Anzeige

Macbeth und Davros, der Exterminator – Stimmeneffekt

Macbeth Davros Exterminator
Macbeth Davros Exterminator

2003 hat Ken Macbeth schon diesen Einfall gehabt, nämlich einen Stimmeneffekt zu bauen, der schön nach Davros und den Daleks klingt. Wem diese Namen nichts sagen, kennt offensichtlich Dr. Who nicht. Es handelt sich um eine Stimmenverfremdung mit bösem Charakter.

Obwohl er natürlich für die Stimme gemacht ist, funktioniert dieses Gerät mit dem Oszillator und vermutlich einem Ringmodulator sehr gut auch mit Gitarre, Synthesizer und anderen Dingen, bis hin zu Drums. Durch den Ringmodulator erklären sich auch Carrier und Modulator als Knöpfe und natürlich auch, weshalb ein Oszillator verbaut wurde.

Exterminate!

Für jeden Briten ist der Name Davros und Exterminator etwas, was sofort eine Verbindung herstellt. Der Oszillator kann langsam gestellt werden, um einen flatternden Effekt zu erhalten oder schnell für die klassischen Ringmodulations-Sounds. Schnarrend, elektronisch, etwas martialisch – so klingt es besonders in dem Zerhacker-Modus.

Erneuerung!

Das Gerät soll in neuer Version wieder auferstehen und die Schaltungsoll  für jetzt optimiert werden, damit man sie so herstellen kann. Der Oszillator bietet übrigens vier Schwingungsformen und auf der Rückseite findet man neben dem Ein/Aus-Schalter und dem Ausgang auch Modulator und Carrier wieder.

Wann es das Gerät wieder gibt, ist noch nicht klar. Dennoch sagt Ken, dass er es zur Superbooth bereit haben wird. Damit gibt es dann mindestens einen funktionierenden neuen Prototypen.

Weitere Information

Die Website von Macbeth ist noch leer bezüglich des Davros, denn die meisten Fotos und Informationen kommen über die Facebook-Präsenz.

Video

Wie es klingen kann, aber nicht muss.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
macbeth-davros-768x424-1 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Roland Zenology FX - Effekt-Plugin mit Effekten der Zen-Core Engine in der Roland-Cloud

Keyboard / News

Roland veröffentlicht mit Zenology FX alle Effekte der Zen-Core Engine in einem Effekt-Plugin in der Roland-Cloud.

Roland Zenology FX - Effekt-Plugin mit Effekten der Zen-Core Engine in der Roland-Cloud Artikelbild

Zenology FX ist ein neues Effekt-Plugin für MacOS und Windows und basiert der Zen-Core-Engine, die auch in zahlreichen aktuellen Roland-Hardware-Produkten zu finden ist. Mit Zenology FX separiert Roland die über 90 Effekte von der Zenology Engine und packt sie in ein separates FX-Plugin. Die Effekte reichen von authentischer Emulation von Vintage-Geräten bis hin zu neuen modernen Effekten. Im Angebot befinden sich Filter (Multimode, Isolator …), Modulationseffekte (Phaser, Flanger, Chorus, Ringmodulator, Slicer …) sowie Drives, Kompressoren, Limiter und mehr. Eine breite Palette von Delays (Multi-Tap, Tape-Echo, Modulation …), Looper, Lo-Fi, Pitch und Effektkombinationen. Leider sind im Zenology FX-Plugin keine Reverbs integriert. Alle Parameter des Effekt-Plugins lassen sich mithilfe einer Vielzahl an Parametern detailliert bearbeiten. Preis und Verfügbarkeit Roland Zenology FX ist ab sofort als Teil des Roland Cloud-Abonnementservices verfügbar und kann über eine Roland-Konto bis zum 31. Dezember 2021 kostenlos getestet werden

Superbooth 2021: Waldorf M Wavetable Synthesizer - der Microwave der Moderne

Keyboard / News

Waldorf kehrt mit 'M' zu deren Ursprüngen zurück und bringt die Microwave- und die Microwave II-Klangerzeugung als Hybrid-Wavetable-Synthesizer und neuem Erscheinungsbild in die Gegenwart.

Superbooth 2021: Waldorf M Wavetable Synthesizer - der Microwave der Moderne Artikelbild

Waldorf kehrt mit 'M' zu deren Ursprüngen zurück und bringt die Microwave- und die Microwave II-Klangerzeugung als Hybrid-Wavetable-Synthesizer und neuem Erscheinungsbild in die Gegenwart. In seinem Aufbau ist der Waldorf M ein achtstimmig polyphoner oder vierstimmig multitimbraler Wavetable Synthesizer, der mithilfe zweier Wavetable-Oszillatoren und mit Wavetable-Erzeugungsmodi Classic Microwave 1 und Modern Microwave II/XT ausgerüstet unterschiedliche Arbeitsweisen der Oszillatoren per Knopfdruck gestattet.  Somit gibt es im Classic Microwave I-Modus, in welchem 16-Bit-Wavetables auf 8-Bit reduziert sind und eine nicht-antialisierte Sample-Rate von 240 kHz geboten wird, weder Hard Sync noch Ringmodulation, im Unterschied zum Modern Microwave II/XT-Modus

Der Online-Synthesizer asteroidblock.io arbeitet mit Daten der NASA

Keyboard / News

Don’t look up: Hinter asteroidblock.io steckt ein Synthesizer, der mit live erstellten Asteroiden-Daten der NASA arbeitet. Kostenlos im Browser!

Der Online-Synthesizer asteroidblock.io arbeitet mit Daten der NASA Artikelbild

Auch mit dem stinknormalen Browser lässt sich so einiges anstellen. Das beweisen immer wieder originelle Konzepte wie zum Beispiel die 303-Emulation The Endless Banger oder 808303.studio. Es gibt Online-Tools zum Bauen von Beats und sogar ganze Online-DAWs wie Faders.io oder Amped Studio. Der Synthesizer/Sequencer asteroidblock.io läuft ebenfalls im Browser und verfolgt eine interessante Idee. Denn Parameter werden hier von Daten der NASA beeinflusst. Die kommen aus der Asteroid API und verraten uns sogar, wie gefährlich die Himmelskörper für unseren Heimatplaneten werden können.

Bonedo YouTube
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)