Anzeige

LP Octo Snare Cajon Test

Cajons kommen mittlerweile in allen möglichen Farben und Formen daher. Neben der traditionellen Kistenform zum Draufsetzen gibt es Mini Cajons, Conga Cajons, Bongo Cajons und viele mehr. LPs Octo Cajons haben, wie der Name schon vermuten lässt, die Form eines Octagons, sind also achteckig. Form und Größe laden dazu ein, sich die Instrumente zwischen die Beine zu klemmen und sie, wie eine Rahmentrommel oder Bongos, mit den Händen zu spielen. 

LP_Octo_Cajons_1


Aber auch im Snare-Ständer oder auf dem Oberschenkel lassen sie sich positionieren, und außerdem passen sie praktischerweise problemlos in einen Rucksack oder eine Umhängetasche. So viel Flexibilität ist schon ziemlich cool und bringt eine Menge an potentiellen Anwendungsmöglichkeiten mit sich. Von der Session im Park über den platzsparenden Conga-Ersatz auf der Bühne bis hin zum Snare-Ersatz im Akustik-Kit.

Details

Die Octo Snare Cajons gibt es in zwei verschiedenen Größen mit Durchmessern von 10 und 12 Zoll, beim Korpus kommt neunlagiges Birkenholz zum Einsatz. Auf der Unter- und Oberseite der Instrumente finden sich zwei Spielflächen, von denen jeweils eine mit einem Snare-Mechanismus versehen ist. Diese sind beim kleineren Modell, dem LP 1410, passend zum Korpus aus Birkenholz und beim größeren, dem LP 1412 aus dunkelbraunem Sapele gefertigt. LPs Logo schmückt die Seite mit der Snare und fungiert hier nicht nur als Markenzeichen, sondern hilft auch, die unterschiedlich klingenden Seiten der Instrumente optisch voneinander zu differenzieren.

Fotostrecke: 3 Bilder LPs Octo Snare Cajons 1412 und 1410.
Fotostrecke

In einer der acht Seiten ist ein Resonanzloch, durch das man ins Innere des Instrumentes schauen und den Snare-Mechanismus sehen kann. Dieser besteht aus einem Drahtteppich, der an beiden Seiten im Korpus verschraubt ist und gegen eine der beiden Spielflächen gedrückt wird. Alle Ecken und Kanten der Instrumente sind elegant abgerundet – dadurch gestaltet sich das Handling der beiden Octo Cajons sehr angenehm und die Instrumente vermitteln sofort einen hochwertigen Eindruck.

Fotostrecke: 2 Bilder Das LP Logo ist weithin sichtbar platziert.
Fotostrecke

Die Verarbeitung der unscheinbaren beiden Cajons ist sehr gut. Hier ist es LP gelungen, trotz des minimalistischen Designs eine sehr hochwertige Haptik zu schaffen. Das größere der beiden Octos wirkt mit der ansehnlichen dunkelbraunen Sapele Spielfläche noch etwas edler. 

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.