Gitarre Hersteller_Wampler
Test
1
13.05.2021

Fazit
(4.5 / 5)

In der Wampler Gearbox steckt eine sehr gut gewählte Pedalkombination, die sich an Gitarristen richtet, die sowohl crunchige Low- bis Midgain-Riffs spielen, aber auch mal ordentlich auf die Tube drücken wollen und fette Hardrock- oder sogar Metalriffs bedienen müssen. Über Kanal 1, basierend auf dem Tumnus, müssen nicht mehr viele Worte verloren werden, denn dieses Pedal ist ein Musterbeispiel für Dynamik und Transparenz. Der Pinnacle-Kanal bietet dank des EQs eine extreme Vielseitigkeit und deckt den Bereich des "heißen" Marshalls bis in High-Gain-Gefilde ab. Dass der Tumnus für den Einsatz als Booster geradezu prädestiniert ist, macht das Pedal eigentlich zu einer flexiblen Dreikanallösung. Die vielseitigen Routingoptionen sowie das integrierte Noisegate qualifizieren die Gearbox zu einem Rundum-Sorglospaket für diverse Stilistiken. Bedenkt man, dass Mini Tumnus und Pinnacle als Einzelpedale zusammen knapp 350 Euro kosten, erscheint der aufgerufene Preis bei der gegebenen Qualität und Flexibilität mehr als fair!

  • Pro
  • hohe Qualität aller Bauteile
  • sinnvolle Pedalkombination (Tumnus und Pinnacle als Basis)
  • klangliche Flexibilität
  • flexible Routingoptionen
  • tadellose Verarbeitung
  • Contra
  • keins
  • Technische Spezifikationen
  • Hersteller: Wampler
  • Name: Gearbox (Andy Wood Signature Pedal)
  • Typ: zweikanaliges Overdrive & Distortion-Pedal
  • Herstellungsland: USA
  • Anschlüsse: In- & Output Ch.1, In- & Output Ch. 2 als 6,3 mm Klinke, Netzteil 9V
  • Regler: Kanal 1 - Level, Tone, Gain, Kanal 2 - Gain, Level, Gate, Bass, Mids, Treble
  • Schalter: Channel 1, Channel 2, Kippschalter für Kanalreihenfolge
  • True Bypass: ja
  • Stromverbrauch: 52 mA
  • Abmessungen (L x B x H): 97mm x 118mm x 59mm
  • Preis: 289,00 Euro (Mai 2021)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare