ANZEIGE

Harley Benton RG-Junior Test

Praxis

Wir starten den Praxisteil mit der nüchternen Bestandsaufnahme und hören zuerst alle drei Pickup-Kombinationen mit einem Cleansound.

Audio Samples
0:00
Clean – alle drei Pickup-Kombinationen

Die Humbucker haben ordentlich Pfiff und können die Amp-Vorstufe schon recht früh zu einem verzerrten Sound überreden. Clean bringt der Hals-Pickup einen gewohnt warmen Klang, während es mit dem Steg-Tonabnehmer schon recht bissig zur Sache geht. Beim Umschalten der Pickups fällt der Dreiwege-Schalter leider negativ auf, denn der ist sehr schwergängig. Normalerweise sind die Schalter bei sehr günstigen Gitarren eher wacklig und total leichtgängig, hier ist das Gegenteil der Fall. Ein weiterer Schwachpunkt ist die Anschlussbuchse, die mitunter leichte Kontaktprobleme hat. Ich schätze, dass die Buchse im Laufe der Zeit ausgetauscht werden muss. Dies kann aber durchaus ein Mangel unserer Testgitarre sein und muss nicht bei jeder RG-Junior auftauchen. Bei solchen günstigen Serienproduktionen ist das Qualitätsniveau sehr unterschiedlich.
Weiter geht es mit leicht angezerrten Sounds, der Tubescreamer ist zwischen Gitarre und Amp geschaltet und ich habe beim nächsten Beispiel die Kombination beider Pickups angewählt. Zuerst wird leicht mit den Fingern, dann hart mit dem Pick angeschlagen und der klangliche Unterschied in der Dynamik ist hörbar.

Audio Samples
0:00
Angezerrt – Dynamisches Picking
Harley_Benton_RG_Junior_BK_007FIN

Mit heruntergeregeltem Volume-Poti kann der saftige Output der Pickups reduziert werden und ein verzerrt eingestellter Amp lässt sich dann auch zu etwas weniger Übersteuerung bewegen. Ihr hört nun den Hals-Pickup, bei dem das Volume-Poti zuerst halb- und dann voll aufgedreht ist.

Audio Samples
0:00
Kontrollierte Verzerrung – Hals-PU, Volume Poti erst halb dann ganz geöffnet

Die Pickups sprechen recht gut auf Pinch Harmonics an, man kann per Anschlag die Töne bei entsprechendem Zerrgrad schön quietschen lassen. Verzerrte Sounds sind eindeutig das Lieblingsmetier unseres Testinstruments, die RG-Junior sorgt für ein stattliches Rockbrett mit gutem Sustainverhalten. Hier ist ein Beispiel mit einem High-Gain-Sound und dem Steg-Pickup, bei dem ich zuerst den Tone-Regler komplett zurückgenommen und im zweiten Durchgang voll aufgedreht habe.

Audio Samples
0:00
High Gain – Steg-PU, Tone-Regler erst zu, dann voll aufgedreht

Für Einsätze mit typischem Metal-Sound eignet sich die RG-Junior ebenfalls gut. Die leistungsstarken Pickups sorgen für ein knackiges Rockbrett und auch Downtunings sind bei dem Shortscale-Instrument bis zu einem gewissen Bereich unproblematisch.

Audio Samples
0:00
Metal-Sound – Downtuning

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.