Anzeige
ANZEIGE

Harley Benton MB-4/MB-5 SBK Deluxe Series Test

Fazit

Mit dem MB-4 SBK und dem MB-5 SBK hat Harley Benton zwei sehr ordentliche und optisch ansprechende Bässe zu einem äußerst attraktiven Preis im Programm. Der Fünfsaiter verfügt über eine gut eingebundene B-Saite und liefert kernige Sounds, die man in vielen Musikrichtungen einsetzen kann. Der Viersaiter klingt etwas spritziger und liegt damit auch näher am klassischen Vorbild von Music Man – auch wenn die hohe klangliche Flexibilität und Soundgüte des Vorbildes aus den USA z. B. aufgrund der fehlenden hochwertigen Aktivelektronik natürlich nicht ganz erreicht wird. Beide Modelle lassen sich jedoch äußerst angenehm spielen und weisen keinerlei Mängel bei der Verarbeitung auf. Qualitätsschwankungen und Unterschiede im Gewicht sind bei Budget-Instrumenten erfahrungsgemäß allerdings nicht auszuschließen – ich empfehle deshalb jedem Interessenten, vor dem Kauf gründlich zu testen!

Unser Fazit:
Sternbewertung 4,0 / 5
Pro
  • coole Optik
  • tolle Sounds im MM-Stil
  • gute Verarbeitungsqualität
  • hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis
Contra
  • Einstreuungen bei ungleichen Spulenlautstärken
  • Nachlässigkeiten beim Setup (MB-5)
Artikelbild
Harley Benton MB-4/MB-5 SBK Deluxe Series Test
Für 129,00€ bei
Metalfans werden sich möglicherweise an den Tortoise-Pickguards stören, die aber problemlos ausgetauscht werden können.
Metalfans werden sich möglicherweise an den Tortoise-Pickguards stören, die aber problemlos ausgetauscht werden können.
Technische Spezifikationen:
  • Hersteller: Harley Benton
  • Modelle: Harley Benton MB-4 / MB-5 SBK Deluxe Series
  • Mensur: 34“ (Long Scale)
  • Korpus: Linde, mattschwarze Lackierung, Tortoise-Pickguard
  • Hals: geschraubt, Ahorn, Roseacer-Griffbrett, Dots, 21 Jumbo-Bünde
  • Tonabnehmer: 1 Humbucker
  • Elektronik: passiv, ein Volume-Regler pro Spule, Tonblende
  • Hardware: Winkel-Brücke, Vintage-Style-Mechaniken, Saitenniederhalter, schwarz
  • Saiten: .045“-.105“
  • Zubehör: Einstellschlüssel, Kabel
  • Gewicht: MB-4 4200g, MB-5 4150g
  • Preise: MB-4 129,- Euro, MB-5 139,- Euro, Ladenpreis im Juni 2021
Hot or Not
?
HB_MB_zusammen Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Rainer Wind

Kommentieren
Profilbild von Gioi Geniale

Gioi Geniale sagt:

#1 - 29.06.2021 um 18:22 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Ich liebäugelte schon länger mit einem MM Sting Ray. Aber, sie waren aus den 80ern und kosteten rund 2`000 oder sie sind neu und kosten 2`000.- Was mein Budget für 1 Instrument klar sprengte.Bis ich einen gebrauchten SX MM Typ für 250.- fand. Mit aktiver Elektronik, Maple Neck & Fretboard, der Body höchstwahrscheinlich auch Maple. Bin dabei äusserst zufrieden. Jeder Ton sitzt, jede Einstellung auch.Nun fräst Harley Benton - von denen ich 4 E-Gitarren spiele - mir um die Ohren mit einem Crash Preis von max 140.-
Die Instrumente scheinen der mittlerweile gewohnten sehr hohen Qualität zu entsprechen. Hatte noch nie ein HB Produkt, bei dem ich ernsthaft etwas reparieren, oder es gar zurücksenden musste.
Mein Kommentar: greift zu! Bevor sie ausverkauft sind, oder Thomann sich überlegt, die "MM Style" Bässe für über 500 zu verkaufen, was sie sicher wert wären.

    Profilbild von Das Bass

    Das Bass sagt:

    #1.1 - 20.10.2022 um 04:55 Uhr

    Empfehlungen Icon 0

    Was das oben empfohlene Testen aufgrund der Serienstreuung (Qualität/Gewicht) angeht; das kann man sich bei Thomann abschminken, weil man das angespielte Ausstellungsstück nicht mitnehmen darf (zumindest bei günstigen HB-Instrumenten). Wie beim Möbelhaus bekommt man nur originalverpackte Ware. Ein Unding in Sachen Instrumentenkauf.

    Antwort auf #1 von Gioi Geniale

    Antworten Melden Empfehlen
Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Harley Benton TB-70 SBK Deluxe Test
Bass / Test

Der Harley Benton TB-70 war bisher nur im klassischen Vintage-Sunburst-Look erhältlich. Für die Neuauflage hat man den Bass mit einem schwarzen Satin-Finish versehen und schwarze Hardware installiert!

Harley Benton TB-70 SBK Deluxe Test Artikelbild

Was haben Bassistenlegenden John Entwistle, Pete Way und Nikki Sixx gemeinsam? Richtig, sie alle schnallten sich im Lauf ihrer Karriere einen Gibson Thunderbird um und verhalfen dem markanten Bassmodell damit zu immenser Popularität. Kein Wunder also, dass der Donnervogel unter Rockbassisten nach wie vor sehr beliebt ist. Genau für diese Zielgruppe hat Harley Benton bereits im Jahre 2014 den TB-70 als außerordentlich preiswerte Alternative zum Original von Gibson auf den Markt gebracht. Der TB-70 war bisher nur im klassischen Vintage-Sunburst-Look erhältlich. Für die Neuauflage hat Harley Benton den Bass nun mit einem schwarzen Satin-Finish versehen und dazu auch noch komplett schwarze Hardware installiert - mit diesem "Blacked-Out-Look" trifft der Hersteller sicherlich den Geschmack zahlreicher Rock- und Metalbassisten. Ob der Budget-Vogel aber auch klanglich überzeugen kann, werden wir in diesem Test herausfinden.

Harley Benton PB-20 SBK Standard Series Test
Bass / Test

Der PB20 ist eine gelungene Adaption des legendären Precision-Basses der Thomann-Hausmarke Harley Benton. Hier stimmt nicht nur der Ton, sondern auch die Optik - und erst Recht der Preis!

Harley Benton PB-20 SBK Standard Series Test Artikelbild

Der Precision-Bass ist der Urvater der Bassgitarre und wurde von Fender 1951 als Alternative zu den großen und schwer zu verstärkenden Kontrabässen auf den Markt gebracht. Fast 70 Jahre nach dem Marktstart nimmt der Preci auf den Bestsellerlisten der Geschäfte nach wie vor die vorderen Ränge ein. Sein schlichter, aber äußerst effektiver und bandsound-kompatibler Sound ist aus der Pop- und Rockmusik einfach nicht wegzudenken. Kein Wunder also, dass viele Hersteller dieses Erfolgskonzept kopieren und ihre eigene Variation des Fender-Dauerbrenners in die Läden bringen. Den wahrscheinlich günstigsten Einstieg in Precision-Basswelt bekommt man bei Harley Benton mit dem PB-20 aus der Standard-Serie. Unser Testkandidat, der mattschwarze PB-20 SBK, ist seit 2019 erhältlich und schlägt mit gerade einmal etwas mehr als 100,- Euro zu Buche. Ich bin wirklich gespannt, wie viel "Bass" Harley Benton für diesen schier unglaublichen Kurs bieten kann und freue mich auf den Test!

Harley Benton RB-414 Classic Series Test
Bass / Test

Welcher Klassiker beim Harley Benton RB-414 Pate stand, ist nicht schwerig zu erraten. Das Rickenbacker-Design wurde allerdings neu interpretiert, und auch bei den Spezifikationen hält man sich nicht allzu streng an das Original.

Harley Benton RB-414 Classic Series Test Artikelbild

Um festzustellen, welcher Klassiker für den Harley Benton RB-414 Classic Series Pate stand, reicht jedem geneigten Bass-Connoiseur ein kurzer Blick: Na klar, Harley Benton hat sich hier eindeutig am legendären Rickenbacker-Bass orientiert, interpretiert das markante Design allerdings neu und hält sich auch bei den Spezifikationen nicht allzu streng an das Original. Riesige Unterschiede gibt es natürlich nicht zuletzt beim Preis, denn Harley Benton schickt die Ricky-Kopie aus der Classic-Series für unglaubliche 219,- Euro ins Rennen! Wir haben uns ein Exemplar in der Finish-Variante Cherry Sunburst (der RB-414 ist aber auch in Schwarz erhältlich) ins Testlabor liefern lassen und sind gespannt, ob der preisgünstigen RB-414 den markanten Rickenbacker-Sound liefern kann.

Harley Benton Marquess-5 Black Stain Test
Bass / Test

Der Harley Benton Marquess-5 beweist optisch wie klanglich Eigenständigkeit, könnte mit seinem tollen Sound und äußerst günstigen Preis aber schon bald zahlreiche Fans gewinnen!

Harley Benton Marquess-5 Black Stain Test Artikelbild

Mit dem neuen Marquess-Bassmodell hat Harley Benton einen modernen Bass mit Boutique-Bass-Flair im Programm, der sich durch ein komplett eigenständiges Design auszeichnet und klanglich äußerst flexibel aufgestellt ist. Erstaunlich: Preislich siedelt Harley Benton das neue Modell trotz dieser tollen Features im Budget-Sektor an! Momentan ist der Marquess als Vier- und Fünfsaiter in jeweils drei Farbvarianten erhältlich: Der geneigte Tieftöner hat die Wahl zwischen "Blue Stain", "Black Stain" und "Sunburst Stain". Den viersaitigen Harley Benton Marquess hatten wir vor einigen Wochen bereits auf dem Prüfstand und waren sowohl vom Sound als auch von der Handhabung sehr positiv überrascht. In diesem Test wollen wir herausfinden, ob der Marquess in der Fünfsaiter-Version im Test genauso gut abschneiden kann.

Bonedo YouTube
  • Joyo BadASS - Sound Demo (no talking)
  • Boss Katana 110 Bass - Sound Demo (no talking)
  • Harley Benton Kahuna CLU-Bass Ukulele FL - Sound Demo (no talking)