Anzeige

iOS-Mikros: Mikrofone für iPhone und iPad (2022)

Ein aufsteckbares iOS-Mikrofon für Apple iPad oder iPhone ist absolut sinnvoll: Will man Instrumente, Sprache, Gesang oder Geräusche aufnehmen, merkt man schnell, dass die Klangqualität der eingebauten Mikrofone auch bei aktuellen iOS-Geräten eher schwach ist.

Kaufberater_iOS_Mikrofone

 
Was leisten also diese kleinen Zusatz-Mikros für iOS-Geräte wie iPhone und iPad? Wir haben einige iOS-Mikrofone ausführlichen Tests unterzogen. Eine klare Aussage kann man in jedem Fall ganz pauschal treffen: Mit Zusatz-Mikrofon klingt es immer besser, meistens sogar deutlich besser!

Inhalte

  1. Generelle Probleme beim Einsatz von Aufsteck-Mikrofonen
  2. Sinnvolle Alternativen zum iOS-Mikrofon
  3. Checkliste zum Kauf von iOS-Mikros
  4. Auswahl mobiler Mikrofone als Zubehör zu iPad und iPhone
  5. iOS-Mikrofone: KONKRETE EMPFEHLUNGEN
  6. Ausführliche Testberichte von iOS-Mikrofonen

iOS-Mikros Test: Generelle Probleme beim Einsatz von Aufsteck-Mikrofonen am iOS-Gerät

Will man iPhone oder iPad mit einem hochwertigeren Mikrofon betreiben, ist es zunächst nötig, die notwendigen Grundvoraussetzungen zu prüfen. Da wäre zunächst der Anschluss am Apple-Gerät: Für den alten 30pol-Connector haben wir schon lange keine Mikros mehr getestet, da diese Hardware ausstirbt. Ihr habt aber ein Gerät mit diesem Anschluss? Dann findet ihr vielleicht noch preiswerte Restposten von einigen Vorgängermodellen oder Gebrauchtware. Die Firma Tascam kommt dafür in Betracht, genauso das “alte” Rode iXY, das wir schon im Test hatten (hier nachzulesen, auch unten mit in der Liste).
Dann sollte man sich natürlich um Kompatibilitäten kümmern: Wird das Mikro von neueren iOS unterstützt? Und nicht zu vergessen: Kann man das Mikrofon selbst pegeln oder nur aus einer App heraus? Im letzten Fall ist man, will man die Dynamik voll ausnutzen, auf die App des Herstellers festgelegt.
Ist ein DA-Wandler mit Kopfhöreranschluss vorhanden? Das klingt nach einer blöden Frage, ist aber gar nicht mal so unwichtig: Die Buchse wird bei älteren iPhones und iPod touch oft von dem Mikrofon verdeckt, die Lautsprecher werden automatisch deaktiviert, wenn ein externes Mikro eingesteckt wird. Will man die Aufnahme kontrollieren, muss man in manchen Fällen also das Mikrofon abziehen und hat schnell den Salat, dieses wieder in der App anmelden und einrichten zu müssen! Eine Kontrolle während der Aufnahme mit Kopfhörern ist nicht selten schlicht überhaupt nicht möglich.Schlimmer noch: Die analoge TRRS-Kopfhörerbuchse wurde bei aktuellen Modellen dem Feuchtigkeitsschutz geopfert, typische Kopfhörer müssen adaptiert werden – über genau die Buchse, die auch das Mikrofon benötigt. 

Test kleiner optionaler Mikrofone für iPad und iPhone: Stereo und Ausrichtbarkeit

Wie ein gutes Stereobild entsteht, ist keine einfache Sache. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, die Räumlichkeit zu erzeugen, da reicht es nicht, wen “ein Mikro nach links zeigt und eins nach rechts”. Abhängig von den verwendeten Kapseln gibt es Stereomikrofone, die direkt übereinander angeordnet ein “XY”-Stereo ergeben, aber eigentlich entweder in ihrem Winkel zueinander veränderbar sein müssten, um die Stereobreite zu verändern. Das pfiffige MS-System erlaubt genau das – und zwar sogar noch nach der Aufnahme! Hier liegt ein Achtermikrofon quer zum Mittenmikrofon, was allerdings für den Recording-Einsteige nicht ganz einfach nachzuvollziehen ist.

Sinnvolle Alternativen zum iOS-Mikrofon

Der Vorteil von Lightning-Mikrofonen zum direkten Aufstecken auf iPhone oder iPad liegt auf der Hand. Manche Mikros machen es nötig, ein kleines Kabel zu verwenden. Dadurch sind allerdings sowohl die Geräteauswahl als auch die Positionierbarkeit flexibel. 
Vielleicht ist ein ausgewachsenes USB-Mikrofon die bessere Wahl? Viele dieser Mikrofone, die vor allem für Podcasts, zur Nachvertonung und Interviews benutzt werden, lassen sich nicht nur an Mac und Windows-PC, sondern eben auch an iOS-Geräten anschließen. Andersherum gibt es diese Flexibilität nicht. Damit sind USB-Mikrofone eine attraktive Alternative.
Kaufberater USB-Mikrofone
Ein normales iOS-Mikrofon ist nur so nah am Geschehen wie das Mobildevice selbst. Manchmal sind daher Lavaliermikros sinnvoller, die beispielsweise am Hemdkragen befestigt werden können. Das Shure Motiv MVL ist eine durchdachte, aber bezahlbare Lösung, High End gibt es von DPA mit dem DPA d:vice Lavalier Kit.
Auch das Sennheiser Memory Mic kann erwogen werden: Dieses muss gar keine Verbindung zum Mobilgerät haben und nimmt selbständig dort auf, wo man es benötigt. Nachträglich kann ganz einfach synchronisiert werden. 
Ziemlich abgefahren ist das drahtlose Hooke Verse, welches 3D-Audioaufnahmen erstellt, am iPhone und bei Bedarf gleichzeitig mit einer guten Videolösung! Das ist definitiv einen Blick wert!
Eventuell ist doch die althergebrachte Variante, ein Mikrofon mit XLR-Kabel an ein Audio-Interface anzuschließen, die beste Wahl. Viele aktuelle USB-Audiointerfaces sind nämlich iOS-fähig!
Kaufberater iOS-Audio-Interfaces

Checkliste zum Kauf

  • Möchte ich mono oder stereo aufnehmen?
  • Welches Stereosystem wird verwendet? Ist dort der Aufnahmewinkel einstellbar? 
  • Wie und wo kann der Aufnahmepegel eingestellt werden?
  • Gibt es auch einen DA-Wandler mit Kopfhörerausgang?
  • Ist mein ins Auge gefasstes Mikrofon hard- und softwaremäßig kompatibel (Anschluss, iOS-Version)?
  • Benötige ich einen direkten Lightning-Anschluss oder darf es auch Klinke sein, dann bei neueren iOS-Geräten mit Adapter?
  • Ist es schlimm, wenn ich das iOS-Mikrofon per Kabel verbinden muss anstatt es direkt aufstecken zu können?
  • Kommt als Alternative ein iOS-fähiges USB-Mikrofon in Frage? Vielleicht sogar der Kauf eines iOS-Audiointerfaces mit einem per XLR angeschlossenen Mikrofon?
  • Wie hoch ist mein Budget?

Auswahl mobiler Mikrofone als Zubehör zu iPad und iPhone

Eine ganz einfache, klare Aussage zum Kauf eines iOS-Mikrofons zu treffen – das ist schwer, da vieles von den Anwendungen abhängt. Das Shure Motiv MV88 beispielsweise klingt grandios, ist flexibel und klein, doch kann man viele positive Eigenschaften nicht mit Fremd-Apps nutzen. Das Rode iXY ist insgesamt vielleicht nicht wahnsinnig flexibel, dafür aber kompakt und klanglich gut aufgestellt und erhält deswegen von uns die “Krone”. 

Wichtige iOS-Aufsteckmikrofone im Thomann-Shop:

Testberichte der iOS-Mikrofone:

Weitere Folgen dieser Serie:

Apogee MiC Test Artikelbild

Apogee MiC Test

iOS-Geräte stehen bei vielen Musikschaffenden hoch im Kurs. Apogee präsentiert ein USB-Mikro für den flexiblen Einsatz zwischendurch!

04.07.2012
Produktbewertung 4,5 / 5
Kommentare vorhanden 9
Røde iXY Test Artikelbild

Røde iXY Test

Fieldrecording mit dem iPhone, Interviews mit dem iPod Touch, Mitschnitte aus dem Proberaum dank iPad – all das geht mit Rodes neuestem XY-Stereo-Mikro inklusive 24Bit/96kHz Wandler für iOS-Geräte!

26.09.2013
Produktbewertung 4,5 / 5
Zoom iQ5 Test Artikelbild

Zoom iQ5 Test

Das günstige iOS-Mic iQ5 von Zoom ermöglicht hochwertige Stereoaufnahmen mit iPad, iPhone und iPod Touch. Und das eingebaute M/S-Mikrofon ist dabei recht flexibel!

04.02.2014
Produktbewertung 4,0 / 5
Rode iXY-L Test Artikelbild

Rode iXY-L Test

Ein Stereoverfahren, eine Ausrichtung: Das iXY scheint unflexibel, doch wenn es gut klingt…

08.12.2015
Produktbewertung 4,5 / 5
Kommentare vorhanden 1
­Zoom iQ6 Test Artikelbild

­Zoom iQ6 Test

Zoom portiert mit dem iQ6 die Mikrofon-Einheit ihres H4n-Field-Recorders in die Apple-Welt.

