Feature
2
18.01.2017

VR-Studios: Ist das die Zukunft des Mixings?

Wann hält Virtual Reality Einzug in die Tontechnik?

Wenn ihr glaubt, der „Virtual Mixer“ in eurer DAW wäre schon virtuell genug, dann täuscht ihr euch. Schließlich gibt es Oculus Rift, HTC Vive, Playstation VR und wie sie nicht alle heißen… Müssen wir demnächst gar keine tausende Euro ausgeben, um einen Röhrenkompressor im Rack zu haben, sondern setzen uns nur noch auf den Schreibtischstuhl? Wäre ja klasse: Heute einen Song au einer REDD gemischt, als Outboard Altecs, ein Fairchild und EMI-Customgeräte – oder doch lieber ein Neve-Studio der späten 70er-Jahre, mit 1176ern und einem „Weltraumheizung“-Hallgerät? Doch lieber eine Emulation eines namhaften Pop-Studios der 1980er, mit dbx bis zum Umfallen, Lexicon 480L, RMX16, DMX16…? Das wäre doch was, oder? Oder würdet ihr die Haptik eines großen Reglers und eines metallüberzogenen Touch-Faders vermissen? Hier gibt es zumindest einen kleinen Vorgeschmack, wenngleich nur mit einem Pult und etwas anstrengendem Typen. Aber wer weiß, was die NAMM 2017 alles in petto hat? Wir haben auf jeden Fall auch aus dem Recording-Bereich die News für euch!

Verwandte Artikel

User Kommentare