Hersteller_TC_Electronic Gitarre
Test
1
29.05.2015

Praxis

Ich habe das Helix vor meinen Amp geparkt und drehe alle Regler auf 12 Uhr. Der Amp ist clean eingestellt und ich spiele jeweils alle Bespiele im Vintage-, dann im Smooth-Mode.

Hier lässt sich wunderbar der Unterschied zwischen den beiden Modi heraushören. Während Vintage eher zurückhaltend ans Werk geht, "leiert" es im Smooth-Mode ganz gehörig, und das, wie gesagt, in der Mittelstellung aller Regler. Beide Sounds besitzen eine wirklich beeindruckende klangliche Tiefe!

Im nächsten Beispiel drehe ich Speed auf 13 Uhr, Feedback steht jetzt auf 16 Uhr.

Hier verändert sich der Effekt im Smooth Mode erwartungsgemäß dramatisch, wohingegen Vintage im Vergleich fast schon zurückhaltend wirkt.

Jetzt drehe ich Feedback zurück auf 14 Uhr, Depth aber voll auf.

Ein weiteres Beispiel, wie unterschiedlich die beiden Varianten klingen. Smooth ist für meinen Geschmack ein wenig zu rabiat, lässt sich aber mit Sicherheit sehr gut für psychedelische Gitarren verwenden. Für den Phaser zwischendurch würde ich aber eher zum Vintage-Mode greifen.

Zurück mit sämtlichen Potis auf 12 Uhr, nur Speed steht auf 15 Uhr.

Dem oben Genannten ist nichts hinzufügen.

Abschließend ein Beispiel mit zerrendem Amp. Hier stehen alle Regler auf 13 Uhr.

Auch hier macht das Helix eine hervorragende Figur, im Vintage Modus lässt sich der Effekt zum Andicken verwenden, Smooth hingegen ist perfekt für wirklich plakative Riffs mit dem gewissen 60/70s Flavour.

2 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare