Anzeige

Millenium MPS-450 E-Drum Set Test

Das Millenium MPS-450 E-Drum Set richtet sich an Schlagzeug-Einsteiger, die ein vernünftiges elektronisches Drumkit zum Üben in den eigenen vier Wänden suchen und Wert auf angenehmen Spielkomfort und eine große Sound-Auswahl legen. Durch die Mesh Head Pads lässt sich das Kit sehr leise spielen und schont dabei die Handgelenke. Sowohl die Qualität der Sounds, als auch die Dynamik sind, gemessen an der Preisklasse, in Ordnung, und die Übungsfunktionen sind ein Pluspunkt. Ein Alleinstellungsmerkmal ist die Double Bass Trigger Funktion – für einige eine willkommene Möglichkeit zu „bluffen“, für andere vielleicht ein Ansporn zum Üben, auf jeden Fall aber etwas Besonderes. Probleme könnte es mit sehr leisen Kopfhörern geben, da der Ausgangspegel des Headphones-Ausgangs nicht sehr hoch ist. Ein bisschen Schrauberei ist hier und da nötig, um die Lautstärken innerhalb der Kits anzugleichen, und feine Öhrchen werden auch bemerken, dass das Bassdrum Pad etwas zu empfindlich reagiert. Insgesamt verdient das MPS-450 aber eine klare Anspiel-Empfehlung. 

Unser Fazit:

Sternbewertung 4,0 / 5

Pro

  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • große Auswahl an Sounds und Songs
  • 10 frei programmierbare User Kits
  • Double Bass Trigger Funktion
  • geringe Latenz

Contra

  • Bassdrum Pad spricht etwas zu sensibel an
  • Lautstärkeverhältnisse innerhalb der Kits teilweise unausgewogen
  • niedriger Pegel am Kopfhörerausgang
Artikelbild
Millenium MPS-450 E-Drum Set Test
Für 444,00€ bei
Solides, preisgünstiges Kit mit nur kleinen Schwächen: Das Millenium MPS-450 E-Drum Set.
Solides, preisgünstiges Kit mit nur kleinen Schwächen: Das Millenium MPS-450 E-Drum Set.

Technische Spezifikationen

  • Hersteller: Millenium
  • Bezeichnung: MPS-450 E-Drum Set
  • Modul
  • Anzahl der Drumkits: 40 (30 Presets + 10 User Kits)
  • Anzahl der Sounds: 408
  • Anzahl der Songs: 80 Preset Songs, 5 User Songs
  • Auto Power Off Funktion
  • Double Bass Trigger Funktion
  • Anschlüsse:
  • Multipin (Trigger Input für 8 Pads + HH Control)
  • 2 x External Trigger In (Tom 4, Crash 2)
  • 2 x Master Output (R + L/Mono)
  • 1 x Kopfhörerausgang (Miniklinke)
  • 1 x Mix In (Miniklinke)
  • 1 x MIDI Out
  • 1 x USB MIDI Port (USB B-Type)
  • Netzteilanschluss
  • Pads:
  • Bass Drum: 8“ Mesh Head Pad
  • Snare Drum: 10“ Mesh Head Pad (2 Zonen)
  • Toms: 3 x 8“ Mesh Head Pad
  • Crash-Becken: 10“ Crash Cymbal Pad (mit Choke-Funktion)
  • Ride-Becken: 12“ Ride Cymbal Pad (mit Choke-Funktion)
  • Hi-Hat: 10“ Hi-Hat Pad
  • Hardware:
  • Rack
  • Bass Drum Pedal
  • Hi-Hat Pedal
  • Zubehör:
  • Bedienungsanleitung, Pad-Kabel, Netzkabel, Stimmschlüssel, Drumsticks
  • Preis (Verkaufspreis 03/2022)
  • Millenium MPS-450 E-Drum Set: EUR 409,-

Seite des Herstellers: https://milleniumdrums.com

Hot or Not
?
15_Millenium_MPS450_Atmo Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Lars-Oliver Horl

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Millenium MPS-1000 E-Drum Set Test

Test

Millenium wagt sich mit seinem MPS-1000 E-Drumset in die preisliche Mittelklasse vor. Was das Kit, das auf den ersten Blick wie ein akustisches Schlagzeug aussieht, kann, erfahrt ihr in unserem ausführlichen bonedo-Test.

