Test
10
01.02.2020

Waves Berzerk Distortion Test

Verzerrer-Plugin

Go Bezerk!!!

Distortion-Plugins gibt es bereits so einige am Markt, doch das neue Berzerk Distortion von Waves bietet eine ganze Reihe von Tools und Parametern zur kreativen Klangformung.

Welche Features das im Einzelnen sind und ob der neue Verzerrer vielleicht das Zeug dazu hat, eine Lücke in eurer Plugin-Sammlung zu füllen, erfahrt ihr im folgenden Testbericht.

Details

Allgemeines

Distortion-Plugins werden in Musik- und Audioproduktionen zur beabsichtigt „destruktiven“ Klangformung einzelner Elemente verwendet. Das kann sowohl plakativ und „böse“ als auch subtilerer Art sein, um Instrumenten, Gesang und sonstigen Klangereignissen den fehlenden Biss zu verleihen. Der von Waves als „Creative Distortion Plugin“ beworbene Neuling bietet hierzu eine ganze Reihe von Features, die für die gezielte Verfremdung und deren exakte Dosierung hilfreich sind.

Was ist so besonders an Berzerk Distortion?

Neben den üblichen Anpassungsmöglichkeiten bezüglich Pegel, Drive und Mixverhältnis (Wet/Dry) stehen insgesamt zehn analoge und digitale Verzerrungskurven, die als „Character“ bezeichnet werden zur Auswahl und können mittels der Button-Funktion „Berzerk GO!“ per Zufallsgenerator verändert und gespeichert werden. Zur weiteren Klangformung besitzt das Plugin die Feedback-Sektion, die – wahlweise vom Eingangssignal oder einem Sinusgenerator gespeist – dem Verzerrer zugeführt wird. 

  • Clou Nr. 1: Diese ist per Side Chain über eine externe Audio- oder Instrumentenspur oder intern gefiltert (Hochpass-, Tiefpassfilter) ansteuerbar. 
  • Clou Nr. 2: Die Töne und das Intervall des Sinusgenerator sind bestimmbar (Tonhöhen, Regelzeiten), was die Einbettung in den musikalischen Kontext begünstigt.

Weitere Höhepunkte sind die Dynamik-Sektion und die Möglichkeit des M/S-Processing. Letzteres erlaubt die Verzerrung auf dem kompletten Stereosignal oder dem Mitten- bzw. Seitensignal, was eine wertvolle Option ist, den Effekt dort zu platzieren, wo er im Mix sinnvoll ist! Die Dynamik Sektion ermöglicht u. a. eine Verzerrung des Signals ober- oder unterhalb eines einstellbaren Thresholds, was die Klanggestaltung gegenüber herkömmlichen Distortion-Plugins deutlich erweitert und z. B. Gate-artige Effekte ermöglicht.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare