Test
2
16.06.2017

Fazit
(4.5 / 5)

Das Telefunken Elektroakustik C12 ist ein wirklich irrsinnig gutes Mikrofon – aber eben genauso irrsinnig teuer. Bedenkt man, dass der Preis in Regionen liegt, in denen man schon fast gebrauchte AKG C12 findet, lässt einen nicht nur schlucken, sondern auch überlegen, ob man nicht so original wie möglich kauft und eventuell zusätzlich Geld in Service investiert. Wie auch immer, an eine Amortisation ist bei einer derartig hohen Ausgabe nicht zu denken. Das Telefunken Elektroakustik C12 ist ein absolut tolles Werkzeug, aber wie bei manchen Gitarren auch: Es ist zu einem nicht unerheblichen Teil auch einfach ein Liebhaberstück. Und bei solchen sind Preise ja eher zweitrangig.  

  • Pro
  • sehr originalgetreuer, detailverliebter C12-Nachbau
  • fantastische Abbildung
  • luxuriöser Koffer
  • Contra
  • exorbitant hoher Preis
  • sehr einfache elastische Halterung
  • Features und Spezifikationen
  • originalgetreuer AKG-C12-Nachbau
  • Wandlerprinzip: Kondensator
  • Empfängerprinzip: Druckgradient-Doppelmembran
  • Membrangröße: groß (CK-12)
  • Frequenzgang: 20 Hz - 20 kHz
  • Eigenrauschen: ca. 16 dB(A)
  • Empfindlichkeit: 12 mV/Pa
  • maximaler Schalldruckpegel: 114 dB(SPL) (0,5% THD)
  • Preis: Einzelmikrofon: € 10.675,– (Straßenpreis am 08.06.2017)
3 / 3

Auspackbilder findest du hier ->

Telefunken C-12

Verwandte Artikel

User Kommentare