Millenium MPS-1000 E-Drum Set Test Artikelbild

Mit dem Millenium MPS-1000 E-Drum Set wagt sich die Marke, die seit über 25 Jahren ihre Kundschaft mit preisgünstigen akustischen und elektronischen Schlagzeugen versorgt, erstmals in die mittlere Preisklasse vor. Dort, wo sich die namhafte Konkurrenz von Roland und Alesis sowie einige jüngere Hersteller wie 2box oder ATV tummeln, will die Thomann-Eigenmarke nun ein Wörtchen mitreden. Millenium geht hier keine neuen Wege, aber bietet knapp unter der 1000-Euro-Grenze Features, für die man bei der Konkurrenz deutlich mehr Geld berappen muss…

Millenium MPS-750X E-Drum Mesh Set Test

Test

Millenium schickt mit dem MPS-750X E-Drumset den Nachfolger des MPS-750 ins Rennen. Was sich gegenüber dem Vorgänger geändert hat und wie sich das Kit in der Praxis schlägt, erfahrt ihr in unserem Testbericht.

Millenium MPS-750X E-Drum Mesh Set Test Artikelbild

Mit dem Millenium MPS-750X E-Drum Mesh Set haben wir den Nachfolger des Millenium MPS-750 im bonedo-Testlabor. Wer in der heutigen Zeit Ausschau nach einem preisgünstigen E-Drumset hält, kommt an der Firma Millenium aus dem Hause Thomann nicht vorbei. Seit vielen Jahren präsentiert man in der Preisklasse bis 600 Euro regelmäßig neue elektronische Drumsets, die sich vor allem an Schlagzeugeinsteiger richten und alles beinhalten, was man für das Proben in den eigenen vier Wänden benötigt. Und damit die Nerven der Nachbarn nicht über Gebühr strapaziert werden, kommen auf den meisten Millenium-Kits geräuscharme Mesh Head Pads zum Einsatz – und das trifft auch auf das Millenium MPS-750X zu. 

Millenium stellt das neue MPS-1000 E-Drumset vor

Drums / News

Millenium stellt sein neues E-Drum-Spitzenmodell vor. Das MPS-1000 verfügt über Holzkessel, die mit zweilagigen Mesh Heads bestückt sind, sowie ganzflächig bespielbare Hi-Hat- und Cymbalpads.

Millenium stellt das neue MPS-1000 E-Drumset vor Artikelbild

Mit dem MPS-1000 stellt Millenium das neue Topmodell seiner E-Drum-Riege vor. Das Kit verfügt über Holzkessel, die mit zweilagigen Mesh Heads ausgestattet sind, sowie großzügig dimensionierte Cymbalpads und sieht dadurch aus wie ein akustisches Schlagzeug. Die Konfiguration des MPS-1000 entspricht mit der 20"x14" Bassdrum, den 10"x6", 12"x6" und 14"x12" Toms und der 13"x6" Snaredrum einem typischen Studioset, sodass sich sofort ein Spielgefühl wie an einem Akustik-Kit einstellt. Sowohl die 13" Hi-Hat als auch die beiden 15" Crashes und das 18" Triple-Zone Ride sind auf der kompletten Spielfläche nutzbar – ein Feature, das bislang sehr viel teureren E-Drumsets vorbehalten war. 40 Preset Kits laden zum sofortigen Lostrommeln ein, auf 40 weiteren Speicherplätzen können aus den 820 internen Sounds eigene Kits zusammengestellt werden. Das MPS-1000 Modul bietet zudem die Möglichkeit, eigene Samples zu importieren und kann 15 eingespielte Songs speichern. Für Übungszwecke stehen 70 Play-Along Songs bereit. Der Verkaufspreis für das MPS-1000 beträgt 998,00 EURO.

Bonedo YouTube
  • DrumCraft | Series 6 | Standard Set | Sound Demo (no talking)
  • Zultan | AEON Cymbal Series | Sound Demo (no talking)
  • DrumCraft | Series 4 - 2Up 2Down | Drumset | Sound Demo (no talking)