Test
4
15.08.2017

Vic Firth Limited Edition + Signature Drumsticks Neuheiten 2017 Test

Verschiedene Drumstick-Modelle

Fünf neue Hölzer von Jazz bis Heavy Rock

Der Boom an Signature Drumsticks nimmt kein Ende. Kein Wunder, denn der Wunsch vieler Schlagzeuger, exakt dasselbe Handwerkszeug wie ihr Lieblingsdrummer zu benutzen, ist durchaus nachvollziehbar, und die Wahrscheinlichkeit, dass dieser zu den Vic Firth Endorsern zählt, ist angesichts des beeindruckenden Artist Rosters der Firma ziemlich groß. Wenn es sich dann auch noch um limitierte Auflagen handelt, wie bei drei der getesteten Modelle, wird die Begierde zusätzlich angeheizt.

Drei der vier Drummer, denen mit den zum Test vorliegenden Modellen gehuldigt wird, sind noch aktiv und sehr erfolgreich am Musikgeschehen beteiligt: Der Urvater des Heavy Rock Carmine Appice, Carter Beauford von der Dave Matthews Band und Gavin Harrison, bekannt für seine vertrackten Polyrhythmen. Der vierte im Bunde ist die Jazz-Legende Buddy Rich, welcher 1987 verstarb und in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag gefeiert hätte. Im bonedo Test erfahrt ihr alles über die fünf neuen Drumstick-Modelle. 

Details & Praxis

Die sehr unterschiedlichen Sticks sind allesamt exzellent verarbeitet

Rein äußerlich könnten zumindest vier der fünf getesteten Drumstick-Modelle kaum unterschiedlicher ausfallen. Allerdings gibt es auch eine Gemeinsamkeit: Alle sind aus amerikanischem Hickory-Holz gefertigt. Bis auf eine Ausnahme, das Buddy Rich Modell mit Nylon Tips, verfügen alle Modelle über Holzspitzen. Bezüglich der Verarbeitung gibt es keinerlei Beanstandungen. Sämtliche Testkandidaten sind perfekt gerade, sauber lackiert und beschriftet und – das kam in unseren bisherigen Drumstick-Tests noch nie vor – vom Gewicht her jeweils absolut identisch. Die Küchenwaage zeigt bei allen Paaren für beide Stöcke exakt dasselbe Gewicht an – ein Beweis für die sehr sorgfältige Zusammenstellung ab Werk.

Carmine Appice Limited Edition

Carmine Appice darf mit Recht als einer der Urväter des Heavy Rock bezeichnet werden. Bereits vor John Bonham prägte er mit seiner Band Vanilla Fudge in den späten Sechzigerjahren einen monströsen Drumsound, der die damals aufkommende Heavy Rock Szene nachhaltig beeinflusste. Es folgten Kollaborationen mit Jeff Beck, Rod Stewart, Kid Rock, Ozzy Osbourne und unzähligen weiteren, und nun, im Jahre 2017, feiert Appice sein 50-jähriges Jubiläum im Recording Business. Aus diesem Anlass überzog man seine Signature Sticks als Limited Edition jetzt mit einer schwarzen Lackierung und goldfarbener Beschriftung. Das Carmine Appice Modell entspricht einer 5B-Stärke, ist aber durch den etwas verlängerten Übergang vom Schaft zur Spitze (Taper) weniger kopflastig. Dadurch spielt sich der Stock vergleichsweise „schneller“ als ein herkömmlicher 5B. Die Spitze in Teardrop-Form gewährleistet einen große Bandbreite an Beckensounds. Da der Meister für mehr Power gerne mal einen Stock anders herum spielt, verpasste man dem Modell eine zweite Spitze am Ende, welche durch eine Einkerbung abgesetzt ist.

Modellbezeichnung: SCALTD

Gewicht pro Stock: 57 / 57 Gramm

Holzsorte: Hickory

Länge: 40,48 cm (15 15/16“)

Durchmesser: 1,51 cm (.595“)

Form der Spitze: Teardrop

Finish: Lack schwarz

Buddy Rich Limited Edition

Was wäre die Drummerwelt ohne den unvergleichlich virtuosen Buddy Rich, der nicht nur am Drumset Maßstäbe setzte, sondern auch als Showman und Bigband Leader glänzte. Rich wurde 1917 geboren und verstarb im Jahre 1987. Dieses Jahr wäre er 100 Jahre alt, geworden, weshalb Vic Firth ihm zu Ehren zwei Paar Signature Drumsticks in limitierter Auflage kreierte. Die weiß lackierten und blau beschrifteten Stöcke gibt es sowohl mit Holzspitzen als auch mit Nylon Tips. Auf dem Papier sind die Sticks mit einer etwas überdurchschnittlichen Länge und einer Stärke zwischen 5A und 5B ansonsten identisch. Umso überraschender, dass das Modell mit Nylonspitze dennoch deutlich leichter ausfällt und sich somit auch anders spielt. Sieben Gramm Unterschied zeigt die Waage an – die Spitzen alleine können nicht der Grund dafür sein. Ob dieser Unterschied beabsichtigt ist, bleibt unklar, auf jeden Fall sollte man die Modelle nach Möglichkeit persönlich im Laden vergleichen. Durch einen langen Taper und die kleinen Spitzen, die auf einem kräftigen Hals sitzen, eignen sich die Stöcke, ganz im Sinne ihres Namensgebers, hervorragend für Jazz, besitzen aber auch Allround-Qualitäten. 