09.12.2015
Produktbewertung 4,0 / 5
Kommentare vorhanden 1
­Zoom iQ7 Test Artikelbild

­Zoom iQ7 Test

Dieses Mikrofon beherrscht die MS-Technik – und macht sie mit der App auch gut nutzbar.

09.12.2015
Produktbewertung 4,0 / 5
Kommentare vorhanden 2
MicW i-Serie Test Artikelbild

MicW i-Serie Test

Auch wir Tontechniker wollen unterwegs mit unseren Smartphones nicht nur telefonieren. Dafür benötigen wir unter anderem Mikrofone, welche auch anspruchsvolle Aufgaben lösen können. Wir testen die i-Serie von MicW, welche genau dies verspricht.

04.06.2018
Produktbewertung 3,5 / 5
Kommentare vorhanden 4
Apogee Mic+ Test Artikelbild

Apogee Mic+ Test

Im Apogee Mic+ Test zeigen wir den komplett überarbeiteten Nachfolger des Apogee Mic und Mic 96k.

07.09.2018
Produktbewertung 4,0 / 5
IK Multimedia iRig Mic Video Test Artikelbild

IK Multimedia iRig Mic Video Test

Das IK Multimedia iRig Mic Video ist ein Rundum-Sorglos-Paket für Video-Content-Creators. Was taugt das Video-Kit fürs Handy?

23.12.2019
Produktbewertung 3,5 / 5
Hot or Not
?
Kaufberater_iOS_Mikrofone Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Nick Mavridis

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Warum USB-Mikrofone schlechter sind als klassische XLR-Mikros

Recording / Feature

Sicher sind USB-Mikrofone praktisch. Aber es gibt auch einen Haufen Nachteile gegenüber XLR-Mikros.

Warum USB-Mikrofone schlechter sind als klassische XLR-Mikros Artikelbild

Vorteile und Nachteile von USB-Mikros – Wenn Sprache oder Gesang mit dem Computer oder dem Tablet in guter Qualität aufgenommen werden sollen, sei es für Content wie Podcasts, Let's-Plays, Video-Nachvertonungen oder eben doch das Recording für die Band, dann landet man schnell beim USB-Mikrofon.

Kaufberater Großmembran-Kondensatormikrofone: Vocal-Mikros im Vergleich (2022)

Gitarre / Feature

Ihr wollt ein Großmembran-Kondensator-Mikro für das Recording von Vocals kaufen, aber braucht Hilfe bei der Entscheidung? Wir haben 151 Mikros im Test!

Kaufberater Großmembran-Kondensatormikrofone: Vocal-Mikros im Vergleich (2022) Artikelbild

Es gibt außer den klassischen Herstellern von Studiomikrofonen wie Neumann, AKG, Sennheiser, Shure, Audio-Technica und Beyerdynamic noch eine Vielzahl anderer Firmen, die Kondensatormikrofone für die Aufnahme von Sänger oder Sängerin im Studio oder beim Homerecording anbieten.

the t.bone PS 100 und SC 460 USB: Preiswerte USB-Mikros für Podcasting

Recording / News

Mit PS 100 und SC 460 USB hat the t.bone zwei USB-Mikrofone am Start, die sich für Podcasting, Streaming, Recording und Online-Unterricht eignen.

the t.bone PS 100 und SC 460 USB: Preiswerte USB-Mikros für Podcasting Artikelbild

USB-Mikros sind im Augenblick ja sehr gefragt – Streaming und Podcasting dürften neben Home-Recording die wesentlichen Gründe dafür sein. Dass viele im Augenblick im Homeoffice arbeiten oder Zoom-Konferenzen mit den Liebsten machen, spielt bestimmt auch eine Rolle. Es gibt also vielfältige Gründe für eine Anschaffung und wie so oft spielt der Preis dabei eine Rolle. Die Thomann-Eigenmarke the t.bone hat mit PS 100 und SC 460 USB zwei relativ günstige Mikros im Programm.

Stereo mit verschiedenen Mikros

Recording / Feature

Für alle Stereoverfahren, außer MS, benötigt man identische Mikrofone, möglichst Matched Pairs. Das ist in Stein gemeißelt. Stimmt aber nicht.

Stereo mit verschiedenen Mikros Artikelbild

ORTF, XY, NOS, AB, Blumlein… für alle* Stereoverfahren werden identische Mikrofone vorgeschrieben.

Bonedo YouTube
  • AIAIAI TMA-2 Studio Wireless+ Headphone
  • DPA 4055 Kick Drum Mic (no talking)
  • SSL THE BUS+ Demo (no talking)