Anzeige

Gibson G-45 Studio & Standard: Qualität aus den USA?

Gibson G-45
Gibson G-45

Nach all den negativen Nachrichten der vergangenen Wochen in Verbindung mit Gibson bin ich sehr froh, endlich wieder über neue Instrumente berichten zu können. Spitzt die Ohren, denn es könnte sich lohnen! Mit der G-45 Studio & Standard hat Gibson zwei neue Akustikgitarren in massiver Bauweise veröffentlicht. Made in USA zu einem überraschenden Preis.

Gibson G-45 Studio & Standard

Die Gibson G-45 Studio & Standard sind das neue Duo der „Round Shoulder“-Modelle. Moderne Features, wie schlankere Korpusabmessungen und ein leicht zugängliches Halsprofil gesellen sich zu altbewährten Bauweisen, etwa der verdeckten Schwalbenschwanz-Halsverbindungen.

Beide Versionen haben die folgenden Gemeinsamkeiten: Der Korpus besteht aus lokalem Nussbaum, die Decke aus Sitka-Fichte, was für seine perligen Höhen und gute Projektion bekannt ist. Der Hals wird aus Sipo hergestellt. Mini Grover Rotomatic Tuner sollen für gute Stimmung sorgen. Volume- und Tone-Regler des Fishman Sonitone Piezotonabnehmers befinden sich im Schallloch.

Made in USA

Die neue G-45 Serie wird in Montana vom gleichen Team gefertigt, das auch die J-200, Hummingbird und J-45 produziert.

Studio vs. Standard

Auf den ersten Blick sehen die beiden neuen Gibson ziemlich ähnlich aus. Welche Unterschiede gibt es also? Zunächst das Finish: Zwar werden alle Gitarren in Antique Natural geliefert, allerdings ist die Studio mit einem schicken Satin-Finish (Nitro) versehen, während die Standard auf Hochglanz (glossy) getrimmt wird. Griffbrett & Bridge der Studio bestehen ebenfalls aus Nussbaum. Die der Standard aus Richlite. Zusätzlich zieren die Standard statt Dots schicke Soft Diamonds als Griffbretteinlagen. Das war es aber auch schon.

Qualität aus den USA?

Schaut man sich die Kommentare unter den Videos an, so merkt man schnell, dass sich Gibson in den vergangenen Wochen keinen großen Gefallen mit ihrem „Play authentic“-Video getan hat. Zwar wird die amerikanische Produktion gelobt, doch hier und da wird deren Qualität angezweifelt und es wird diskutiert, ob die Form der G-45 nicht zu sehr einer Martin ähnelt und wie „authentisch“ das sei. In jedem Fall scheinen die neuen G-45 Modelle für in den USA hergestellte Instrumente ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis zu bieten.

Preis

Weitere Informationen

Videos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

*Affiliate Link

Hot or Not
?
gibson_g-45_1-768x424-1 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Gibson Generation Collection: Made in USA!

Gitarre / News

Gibson hat die brandneue Generation Collection veröffentlicht. Vier Akustik-Modelle ab 999,- Euro, alle made in USA mit dem neuen Player Port.

Gibson Generation Collection: Made in USA! Artikelbild

Gibson hat die brandneue Generation Collection veröffentlicht. Vier Modelle – die G-00, G-45, G-Writer und G-200 – im natürlichen Look mit einigen ganz besonderen Features. Sie alle sind made in USA und verfügen über den (für den Hersteller) neuartigen Player Port. Und sie kosten erstmals unter 1.000,- Euro. 

NAMM 2021: Fender 75th Anniversary aus USA und Mexiko

Bass / News

Fender hört nicht auf zur (offiziell nicht stattfindenden) NAMM 2021: Die 75th Anniversary Serie bietet für fast jeden Geldbeutel die üblichen Klassiker.

NAMM 2021: Fender 75th Anniversary aus USA und Mexiko Artikelbild

Bei Fender ist ja ganz schön was los gerade. Neue Noventa mit P90s, neue Parallel Universe II Strat/Jazzmaster neue American Ultra Luxe Modelle, neue Amps, mehr 80er und nun feiert der US-Hersteller auch noch seinen 75. Geburtstag mit den 75th Anniversary Modellen aus Mexiko und USA. Leider nur die vier Standardmodelle.

Im Handel: Gibson CS Historic Collection 1961 SG Standard und Custom

Gitarre / News

Nur Les Pauls findest du langweilig? Dann schau dir mal die beiden Gibson Historic Collection 1961 SGs mit Vibrola-Tremolo an! Und spar schon mal los.

Im Handel: Gibson CS Historic Collection 1961 SG Standard und Custom Artikelbild

Nachdem wir Gibson schon ein paar Mal zur diesjährigen Nicht-NAMM bei GEARNEWS.de hatten, gibt es immer noch ein Modell, das wir nicht näher beleuchtet hatten. Es geht um die Gibson Historic Collection 1961 SG, die als 60s Anniversary aus dem Custom Shop kommt und einfach nur ein Wow auf viele Gesichter zaubern wird. Und die kommt direkt in den Handel.

Gibson Slash Les Paul Standard Vermillion Burst Test

Gitarre / Test

Die Gibson Slash Les Paul Standard ist eine echte Signature, die zusätzlich all die positiven Eigenschaften mitbringt, die eine richtig gute Paula ausmachen.

Gibson Slash Les Paul Standard Vermillion Burst Test Artikelbild

Die Gibson Slash Les Paul Standard ist Teil der Slash Collection und damit einer komplette Reihe an Slash Signature-Instrumenten, bestehend aus diversen E- und Akustikgitarren. Bei den E-Gitarren handelt es sich selbstverständlich um Les Paul-Modelle, von denen heute die Gibson Slash Les Paul Standard in der limitierten Vermillion Burst-Version zu Gast ist.

Bonedo YouTube
  • Taylor 512ce (Urban Ironbark) - Sound Demo (no talking)
  • Walrus Audio Eons (Five-State Fuzz) - Sound Demo (no talking)
  • Guild Starfire I-12 CR - Sound Demo (no talking)