Hersteller_TC_Electronic
News
2
07.03.2011

TC Electronic DB4 MKII und DB8 MKII

DB4 MKII und DB8 MKII entsprechen den Lautheits- und Spitzenpegelanforderungen von EBU, ATSC und ITU – unabhängig von Plattformen und Formaten. Gleichzeitig stehen DB4 MKII und DB8 MKII für die weltweit höchste Auflösung, die kürzeste Latenz und die niedrigste Verzerrung.

Mehr Messtechnik
Die MKII-Versionen sind mit dem neuen, EBU R128- und ATSC A/85-konformen Lautheitsmesser LM6 ausgestattet. Sie bieten außerdem neue SNMP-Funktionen und erfassen ausführliche Protokolldaten für eine ganze Woche – auch ohne Verbindung zu einem Computer. Beim DB4 MKII ist der Lautheitsmesser LM6 jederzeit neben den beiden Mehrkanal-Audioprozessoren verfügbar.

Mehr Redundanz
Die Prozessoren DB4 und DB8 dürfen als ausfallsicher gelten – eindrucksvoll bezeugt wird dies unter anderem durch Tausende von Geräten, die jederzeit weltweit im Einsatz sind. Diese Ausfallsicherheit wird nun durch die redundante Auslegung der MKII-Versionen gestärkt: Hier ist dieselbe Stromversorgung in doppelter Ausführung vorhanden. Dasselbe gilt für Sicherungen, Netzeingänge und die in der Schweiz gefertigten Papst-Lüfter: doppelte Ausführung, doppelte Sicherheit.

Mehr Kompatibilität
Die Signalprozessoren DB2, DB4 und DB8 von TC Electronic sind nicht zuletzt für ihre Presetkompatibilität bekannt, so dass Sender und Produktionsstätten jeder Größenordnung durchgängig mit denselben Einstellungen arbeiten können. Das DB4 MKII und DB8 MKII sind ebenso anwenderfreundlich und können alle Presets der ursprünglichen DB4- und DB8-Geräte sofort unverändert übernehmen.

Mehr Konsistenz

Mit den DB4- und DB8-Prozessoren sind neue Lösungsansätze eingeführt worden („Trickle-Down Processing“), die den Sendebetrieb für verschiedene Plattformen auf der Grundlage eines einzelnen Systems mit niedriger Latenz deutlich vereinfachen. Die MKII-Produkte stehen in dieser Tradition. Sie bieten reichhaltige neue Funktionen, die unabhängig von der Verfügbarkeit korrekter Metadaten im anliegenden Signal einen reibungslosen Betrieb gewährleisten.

Mastering-Qualität

Selbst bei langen Übertragungsstrecken zum Prozessor sorgen synchrones Sampling mit 48 kHz und die Signalverarbeitung mit 48 Bit Auflösung – zusammen mit massiver Jitterkorrektur – für eine hohe Auflösung des Audiosignals und perfektes Timing. Grundsätzlich können Hunderte von DB-Prozessoren kaskadiert werden, ohne das Signal dabei mehr zu beeinträchtigen als bei einem einzigen HDTV-Datenreduktionsvorgang.

DB4 MKII und DB8 MKII sind ab sofort verfügbar und werden vom 11. bis 14. April auf der NAB Show 2011 in Las Vegas am Stand SU10217 präsentiert.

Preise
DB-4 MKII: ab 9.000 EUR Listenpreis (zzgl. Mwst.) / 10.995 USD (UVP)
DB-8 MKII: ab 14.000 EUR Listenpreis (zzgl. Mwst.) / 17.495 USD (UVP)

Verwandte Artikel

User Kommentare