Anzeige

Focal Alpha 80 Evo Test

In Focals Alpha-Serie hat nun auch die 8-Zoll-Variante die nächste Evolutionsstufe erreicht. Der überarbeitete 2-Wege-Nahfeldmonitor Alpha 80 ist seit kurzem mit dem Namenszusatz Evo als Focal Alpha 80 Evo erhältlich.

Achtzoll-Focal

Ob der stückweise angebotene Focal Alpha 80 Evo ähnlich überzeugen kann wie die kleineren Modelle Alpha 65 Evo und Alpha 50 Evo, die wir bereits getestet hatten? Was es über das neue Modell zu berichten gibt, lest ihr in diesem Focal Alpha 80 Evo Test!

Details

Bauweise 

Der Focal Alpha 80 Evo ist ein aktiver 2-Wege-Nahfeldmonitor, der mit einem 8-Zoll-Tieftöner und einem 1-Zoll Hochtöner ausgestattet ist. Der Antrieb erfolgt über Class-D-Verstärker mit jeweils 80 Watt (Tieftöner) und 35 Watt beim Aluminium-Hochtöner. Das Material der Bassmembran ist eine Eigenkreation des Herstellers. Beim sogenannten Slatefiber handelt es sich um eine recycelte Carbonfaser, die dem Speaker neben zweckdienlichen Audioeigenschaften einen interessanten Look verpasst. Bei Maßen von 390 x 296 x 330 mm (H/B/T) wiegt der Monitor 9,8 kg und ist damit ganze 3 kg leichter als das Vorgängermodell Alpha 80 – bei ähnlicher Größe. Die Bassreflexöffnung befindet sich auf der Vorderseite des Gehäuse, was eine wandnahe Positionierung des Monitors ermöglicht.

Gesamtansicht Studiomonitor
Fotostrecke: 5 Bilder 8-Zoll- und 1-Zoll-Chassis im Bassreflexgehäuse
Fotostrecke

Verarbeitunges Focal Alpha 80 Evo

Mit Ausnahme des in Frankreich hergestellten Tieftöners wird der Focal Monitor in China gefertigt.  Er lässt bei den Testmodellen keine Verarbeitungsmängel erkennen. Das pragmatische Boxengehäuse besteht aus 15 mm starkem MDF mit Seitenteilen aus hartem Kunststoff. Die rückseitigen Anschlüsse und Bedienelemente sind in einer Metallplatte verbaut und offensichtlich sehr solide verschraubt. Im Gegensatz zu manch einem Konkurrenzprodukt sitzt alles vorbildlich fest! 

Pärchen
Front und Rückseite des solide verarbeiteten Monitors 

Lieferumfang

Im Lieferumfang des Focal Alpha 80 Evo Monitors befinden sich neben dem obligatorischen Kaltgerätekabel eine gedruckte Gebrauchsanweisung, vier klebbare Gummifüsse sowie zwei Metallgitter. Diese können zum Schutz beider Treiber montiert werden, wobei im Manual darauf hingewiesen wird, diese beim Abhören mit den Monitoren möglichst zu entfernen. Offenbar haben die montierten Gitter einen negativen Einfluss auf die Wiedergabeeigenschaften.

Metallgitter am Speaker
Montierbare Schutzgitter im Lieferumfang

Funktionen 

Anschlüsse / Bedienelemente

Sämtliche Anschlüsse und Bedienelemente befinden sich auf der Rückseite des Monitors. Wie auch beim Vorgängermodell sind eine XLR- und RCA-Buchse als analoger Audioeingang vorhanden. Das Evo-Modell verfügt über einen zusätzlichen TRS-Klinkeneingang in 6,35mm. Der RCA- und Klinkeneingang (auch RCA- plus XLR) lassen sich sogar parallel betreiben, während der XLR-Eingang ausschließlich aktiv ist, wenn keine TRS-Klinke in der Buchse steckt. Per Umschalter lässt sich die Eingangsempfindlichkeit von „0“ auf „+6dB“ einstellen. Über digitale Inputs verfügt der Focal Alpha 80 Evo Monitor nicht.

Rückseite der Aktivbox
Rückseitige Anschlüsse und Bedienelemente

Klangregelung

Der Focal-Monitor besitzt eine simple Klangregelung in Form von zwei Filtern. Das High-Shelf-Filter setzt bei 4,5kHz mit einem Regelbereich von ±3dB an, während sich tiefe Frequenzen mit dem Low-Shelf-Filter ab einer Einsatzfrequenz von 250 Hz um bis zu 6 dB stufenlos anheben oder absenken lassen. Die Potis sind nicht gerastert und besitzen auch keine Nullstellung, was eine filigrane Einstellung erfordert. 

Sonstiges

Die Spannungsversorgung (100-240V, 50/60Hz) erfolgt per Kaltgerätekabel und erfordert kein manuelles Umschalten entsprechend des regionalen Stromnetzes. Der Power-Switch befindet sich auf der Rückseite. Vorderseitig signalisiert eine dezente LED, ob der Monitor eingeschaltet ist. Dieses kleine aber subjektiv wichtige Detail findet man nicht bei jedem Konkurrenzprodukt. Per Umschalter lässt sich darüber hinaus ein Auto-Standby aktivieren, der das Ausschalten nach 15 Minuten ohne Signal (> 6mV) veranlasst. Last but not least verfügt der Focal-Monitor über zwei rückseitige Schraubgewinde zur Wand- oder Deckenmontage. 

Stromanschlussbuchse
Netzanschluss
Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.