Anzeige

KRK VXT8 Test

Das auf die Herstellung professioneller Studiomonitore spezialisierte Unternehmen KRK Systems wurde im Jahr 1986 gegründet. Zu den beliebtesten Produkten der Firma gehören aufgrund ihrer guten Mittel- und Hochton-Auflösung die Modelle der passiven ST-Serie und die aktive V-Serie 2. Heutzutage hat sich KRK in erster Linie auf die Konzeption und Produktion aktiver Monitore verlegt.

KRK_VXT8_02


Die Nachfolger der V-Serie 2, die aktiven Monitore der VXT-Serie, orientierten sich in Sachen Design und Bauprinzip am KRK-Schlachtschiff Exposé E8T. KRK bietet die Monitore in drei Ausführungen an, die auf die Namen VXT4, VXT6 und VXT8 hören. Die Ziffern in den Modell-Bezeichnungen geben Auskunft über die jeweiligen Größen der verbauten Basstreiber. So ist die VXT4 beispielsweise mit einem 4“ Basstreiber ausgestattet, VXT6 kommt mit 6“ Treiber, usw. .

Gegenstand dieses Testberichts ist das größte Familien-Mitglied, VXT-8. Der aktive 2-Weg-Monitor verfügt über einen 8“ Tieftontreiber aus Kevlar und eine seidene 1“ Hochtonkalotte. Wie einige andere Hersteller setzen auch KRK bei der VXT-Reihe auf eine neue Bauform mit abgerundeten Ecken. In unserem Test haben wir geklärt, ob die VXT-8 qualitativ und klanglich nach wie vor zu überzeugen weiß und auch 2010 noch in der Oberliga der Studiomonitore mitspielen wird.

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.