Anzeige
ANZEIGE

Marshall Custom Pin-Up Halfstack Test

Fazit

Vintage ist das Stichwort für dieses neue Modell aus dem Hause Marshall. Nicht nur die schicke Aufmachung, sondern auch der Sound des “Custom Pin-Up” nehmen den Spieler mit auf eine kleine Zeitreise. Mit diesem Halfstack zeigen die Briten, dass sie den typischen Marshall-Sound auch in kompakter Form liefern können. In der mitgelieferten Broschüre wird der “Custom Pin-Up” dem Käufer als “Baby Plexi” präsentiert, was bei höheren Lautstärken und dem 10″ Speaker allerdings nicht ganz aufgeht. Das Topteil ist mit seinen wenigen Möglichkeiten und seinem frühen Zerrverhalten nichts für Gitarristen, die vielseitig auf der Bühne arbeiten möchten, aber Blues-Puristen und Sammler werden mit ihm auf jeden Fall ihre Freude haben. Die limitierte Stückzahl, das aufwendige Design sowie die Herstellung in der Heimat schlagen sich natürlich im Preis nieder. Kleines Trostpflaster: Wenn man mit einer dieser drei schicken Damen demnächst im Probenraum oder auf der Bühne aufkreuzt, kann man sich der neidischen Blicke der Gitarrenkollegen auf jeden Fall sicher sein.

Unser Fazit:
Sternbewertung 4,0 / 5
Pro
  • authentische Vintagesounds
  • Design
  • Zerrverhalten bei mittleren Lautstärken
  • Cleansound im leisen Betrieb
  • geringes Gewicht
Contra
  • Wiedergabe über den 10“ Speaker bei hohen Lautstärken
Artikelbild
Marshall Custom Pin-Up Halfstack Test
Für 949,00€ bei
Marshall_Custom_Pinup_048FIN-1008070 Bild
Hersteller: Marshall
  • Modell: Marshall Custom Pin-Up Halfstack
  • Made in England
Head
  • Vollröhren 5 Watt Topteil
  • 8 & 16 Ohm Lautsprecherausgänge
  • Class-A Endstufe
  • 2x ECC83 & 1x EL84 Röhren
  • Volume, Treble, Middle & Bass Regler
  • Headphone Out
  • Gewicht: 6,4 KG
Cabinet
  • 1x 10″ Custom Cabinet (15 Watt)
  • 16 Ohm
  • Celestion G10F15 Speaker
  • Verzapftes Gehäuse
  • Gewicht: 8,5 KG
  • Preis: 1125 Euro (UVP)
Hot or Not
?
Marshall_Custom_Pinup_051FIN Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Michael Behm

Kommentieren
Profilbild von Tobi

Tobi sagt:

#1 - 09.06.2013 um 15:46 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Und warum genau musste da jetzt wieder Reverb auf die Sounds? Ist man sich nicht eigentlich einig, dass sowas zu vermeiden ist...

Profilbild von BonedoMalte

BonedoMalte sagt:

#2 - 11.06.2013 um 16:18 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Hallo Tobi, die Antwort findest du unter "Praxis" im zweiten Absatz: "Version 1 ist das völlig trockene Signal aus dem Speaker, die zweite Version ist mit ein wenig Hall versehen, um den Klangcharakter des jeweiligen Beispiels räumlicher abzubilden. Ich finde, damit lassen sich in manchen Fällen typische Klischees eines Sounds, gerade in der Vintage-Ecke, besser orten." Ich hoffe das hilft dir weiter!

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Eine Liebeserklärung an den Marshall Guv’Nor
Gitarre / Feature

Der Marshall Guv’nor ist ein Zerrpedal mit wechselvoller Geschichte, aber seit eh und je ein charaktervoller und selbstbewusster Begleiter für die Gitarre.

Eine Liebeserklärung an den Marshall Guv’Nor Artikelbild

Ende der 80er Jahre war die Produktion verschiedenster Overdrive- und Distortionpedale diverser Herstellern bereits in vollem Gange und als Gitarrist konnte man aus einer Fülle von Modellen jeglicher Couleur auswählen. Nichtsdestotrotz war der Druck, der aus einem verzerrten Amp gewonnen wurde, dem Pedalsound in der Regel deutlich überlegen und häufig wurden die Pedale zum damaligen Zeitpunkt als Booster eingesetzt.

Jimi Hendrix’ Fender-Gitarre und Marshall-Amp bei Reverb aufgetaucht
Gitarre / Feature

Jimi Hendrix nutzte im Laufe seiner Karriere verschiedene Gitarren und unterschiedliches Equipment. Ein Marshall-Amp und eine Fender Stratocaster aus den sechziger Jahren tauchten vor Kurzem über die Instrumentenverkaufsplattform Reverb auf.

Jimi Hendrix’ Fender-Gitarre und Marshall-Amp bei Reverb aufgetaucht Artikelbild

Aus dem Jimi Hendrix-Equipment-Sortiment erschienen über Reverb vor Kurzem zwei historische Schmuckstücke: Eine Fender Stratocaster aus dem Jahre 1967 und ein Marshall Super Lead 100 von 1969.

Softube Marshall Murder One Lemmy Signature & Celestion Speaker Shaper
Gitarre / News

Legendärer Motörhead-Sound mit dem Marshall Murder One Lemmy Signature und der Speaker Shaper schickt eure IRs in Rente: Zwei Plug-ins von Softube.

Softube Marshall Murder One Lemmy Signature & Celestion Speaker Shaper Artikelbild

Zwei spannende neue Plug-ins von Softube für Saiteninstrumentalisten: Die Gitarrenlegenden Jimi Hendrix und Jimmy Page benutzten den Super Bass 100W, aber Lemmy machte ihn legendär: Mit dem Marshall Murder One Lemmy Signature gibt es die seltene Anlage des Motörhead-Frontmanns zum ersten Mal als Plug-in. Und: Das ultimative Plug-in für Speaker-Nerds – der Celestion Speaker Shaper.

Laute Motoren zu lauten Gitarren – David Brown Automotive bringt zum sechzigsten Geburtstag von Marshall eine besondere Edition seines Mini Remastered auf den Markt
Feature

Marshall Amplification und David Brown Automotive machen gemeinsame Sache und verbauen einen 1.330 Kubikzentimeter großen Vierzylinder-Motor und einen Marshall DSL1 Combo-Verstärker in ein und demselben Gefährt.

Laute Motoren zu lauten Gitarren – David Brown Automotive bringt zum sechzigsten Geburtstag von Marshall eine besondere Edition seines Mini Remastered auf den Markt Artikelbild

Das Bild von Oldtimern und elektrischen Gitarren hat sich vor allem durch die amerikanische Rock 'n' Roll-Kultur der 50er und 60er Jahre gefestigt. Eine Zusammenarbeit von David Brown Automotive und Marshall greift diese thematische Verschmelzung nun aktuell ebenfalls auf.  Denn zum sechzigsten Geburtstag des längst nicht nur Gitarren-Amps herstellenden Unternehmens wird es genau sechzig Mini-Nachbauten in einer speziellen Edition geben, in deren Kofferraum ein DSL1 Vollröhren-Combo verbaut ist. 

Bonedo YouTube
  • Wampler Triumph & Phenom - Sound Demo (no talking)
  • Boss RE-2 Space Echo - Sound Demo (no talking)
  • Gibson G-Bird | Generation Collection - Sound Demo (no talking)