audio-over-IP-Netzwerk liefert eine einfache Ethernet-Buchse. Die Latenz ist “near zero”, es steht mit Waves SoundGrid fast endlose Rechenkapazität zur Verfügung. In einem Netzwerk können verschiedene Rechner synchron zueinander laufen, was das SoundGrid auch für Broadcast interessant macht.
Außerdem stellten Apogee eine “Special Edition”-Karte für Symphony I/O Mk II vor. Dieses 2×6-Modul richtet sich in erster Linie an Mastering-Engineers, Der Hersteller spricht von Eingängen mit 124 und Ausgängen mit 131 dB(A) Dynamik – den “besten Wandlern in Apogees Geschichte”.
Das neue I/O-Modul wird 1899 Euro kosten und in diesem Quartal erhältlich sein. Thunderbolt- oder ProTools-Mainframes kosten 2999 Euro, Soundgrid-Frames 1999 Euro.

Fotostrecke: 6 Bilder Das ist das neue Apogee 2×6 Sepcial Edition Module fu00fcr Symphony I/O mkII.
Fotostrecke
Fotostrecke: 6 Bilder Das ist das neue Apogee 2×6 Sepcial Edition Module fu00fcr Symphony I/O mkII.
Fotostrecke
Hot or Not
?
Apogee-Symphony-IO-Mk-II-32X32-SoundGrid-Front Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bonedo Archiv

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Waves Soundgrid Impact Server C Test

PA / Test

Der Waves Soundgrid Impact Server C ist eine kompakte Lösung, um rechenintensive Plug-ins außerhalb einer DAW zu berechnen und ihn auch im Live-Einsatz zu verwenden. Eine lohnenswerte Investition?

Waves Soundgrid Impact Server C Test Artikelbild

Die israelische Software-Schmiede Waves zählt dank ihrem SoundGrid-System definitiv zu den Pionieren, wenn es darum geht, Audiosignale via Netzwerktechnik zu verschicken. Im Gegensatz zu ähnlichen Ansätzen wie AVB oder DANTE hat Waves für einen kritischen Punkt im System einen eigenen Weg eingeschlagen: Die Audio Engine und die Berechnung der Plug-ins geschieht auf extra entwickelten Audio-Servern. Die 19-Zoll-Rechenknechte übernehmen die gesamte Audioverarbeitung im Hintergrund und gehen ansonsten ihrer Arbeit ohne große Beachtung nach. Sie sind ein integraler Bestandteil des Waves-SoundGrid-Systems.Mindestens ein Waves-Server muss in ein SoundGrid-Setup eingebunden sein, damit das System funktioniert.

NAMM 2021: Apogee und Bob Clearmountain Symphony ECS Channel Strip

Recording / News

Apogee veröffentlicht in Zusammenarbeit mit Bob Clearmountain ein neues Mix-Plug-in namens Symphony ECS Channel Strip mit Presets des Mixmeisters.

NAMM 2021: Apogee und Bob Clearmountain Symphony ECS Channel Strip Artikelbild

Die Firma Apogee veröffentlicht in Zusammenarbeit mit Bob Clearmountain ein neues Plug-in namens Symphony ECS Channel Strip. Neben Spaces und Domain ist das der dritte virtuelle Effekt aus dem Studio des Musikproduzenten, Mix- und Mastering-Profis. Und dieser bietet euch auf einer Benutzeroberfläche einen umfangreichen Equalizer, Kompressor und Saturation.

NAMM 2021: Ferrofish Pulse16-Serie: mehr Flexibilität und Pegel dank CV-Out und +24 dBu-Option

Recording / News

NAMM 2021: Der Ferrofish Pulse16 bietet als Multi-Format-Wandler auf nur 1HE eine Vielzahl an Schnittstellen. Für den Pulse16, Pulse16 MX und den Pulse16 DX gibt es jetzt zusätzliche Optionen, die einen noch flexibleren Einsatz ermöglichen.

NAMM 2021: Ferrofish Pulse16-Serie: mehr Flexibilität und Pegel dank CV-Out und +24 dBu-Option Artikelbild

NAMM 2021: Der Ferrofish Pulse16 bietet als Multi-Format-Wandler auf nur 1HE eine Vielzahl an Schnittstellen. Für den Pulse16, Pulse16 MX und den Pulse16 DX gibt es jetzt zusätzliche Optionen, die einen noch flexibleren Einsatz ermöglichen.

Apogee bringt legendären Symphony Sound auf den Desktop

Recording / News

Top-Performance und Klang im kompakten Formfaktor für das Studio und den mobilen Einsatz: Apogee stellt das neue 10×14 Audiointerface Symphony Dekstop vor.

Apogee bringt legendären Symphony Sound auf den Desktop Artikelbild

Apogee portiert den legendären Sound des in 2018 vorgestellten Symphony I/O Mk II auf den Desktop. Herausgekommen ist ein kompaktes 10×14 Audiointerface mit modernsten analogen und digitalen Bauteilen, ausgewählt von kritischen Ohren, gemacht für Musiker und Produzenten, die Wert auf  Top-Sound und Top-Performance legen. Und dieses Interface ist ab sofort erhältlich.

Bonedo YouTube
  • D16 Group Phoscyon 2 Demo – no talking
  • Elektron Syntakt - Quick Demo Jam from INIT
  • AIAIAI TMA-2 Studio Wireless+ Headphone