Modellbezeichnung: SBRLTD

Gewicht pro Stock: 57 / 57 Gramm

Holzsorte: Hickory

Länge: 41,44 cm (16 5/16“)

Durchmesser: 1,5 cm (.590“)

Form der Spitze: Oval

Finish: Lack weiß

Modellbezeichnung: SBRNLTD

Gewicht pro Stock: 50 / 50 Gramm

Holzsorte: Hickory

Länge: 41,44 cm (16 5/16“)

Durchmesser: 1,5 cm (.590“)

Form der Spitze: Oval

Finish: Lack weiß

Carter Beauford Signature

Carter Beauford ist eines der Gründungsmitglieder der Dave Matthews Band, die hierzulande zwar nicht auf breiter Ebene bekannt ist, aber in den USA mit über 30 Millionen verkauften Alben einen absoluten Superstar-Status besitzt. Beauford gilt als äußerst vielseitiger Drummer, somit benötigt er Sticks, mit denen sich unterschiedlichste Stilistiken bedienen lassen. Heraus gekommen ist dabei ein Modell in 5B-Stärke, das im Vergleich zum herkömmlichen 5B aber eine leicht verlängerte ovale Spitze sowie einen ebenfalls verlängerten Taper besitzt. Der Schwerpunkt verlagert sich dadurch leicht in Richtung Griffende, was für so manchen Drummer vielleicht gerade das entscheidende Quäntchen ist. Es handelt sich beim 2017er Modell übrigens um eine Modifikation des bisherigen Carter Beauford Modells. Der aktuelle Stick ist mit Klarlack überzogen, während der Vorgänger mit der speziellen Vic Grip Beschichtung versehen war.

Modellbezeichnung: SBEA2

Gewicht pro Stock: 58 / 58 Gramm

Holzsorte: Hickory

Länge: 40,64 cm (16“)

Durchmesser: 1,51 cm (.595“)

Form der Spitze: Oval

Finish: Klarlack

Gavin Harrison Signature

Gavin Harrison schrieb mit seiner Band Porcupine Tree bereits Progrock-Geschichte, aber die Verpflichtung bei einer der wichtigsten Band dieses Genres, King Crimson, – derzeit mit drei(!) Drummern unterwegs – kam für ihn vermutlich einem Ritterschlag gleich. Harrisons Spiel ist gleichermaßen vertrackt und fließend und dabei von äußerster Eleganz und Präzision geprägt. Darum ist es durchaus überraschend, dass seine Signature Sticks unter den Testkandidaten in jeder Hinsicht am extremsten ausfallen. Zum einen sind sie mit fast 17 Zoll außergewöhnlich lang, aber auch die Stärke liegt mit 1,6 Zentimetern auf 2B-Niveau. Damit aber nicht genug: Eine außergewöhnliche Spitze, die an einen umgedrehten Kegel erinnert sowie die, für das aktuelle Modell neu entwickelte, matt-blau abgesetzte Lackierung, die sich positiv auf den Grip auswirken soll, sieht man auch nicht alle Tage. Das Spielgefühl mit diesen ebenso markanten wie massiven Sticks ist definitiv gewöhnungsbedürftig und dürfte selbst Drummer, die vom 5B kommen, vor eine echte Aufgabe stellen. Wer aber auf die erhöhte Reichweite angewiesen ist und auch vorher eher kräftige und schwere Hölzer bevorzugt hat, sollte die Sticks auf jeden Fall antesten.

Modellbezeichnung: SHAR2

Gewicht pro Stock: 72 / 72 Gramm

Holzsorte: Hickory

Länge: 42,86 cm (16 7/8“)

Durchmesser: 1,6 cm (.630“)

Form der Spitze: Blended

Finish: Klarlack / matt-blaue Lackierung

1 / 2
.

Verwandte Artikel

Kaufberatung Drumsticks

Ohne Drumsticks, den Verschleißartikel Nummer 1 für Schlagzeuger, gibt es kein Schlagzeugspiel. Durch den Dschungel der unterschiedlichen Modelle geleitet euch der bonedo Kaufberater.

Vater Percussion News 2014 Test

Spieglein, Spieglein an der Wand, welcher ist der richtige Stick für meine Hand? Vielleicht einer von den hier getesteten „VATER“ Modellen?

User Kommentare