Anzeige

NAMM 2015: Seymour Duncan Studio Bass Compressor

Seymour Duncan stellt auf der Winter NAMM 2015 ein neues Kompressor-Pedal vor, das Studioanforderungen gerecht werden soll.
Neben den bei Kompressoren bekannten Reglern für Attack und Sustain gibt es einen Blend-Regler, mit dem man das Mischverhältnis zwischen dem Original- und dem Effektsignal bestimmen kann. Mithilfe des Volumenreglers kann man das Effektsignal optimal an die benötigte Lautstärke anpassen – auch ein Einsatz als Booster, etwa beim Solospiel, wird somit denkbar.
Außerdem ist ein Dreiweg-Schalter an Bord, der die drei Klangpresets Mid, Full und High bereithält und welcher den Studio Bass Compressor zu einem ungemein flexiblen Tool für Bassisten werden lässt.
UVP: 223,00 EUR

Weitere Informationen gibt es hier: www.seymourduncan.com

Hot or Not
?
NAMM_News_Seymour_Duncan_Studio_Bass_Compressor Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bonedo Archiv

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

NAMM 2021: Ashdown Studio Speaker Stool

Bass / News

NAMM 2021: Ashdown bringen den „Studio Stool“ wieder heraus – eine Sitzgelegenheit, ideal z. B. für Big Band- oder Orchesterbassisten oder für das heimische Üben.

NAMM 2021: Ashdown Studio Speaker Stool Artikelbild

Bass-Shaker sind nur was für Drummer? Von wegen! Ashdown bringen den "Studio Stool" wieder heraus - eine Sitzgelegenheit (ideal z. B. für Big Band- oder Orchesterbassisten oder zum heimischen Üben), ausgestattet mit einem einzelnen Zehnzoll-Lautsprecher, der mit 150 Watt an 8 Ohm belastbar ist.

NAMM 2021: Ashdown Studio 210

Bass / News

NAMM 2021: Der Ashdown Studio 210 ist ein handlicher Basscombo mit nur 14 kg Gewicht und einer stattlichen Lautstärke für kleine und sogar mittlere Gigs!

NAMM 2021: Ashdown Studio 210 Artikelbild

Ashdown-Sound im Kleinformat - das verspricht der Ashdown Studio 210-Basscombo. Ein 300 Watt starkes Topteil befeuert die beiden Neodym-Zehnzöller. Bei der Verstärker-Unit hat man zudem Zugriff auf den "Valve Emulated Overdrive", XLR-DI-Ausgang, Effekt-Einschleifweg, Kopfhörerausgang, Line Input, sowie einen fünfbandigen Equalizer.

Bonedo YouTube
  • Darkglass Microtubes B1K - Sound Demo (no talking)
  • Franz Bassguitars Wega 5 Fanned Fret - Sound Demo (no talking)
  • Bass Strings for Drop Tunings - Sound Demo (no talking)