Anzeige

Mackie Thump12A und Thump15A Test

Fazit

Mit den neuen Modellen Thump12A und Thump15A stellt Mackie eine gelungene Neuauflage der Thump-Aktivboxen vor, ohne dabei die Vorzüge der Vorgänger zu vergessen. Ordentlicher Sound, niedriges Gewicht und einfache Bedienung ist nun auch in einem zeitgemäßen Design erhältlich. Klasse, dass der Preis der neuen Generation moderat geblieben ist. Bands, Musiker und DJs dürften gefallen an den neuen Mackies finden. Einzig der recht spät greifende Limiter ist etwas ärgerlich. Er schützt zwar die Treiber,  verhindert aber nicht zuverlässig unerwünschte Klangartefakte. Das kann jedoch den positiven Gesamteindruck kaum schmälern: vier Bonedo-Sterne!

Unser Fazit:
Sternbewertung 4,0 / 5
Pro
  • niedriges Gewicht
  • günstiger Preis
  • EQ-Presets
  • seriöse Optik
  • Wide-Z-Eingänge
Contra
  • Limiter greift zu spät
Artikelbild
Mackie Thump12A und Thump15A Test
Für 325,00€ bei
Mackie Thump12A und Thump15A
Mackie Thump12A und Thump15A
Spezifikationen
    Thump12A
    • Konfiguration: Zwei-Wege aktiv
    • Frequenzbereich (-3 dB): 57 Hz – 20 kHz
    • maximaler Schallpegel: 126 dB
    • nominaler Abstrahlwinkel: 90 x 60°
    • Treiber: 12“-Tiefmitteltöner und 1“-Hochtontreiber
    • Ampmodule: Class D
    • Gesamtleistung: 1.300 Watt peak
    • Eingänge: 2 x Combobuchsen (XLR + Klinke)
    • Ausgänge: 1 x XLR Mix Out
    • DSP: vier EQ-Presets abrufbar
    • Gehäuse: Kunststoff, Spritzguss
    • Griffe: drei
    • Stativflansch: ja
    • Netzversorgung: Kaltgerätebuchse
    • Abmessungen: 615 x 360 x 356 mm
    • Gewicht: 13,2 kg
    • Preis: 339,- Euro
    Thump15A
    • Konfiguration: Zwei-Wege aktiv
    • Frequenzbereich (-3 dB): 39 Hz – 20 kHz
    • Maximaler Schallpegel: 126 dB
    • Nominaler Abstrahlwinkel: omni
    • Treiber: 15“-Tiefmitteltöner und 1“-Hochtontreiber
    • Ampmodule: Class D
    • Gesamtleistung: 1.300 Watt peak
    • Eingänge: 2 x Combobuchsen (XLR + Klinke)
    • Ausgänge: 1 x XLR
    • DSP: vier EQ-Presets abrufbar
    • Gehäuse: Kunststoff, Spritzguss
    • Griffe: drei
    • Stativflansch: ja
    • Netzversorgung: Kaltgerätebuchse
    • Abmessungen: 686 x 442 x 356 mm
    • Gewicht: 15,8 kg
    • Preis: 369,- Euro
    Hot or Not
    ?
    Mackie Thump12A und Thump15A

    Wie heiß findest Du dieses Produkt?

    flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
    Your browser does not support SVG files

    von Christian Boche

    Kommentieren
    Profilbild von Ziasko official

    Ziasko official sagt:

    #1 - 27.11.2017 um 21:02 Uhr

    Empfehlungen Icon 0

    Ist die neue Generation der thump Serie rein soundtechnisch besser als der vorgänger?

    Profilbild von Dimitri Metzeltin

    Dimitri Metzeltin sagt:

    #2 - 29.11.2017 um 09:12 Uhr

    Empfehlungen Icon 0

    Hierbei sollte ich noch ergänzen: Line Level ist bei den Pre-Amps auf 9 Uhr. Da die Wide Z Pre-Amps auch Mikrofon- oder Instrumentensignale verstärken können, hat man einen recht weiten Regelweg. Um Verzerrungen im Input zu vermeiden, sollte also der Regler, wenn man über ein Mischpult fährt, auf 9 Uhr stehen. Dimitri Metzeltin, der Mackie Mann.

    Profilbild von Piravienthan Udayakumar

    Piravienthan Udayakumar sagt:

    #3 - 15.07.2018 um 22:17 Uhr

    Empfehlungen Icon 0

    Sollte ich lieber die Mackie Thump 15A holen oder die Alto TS315? Weil ich bin komplett durcheinander, weil die beiden gleich soviel kosten und gute Qualität bieten.

    Profilbild von Liberato

    Liberato sagt:

    #4 - 01.05.2019 um 03:39 Uhr

    Empfehlungen Icon 0

    Wie sieht es mit dem Rauschen aus?

