Anzeige

Musikmesse 2015: Gibson Les Paul Reference Monitore LP4, LP6 und LP8

“Les Paul” ist der Name eines verstorbenen Mannes und eines E-Gitarren-Typs. Seit der Musikmesse 2015 kommt noch etwas dazu: Les Paul ist auch die Bezeichnung von aktiven Studiolautsprechern.

(Quelle: Gibson)
(Quelle: Gibson)

Was manche für einen verfrühten Aprilscherz gehalten haben, ist keiner: Mit LP4, LP6 und LP8 haben Gibson drei verschiedene Monitore herausgebracht, welche in Anlehnung an die sechssaitigen Namensgeber in drei typischen Les-Paul-Finishes angeboten werden, nämlich Cherry, Cherry Burst und Tobacco Burst. 
Alle drei Größen des LP-Aktivmonitors verfügen über zwei Wege im Biamp-Betrieb und ein Bassreflexgehäuse mit frontseitiger Öffnung. Als Hochtöner werden 1″-Titantweeter mit einer speziellen Karbonbeschichtung verbaut, die für ein besonders transparentes Klangbild sorgen sollen. Die Woofer bestehen komplett aus Karbon und variieren im Durchmesser: 4″ beim LP4 bis zu 8″ beim LP8. Letzterer liefert bis zu 118 dB SPL, die leistung dazu bezieht er aus insgesamt 247 Watt Endstufenleistung. Die -10dB-Punkte liegen bei 37 Hz und 47 kHz (LP8), beim kleinsten Monitor von 55 Hz – 47 kHz. Input ist per RCA, TRS oder XLR möglich, neben Volume kann das Bass- und das Höhen-level eingestellt werden.
Preise in den USA:
LP4: $ 599,–
LP6: $ 799,–
LP8: $ 999,–

Fotostrecke: 3 Bilder LP4 in drei verschiedenen Finishes (Quelle: Gibson)
Fotostrecke

Zurück zur Übersicht:

Hot or Not
?
(Quelle: Gibson)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bonedo Archiv

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Pioneer DJ VM-50, VM-70, VM-80: Monitore für Mixing und Recording

DJ / News

Pioneer DJ stellt drei neue Aktiv-Monitore vor. VM-50, VM-70 und VM-80 eigenen sich für Recording und Mixing im Studio ebenso wie für DJ-Setups.

Pioneer DJ VM-50, VM-70, VM-80: Monitore für Mixing und Recording Artikelbild

Die AlphaTheta EMEA Corporation (so heißt das Dachunternehmen jetzt) stellt die neuen Pioneer DJ Aktiv-Monitore VM-50, VM-70 und VM-80 vor. Diese richten sich an ein Publikum, das in den heimischen vier Wänden nicht nur Clubmusik mixen will, sondern auch produzieren möchte. Ein neutrales Klangbild steht hier also im Fokus, der interne DSP passt sich an die Gegebenheiten des Raums an.

NAMM 2021: Studio-Monitore von Ashdown!

Recording / News

NAMM 2021: Von Ashdown eine Überraschung: aktive Nahfeldboxen mit analogem Meter. Aber was haben Schafe damit zu tun?

NAMM 2021: Studio-Monitore von Ashdown! Artikelbild

NAMM 2021: Ashdown kennt man vor allem als Hersteller von Bassamps. Auch Cabinets, Combos, Gitarrenverstärker, Pedale und sogar Instrumente gibt es von dem britischen Label. Neu ist aber, dass nun auch Recording-Equipment hergestellt wird.

Sonarworks SoundID Reference: Referenz-Sound überall

Recording / News

Sonarworks geht mit SoundID Reference in die nächste Runde. Kalibriert damit Kopfhörer oder Monitore und hört wie der Mix woanders klingt.

Sonarworks SoundID Reference: Referenz-Sound überall Artikelbild

SoundID Reference ist der neuste Streich von Sonarworks. Das Unternehmen ist weiterhin damit beschäftigt, euch Referenz-Sound für diverse Kopfhörer- und Monitorsysteme zu liefern. Mit dieser neuen Veröffentlichung will Sonarworks nun einige Optimierungen und Verbesserungen abliefern.

Bonedo YouTube
  • D16 Group Phoscyon 2 Demo – no talking
  • Elektron Syntakt - Quick Demo Jam from INIT
  • AIAIAI TMA-2 Studio Wireless+ Headphone