Anzeige
ANZEIGE

Millenium DT-907 Test

Für alle Trommler, die lange Probe-Sessions oder Gigs absitzen müssen, gibt es jetzt von Millenium den neuen DT-907 Drum Hocker. Er bietet eine komfortabel-plüschige Satteloberfläche in spezieller Form, die zur Wirbelsäulenentlastung beitragen soll. Und das ganze zum Kassenpatient-Tarif. Im bonedo Test machen wir für euch den orthopädischen Rund-um-Check.

Millenium_DT907_Totale


Gegen Rückenprobleme hilft nach der akuten Schmerzphase vor allem regelmäßige Gymnastik und viel Bewegung, wie ich selbst am eigenen Leib erfahren durfte. Das Schlagzeugspiel, soviel Freude es auch macht, ist besonders für den unteren Rückenbereich über längere Zeiträume eine einseitige Belastung. Neben den bekannten Schlagzeughockern in runder Ausführung und in Sattelform ist die orthopädische „Sattel-Rinne“ der neueste Schrei. Ob diese Variante von Millenium wirklich für Entlastung sorgt, erfahrt ihr hier.   

Details

Zwei plüschige Sattelhälften

Hingucker und Neuheit ist natürlich die zweigeteilte Sattelhälfte. Die beiden Sitzhälften sind auf der Oberseite mit weichem Stoff und an den Seiten mit Kunstleder bezogen. Gut erkennbar sind die beiden Hälften in der Mitte durch eine „Rinne“ geteilt und auf der Unterseite mit einem folienbezogenen Sperrholzbrett verankert, auf dessen Rückseite der massive Aufnahmeflansch der Hockerspindel verschraubt ist. Die Rinne soll die Steißbeinregion beim Sitzen entlasten und das Gewicht des trommelnden Protagonisten mehr auf die Außenseiten des Gesäßes und der Oberschenkel verteilen. Insgesamt ist die Sitzfläche sehr gut verarbeitet und gibt auch bei genauerem Hinschauen keine Beanstandungsvorlage.

Fotostrecke: 3 Bilder Die Sitzfläche und das Unterteil liegen einträchtig beieinander.
Fotostrecke

Das Unterteil lässt sich stufenlos verstellen

Das dreibeinige Unterteil weist viele Kennzeichen der bekannten Millenium Pro-Serie auf. Es lässt sich über eine Spindel stufenlos zwischen 48 und 65 Zentimetern in der Höhe verstellen. Für die Sicherung der Sitzhöhe ist, neben der Flügelmutter an der Spindel, eine kleine Vierkantschraube zuständig. Drei doppelstrebige Beine auf den Außenseiten lassen, trotz der nicht übermäßig großen Gummifüße, auf den ersten Blick auf solide Qualität schließen.

Fotostrecke: 3 Bilder Die Basis des DT-907 Hockers.
Fotostrecke
Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.