    Kommentare vorhanden
    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
    Für dich ausgesucht
    Mackie SRT212 und SRT215 Test
    PA / Test

    Der aktive Fullrange-Speaker der Firma Mackie bietet ein eingebautes 4-Kanal-Digitalpult und Class-D-Verstärkung bis satte 1600 Watt. Grund genug, mal einen genaueren Blick auf die 12-Zoll- und die 15-Zoll-Variante zu werfen.

    Mackie SRT212 und SRT215 Test Artikelbild

    Dass die Firma Mackie ihr Handwerk versteht, hat sie in der Vergangenheit schon oft bewiesen. Sei es im PA-Bereich durch die Speaker der SRM- und DRM-Serie, die den Standard im Bereich kompakter Aktiv-PA-Speaker auf ein neues Level gehoben haben. Oder durch die Mixer der VLZ-Serie, die seinerzeit quasi den Industriestandard unter den analogen Kleinmixern darstellte. Oder im Studiobereich durch Klassiker wie dem analogen Mixer Mackie 8 Bus. Der Name „Mackie“ ist seit Jahrzehnten ein Begriff für Qualität zum fairen Preis.

    Mackie SRT210 Test
    PA / Test

    Die Mackie SRT210 ist die kleinste Box aus der neuen SRT-Reihe. Was steckt in der kompakten 10/1-Zoll-Aktivbox?

    Mackie SRT210 Test Artikelbild

    Keine Frage, Mackie gibt Vollgas, was das Portfolio betrifft. Jede Menge neuer Produkte, zu der auch die SRT-Aktivboxenserie zählt. Für den Test wurde ich mit dem kleinsten Modell der Serie, die SRT210, bemustert. Die größeren Modelle Mackie SRT212 und SRT215 runden die Serie ab. Als passenden Subwoofer bietet Mackie den SR18S als aktiven Systembass mit einer 18-Zoll-Treiberbestückung an. Alle SRT-Topteile verfügen über eine annähernd identische Ausstattung und ähnliche technische Eckdaten. Hervorzuheben sind das 1.600 Watt starke Verstärkermodul und der verbaute User-DSP, der sogar FIR-Filtering erlaubt. Als Spielpartner für den Hochtöner entwickelte Mackie das Sym-X Horn (90 x 60 Grad). Netzteile mit aktiver PFC (Leistungsfaktorkorrektur) versorgen die Endstufen mit stets sauberem Strom

    Mackie: ThumpXT, Thump Sub und Redesingn der Thump-Speaker
    News

    Mackie bringt neue ThumpXT-Lautsprecher und Subwoofer sowie ein Redesign der klassischen Thump-Lautsprecher.

    Mackie: ThumpXT, Thump Sub und Redesingn der Thump-Speaker Artikelbild

    Mackie führt mit den neuen XT-Modellen und einem Redesign der Standardversionen die neue Thump Lautsprecherserie ein. Die neuen Modelle ergänzen die populäre Thump GO-Serie und stellen das umfangreichste Sortiment in der Geschichte der Serie dar. Neben verbesserten Treibern gibt es auch eine Fernbedienung via App plus zahlreiche weitere Optimierungen.

    Mackie Onyx 16 Test
    Test

    Mackie Onyx 16 ist ein Hybrid-Mixer, der eine analoge Oberfläche mit digitalen Komponenten vereint. Bluetooth, SD-Recorder, USB-Multitrack-Recording und Digitaleffekte komplettieren die Ausstattung.

    Mackie Onyx 16 Test Artikelbild

    Mit dem Mackie Onyx 16 stellt sich ein neuer PA-, Live- und Studiomixer dem Bonedo.de-Test. Die aktuelle Mackie-Onyx-Serie umfasst vier Modelle, deren Bezeichnung sich jeweils auf die Menge der nutzbaren Kanäle (8, 12, 16, 24) bezieht. Allen Mixern wird das gleiche Zubehörpaket mit auf den Weg gegeben, das aus einem Quick Start Guide, je einem Netz- und USB-Kabel und einem Software-Paket besteht. Diese Baureihe verfolgt ein interessantes Hybridkonzept. Ein analoges Layout wird mit digitalen Features wie einer integrierte USB-Schnittstelle, einem SD-Karten-Recorder, Bluetooth und einer digitale Effekteinheit kombiniert. Trotz seiner beachtlichen Größe ist das Onyx 16 uneingeschränkt 19-Zoll-einbaufähig. Ein passendes 19-Zoll-Kit (Affilliate Link) ist ebenso erhältlich wie ein Dust Cover und ein extra angefertigtes Softcase für einen sicheren Transport.

    Bonedo YouTube
    • Friedman BE OD vs. Soldano SLO Pedal - Comparison (no talking)
    • Millenium | Rookie E-Drum Set | Sound Demo (no talking)
    • Joyo BadASS - Sound Demo (no talking)