Anzeige

John Myung (Dream Theater) spielt Ashdown – wieder!

Bild zur Verfügung gestellt von Ashdown
Bild zur Verfügung gestellt von Ashdown

Darüber hat man sich bei Ashdown zweifellos gefreut: Kurz vor der Namm Show kontaktierte das Dream-Theater-Management die Company, um die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit bei der anstehenden Tour zu erörtern.
Der Hintergrund stellte sich schnell heraus: Kein Geringerer als Dream-Theater-Basser John Myung höchstpersönlich hatte sich zu Beginn der Aufnahmen am Album “Distance Over Time” ein Ashdown-Topteil bei einem amerikanischen Music Store gekauft – ein ABM-1200 EVO IV.
Über diese Neuigkeit war man bei Ashdown sehr angenehm überrascht, hatte John doch schon einmal in seiner Karriere – zu Beginn der 200er-Jahre – Amps dieses Herstellers gespielt. Angesprochen auf das Aufflammen seiner Liebe zu diesem Equipment gab John an:
“Ich habe mich an die Magie der Aufnahme-Sessions zu ‘Train Of Thought’ erinnert. Da gab es unfassbar tolle Momente, und ich wollte einfach diesen Sound von damals wieder einfangen. Damals spielte ich APM-1000 und RPM-1 Pre- und Poweramps sowie ABM-410-Boxen, die mich zu keinem Zeitpunkt enttäuscht haben. Ich liebe bis heute die ultra leichte Bedienbarkeit der Ashdown-Tops – und natürlich ihren fetten Sound!”
Natürlich war es für das Ashdown-Team keine Frage, dass man augenblicklich an die Zusammenarbeit mit John Myung von damals anknüpfen würde. Wir wünschen dieser glücklichen Allianz viel Erfolg, coole Gigs und tolle Aufnahme-Sessions!
Weitere Infos gibt es hier: www.ashdownmusic.com

Hot or Not
?
Bild zur Verfügung gestellt von Ashdown

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Lars Lehmann

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Rocklegende Glenn Hughes spielt Bässe von Ashdown!
Bass / Feature

Rocklegende Glenn Hughes (Deep Purple, Black Sabbath, Black Country Communion ...) sah man im Laufe seiner Karriere schon mit Bässen unterschiedlichster Hersteller. Doch die neue Liebe des Altmeisters hört auf den Namen Ashdown!

Rocklegende Glenn Hughes spielt Bässe von Ashdown! Artikelbild

Die ohnehin bereits große Familie der Ashdown-User bekommt erneut Zuwachs: Kein Geringerer als Rocklegende Glenn Hughes (Deep Purple, Black Sabbath, Black Country Communion, Trapeze ...) hat sich für die Bässe der britischen Traditionsfirma entschieden! Im Laufe seiner Karriere hat Glenn Hughes nicht nur sämtliche Höhen und Tiefen des Showbusiness erlebt, er wurde auch mit einer Vielzahl unterschiedlicher E-Bässe gesehen. Er spielte Instrumente von Rickenbacker, Fender, Yamaha, Nash ... doch nun scheint es, als hätte sich der inzwischen 70-jährige (der derzeit einen unglaublich fitten Eindruck macht!) neu verliebt, was seine Instrumente angeht!

Mark King spielt wieder seinen alten Jaydee-Bass!
Bass / Feature

Back to the future: Bei der 2021er-England-Tournee von Level 42 wurde Mark King mit eben jenem Bass gesehen, welchen er schon zu Beginn einer Karriere in den frühen 1980er-Jahren spielte: seinem legendären Jaydee Supernatural Classic Series 1!

Mark King spielt wieder seinen alten Jaydee-Bass! Artikelbild

Im Laufe der Jahrzehnte wurde der unangefochtenen Slapgott der 1980er-Jahre., Mr. Mark King, mit einer Vielzahl verschiedener E-Bässe gesehen. Erlesene Instrumente von Companies wie Alembic, Status oder Fender begleiteten den Tieftöner und Sänger der Band Level 42, der den Ehrgeiz von Tausenden von Bassist*innen erweckte, sich einmal an diesem coolen Instrument mit vier Saiten zu versuchen. Bei der 2021er-England-Tournee von Level 42 wurde Frontmann King jedoch mal wieder mit eben jenem Bass gesehen, welchen er schon zu Beginn einer Karriere in den frühen 1980er-Jahren spielte: die Rede ist von seinem legendären Jaydee Supernatural Classic Series 1!

Bonedo YouTube
  • Markbass Little Mark 58R - Sound Demo (no talking)
  • Darkglass Microtubes Infinity - Sound Demo (no talking)
  • EBS Magni 502-210 - Sound Demo (no talking)