Anzeige

iZotope Nectar 3 Test

Fazit

iZotope Nectar 3 bringt viele gute Neuerungen mit. Die Anbindung ans Neutron/Ozone-Universum, die analogen Module, die Harmony-Engine. Es ist ganz offensichtlich, dass sich der Hersteller viele Gedanken gemacht hat, wie man einen beliebten Vocal-Channel-Strip, der quasi konkurrenzlos ist, noch besser machen kann. Wenn man sich mit den Modulen beschäftigt und sie von Hand einstellt, klingt Nectar 3 großartig und macht aus einer guten Stimmaufnahme ein kommerziell klingendes Produkt.

Was den Vocal-Assistant und das Unmasking betrifft, ist Nectar aber leider eher ein nett gemeinter Versuch, als eine ernstzunehmende KI-gesteuerte Mixing-Lösung. iZotope ist da etwas Vielversprechendem auf der Spur, aber bisher hat keines seiner Assistent-Plugins hier wirklich revolutionäre Ergebnisse abgeliefert, wenn man es die Maschine machen ließ. Klar, ist ja immer nur eine „Suggestion“, aber hier wird gerade Mixing-Einsteigern mehr professioneller Sound versprochen, als am Ende rauskommt. Noch.

Pro
  • Hervorragende Klangqualität der einzelnen Module
  • Dynamischer EQ
  • Frequency-Follow Funktion
  • Plugin-Kommunikation mit iZotope Plugins auf anderen Spuren
  • Dry/Wet-Regler für jedes Modul
Contra
  • Vocal Assistant variiert ein Preset nur minimal, egal welche Aufnahmen man nutzt
  • Unmasking-Funktion lässt sich nur an- und ausschalten, nicht bearbeiten
  • Pitch-Modul macht Stereo-Aufnahmen zu Mono, kann phasig klingen
  • RX7 Breath Control nur als eigenes Plugin nutzbar, nicht in Nectar
iZotope_Nectar_3_01_Aufmacher
Features
  • Vocal-Assistant: KI-gesteuerter Algorithmus, der Plugin automatisch einstellt
  • Unmasking: Störende Frequenzen bei anderer Spur automatisch dämpfen
  • Auto Level Mode: Automatische Lautstärkenanpassung
  • Follow Frequency: Grundtöne können vom EQ verfolgt werden
  • Dynamischer EQ
  • 12 Module einschaltbar: Pitch, 2x EQ, 2x Kompressor, Delay, Reverb, Dimension (Phaser, Flanger, Chorus), Saturation, Harmony, DeEsser, Gate
Systemvoraussetzungen
  • Mac: Mindestens 10.8.5 (Mountain Lion)
  • Windows: Mindestens Win 7
  • Hardware: 4 GB RAM (für Melodyne Essential)
  • Plugin-Formate:
  • AudioUnit (32 & 64 Bit); VST2 (32 & 64 Bit); VST 3 (32 & 64 Bit); AAX-AS (64 Bit, Audiosuite); RTAS (32 Bit, real-time); DPM-AS (32 Bit, Audiosuite);
Preis
  • Regulär: 249,- EUR (Straßenpreis: 07.04.2019)
  • Upgrade: 199,- EUR
  • Elements: 129,- EUR
Unser Fazit:
Sternbewertung 4,0 / 5
Pro
  • Hervorragende Klangqualität der einzelnen Module
  • Dynamischer EQ
  • Frequency Follow Funktion
  • Plugin-Kommunikation mit iZotope Plugins auf anderen Spuren
  • Dry/Wet-Regler für jedes Modul
Contra
  • Vocal Assistant variiert ein Preset nur minimal, egal welche Aufnahmen man nutzt
  • Unmasking-Funktion lässt sich nur an- und ausschalten, nicht bearbeiten
  • Pitch-Modul macht Stereo-Aufnahmen zu Mono, kann phasig klingen
  • RX7 Breath Control nur als eigenes Plugin nutzbar, nicht in Nectar
Artikelbild
iZotope Nectar 3 Test
Für 249,00€ bei
Hot or Not
?
iZotope_Nectar_3_01_Aufmacher Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Julian Schmauch

Kommentieren
Profilbild von Karl-Heinz Langhans

Karl-Heinz Langhans sagt:

#1 - 25.09.2022 um 21:14 Uhr

Empfehlungen Icon 0
Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
iZotope Ozone 10 Test
Test

Hersteller iZotope setzt seinen Fokus mit Ozone 10 weiter auf künstliche Intelligenz und innovative Module, die das Mastering erleichtern sollen. Für wen sich das Update lohnt, erfahrt ihr im Test.

iZotope Ozone 10 Test Artikelbild

iZotope führt mit Ozone 10 ihre Vision vom automatischen Mixing und Mastering fort, die sie mit Neutron ins Leben gerufen hat – Stichwort: künstliche Intelligenz. Auch Vorgänger Ozone 9 bekam dann einen Master Assistant, der Audio analysiert und entsprechende Settings liefert, die sich anschließend fein einstellen lassen.

iZotope kündigt Ozone 10 an: mehr Intelligenz für besseres Mastering!
News

iZotope präsentiert das neue große Update Ozone 10 ihrer Mastering Suite: neue Assistenten, Assistive Technology, stärkere KI und mehr!

iZotope kündigt Ozone 10 an: mehr Intelligenz für besseres Mastering! Artikelbild

Der Software-Hersteller iZotope präsentiert das neue große Update Ozone 10 ihrer Mastering Suite. Worte wie Assistent, Assistive Technology, benutzerfreundliche künstliche Intelligenz, Evolution und „smart“ spielen bei diesem großen Upgrade eine sehr große Rolle. Noch eine Woche müssen wir uns bis zum offiziellen Release gedulden.

Synchro Arts RePitch Test 
Test

Das neue Plugin RePitch von Synchro Arts steht in unmittelbarer Konkurrenz zu Melodyne und diversen DAW-internen Korrektur-Tools. Für wen sich die Anschaffung (oder sogar ein Wechsel) lohnen könnte, lest ihr in unserem Synchro Arts RePitch Test!

Synchro Arts RePitch Test  Artikelbild

Der Softwarehersteller Synchro Arts ist durch Produkte wie VocAlign, VocAlign Ultra und Revoice Pro seit vielen Jahren ein etablierter Name für Tools zur Gesangsbearbeitung. Bisher koexistierte man weitgehend friedlich neben dem deutschen Hersteller Celemony, da beide Firmen bisher jeweils eine Nische der Vocal-Production bedient haben – was sich nun mit Synchro Arts RePitch ändert!

Bonedo YouTube
  • Red Panda Raster V2 Sound Demo (no talking) with Waldorf M
  • Meris LVX Modular Delay System Sound demo (no talking) with Waldorf M
  • Black Corporation Deckard's Dream MK II Sound Demo (no talking)