Vocals
Feature
6
24.08.2018

Tipps zur Reinigung und Pflege deiner In Ear Kopfhörer

Welche Fehler du vermeiden solltest

Ein Interview mit Fischer Amps

Fertig gespielt und ab ins Case. Tschüss, bis zum nächsten Gig? Wer sich angepasste In Ears für sein perfektes Monitoring zulegt, muss in den meisten Fällen recht tief in die Tasche greifen. Damit man auch lange Freude an seinen In Ear Kopfhörern hat, sollte man pfleglich mit ihnen umgehen. Wie man das macht? Wir haben dazu bei Fischer Amps nachgefragt:

In Ear Pflege Tipps

  • In Ears nach jedem Tragen mit Tuch trocknen und reinigen
  • Nur trocken in die mitgelieferten Transportcases packen
  • Niemals unter fließendem Wasser reinigen
  • Keine aggressiven Reigungsmittel benutzen
  • Ohrenschmalz regelmäßig entfernen
  • Alle 4 - 5 Jahre auf Sitz checken lassen
  • Auf steckbare Kabel achten
  • In Ears nicht in die Hosentasche oder lose auf der Bühne liegen lassen

Viele Musiker*innen investieren einen stolzen Preis in ein In Ear Monitoring System. Wie wichtig ist es, die In Ears zu pflegen und warum?

Ans Ohr angepasste In Ear Hörer werden im Körper getragen und sind somit ständig aggressivem Schweiß und Cerumen (Ohrenschmalz) ausgesetzt. In Ears sollte nicht nur aus hygienischen Gründen regelmäßig gereinigt werden, die richtige Pflege und eine ordnungsgemäße Aufbewahrung sind auch wichtig, um vorzeitigen Schäden durch Verstopfungen durch Cerumen oder einer Schädigung der Technik im Inneren der Hörer vorzubeugen.

Wie oft sollte man die Kopfhörer reinigen?

Generell empfehlen wir, die In Ears nach jeder Nutzung mit einem Tuch zu trocknen und zu reinigen. Verstaut man feuchte In Ears in den meist luftdichten Transportcases, kann dies zur Schädigung der empfindlichen Treibertechnik im Inneren der Hörer führen. Neben einer äußeren Trocknung der Hörer empfehlen wir die Nutzung von Trockenkapseln, die den Hörern im Case beigelegt werden und somit aktiv Restfeuchte aufnehmen. Trockenkapseln werden in regelmäßigen Abständen kontrolliert und bei Erschöpfung des Materials ausgetauscht (Das Material färbt sich bei Erschöpfung um).

  • Reinigen kann man In Ears mit einem feuchten Tuch und einem Reinigungsspray oder einem Reinigungstuch, dass speziell für Otoplastiken vorgesehen ist.
  • Reinigungsmittel für In Ears und Otoplastiken erhält man bei seinem Akustiker.
  • Ein Reinigungsspray oder Reinigungstücher haben den Vorteil, dass sie die Hörer zusätzlich zur Reinigung auch desinfizieren.

Wichtig: In Ears niemals unter fließendem Wasser reinigen! Wasser darf niemals in die Schallausgänge der In Ears gelangen. Und nutzt keinesfalls aggressive Reinigungsmittel oder Alkohol, da dies das Acrylmaterial schädigt!

Kann mangelnde Pflege auch dazu führen, dass die In Ears unbrauchbar sind?

Ja. Cerumen wird auf natürliche Weise vom Innern der Ohren nach außen gefördert und stellt eine Schutzfunktion der Ohren dar. Durch die regelmäßige Verwendung von In Ears oder Gehörschützen besteht die Gefahr, dass dieser Abtransport unterbunden wird oder die Schallausgänge der In Ears verstopft werden. Prüft daher regelmäßig, am besten nach jeder Nutzung, ob sich Cerumen in den Schallausgängen der In Ears abgelagert hat. Mit einem beiliegenden Cerumenstick, kann dieser entfernt werden.

Kommt es zu Verstopfungen durch Cerumen, können innere Bauteile beschädigt werden. Außerdem macht sich eine Verstopfung der In Ears durch Cerumen umgehend auch klanglich bemerkbar. Die Lautstärke wird reduziert, der Klang wird unausgewogen und dumpf.

Wichtig: Prüft nicht nur die In Ears auf Verstopfungen durch Cerumen. Durch die regelmäßige Verwendung von In Ears kann es auch zur Ansammlung von Cerumen in den Gehörgängen kommen, was im Zweifel zu einem Verschluss der Gehörgänge führen kann. Euer HNO Arzt kann angesammeltes Cerumen unkompliziert und schmerzfrei entfernen.

Wie lange können In Ears bei regelmäßigem Gebrauch und guter Wartung intakt bleiben?

Diese Frage kann man nicht pauschal beantworten. Bei guter Pflege und ordentlicher Aufbewahrung halten ans Ohr angepasste In Ear Monitoring Systeme mehrere Jahre. Da Nase und Ohren ein Leben lang wachsen, kommt es in vielen Fällen ab einer Nutzungszeit von 4 bis 5 Jahren zu Undichtigkeiten durch zu lockeren Sitz der Hörer. Meist lange bevor die Technik der Hörer erschöpft wäre.

Ob es nun zu Verstopfungen, technischen Problemen oder fehlender Dichtigkeit durch Wachstum kommt, ist dies kein Grund für einen Neukauf. Diese Probleme können in den allermeisten Fällen durch eine Reparatur bzw. Neuanpassung behoben werden.

Eine anfällige Stelle ist das Kabel. Auch bei mir ist das Kabel nach gut 2 Jahren gebrochen, sodass meine In Ears nun einen Wackelkontakt haben und ich ein neues Kabel anbringen lassen muss. Wie kann man verhindern, dass das Kabel einen Bruch erleidet?

In Ear Kabel sind besonderen Belastungen ausgesetzt. Ständige Bewegungen, Zugbelastungen, Quetschungen der Kabel und Korrosion durch Körperschweiß können zu defekten an den Kabeln führen. Deshalb sollte man beim Neukauf von In Ear Hörern auf die Verwendung von steckbaren Kabeln achten. Diese kann man bei Bedarf selbst und unkompliziert austauschen.

In Ears mit fest verbauten Kabeln müssen in diesen Fällen zu meist sehr kostenintensiven Reparaturen zum Hersteller gesendet werden. Kabeldefekte können bei regelmäßiger Nutzung durchaus vorkommen, doch dem natürlichen Verschleiß kann man mit sorgfältiger Nutzung etwas entgegenwirken.

Gibt es ansonsten noch Tipps für den Umgang mit In Ears?

Der am häufigsten auftretende Schaden an In Ears, neben verschlissenen Kabeln, sind Schalenbrüche durch Herunterfallen der Hörer oder Quetschungen, etwa wenn man auf die Hörer tritt. Daher sollte man stets darauf achten, die In Ears in einem stabilen Transportcase zu verstauen und niemals in der Hosentasche aufzubewahren. Und auch nicht unbeaufsichtigt auf der Bühne liegen oder über den Schultern hängen lassen, wenn diese kurzzeitig nicht benutzt werden. Ein Herunterfallen der In Ears aus Schulterhöhe könnte bereits einen Schaden des sensiblen Acrylmaterials verursachen.

Verwandte Artikel

User Kommentare