Test
2
12.06.2021

Fazit
(4.5 / 5)

Mit den Tannoy Gold 5 kann man Studiomonitore erstehen, die tatsächlich in den wesentlichen Punkten die Tradition der Koax-Klassiker fortführen. Dass es auch klangqualitative Abstriche gegenüber den teuren alten Briten geben muss, ist nachvollziehbar. Angesichts des geradezu lächerlich kleinen Preises sind diese aber sehr gering. Es ist also nicht falsch, die Gold 5 als rundum gelungene Einsteiger-Lautsprecher zu bezeichnen. Besonders wer bei sehr geringen Abständen Wert auf ein räumlich sehr klar gegliedertes Klangbild Wert legt, ist mit einem Paar dieser Monitore sehr gut bedient.

  • Pro
  • sehr akkurates Stereobild auch bei sehr geringen Hörabständen
  • gute Preis-Leistungsverhältnis
  • budgetspezifisch sehr gute Wiedergabeeigenschaften
  • Contra
  • -
  • Features & Spezifikationen
  • Zweiwege-Koaxial-Aktivmonitor
  • 5" Tieftonchassis, 0,8" Titankalotte
  • Trennfrequenz 2 kHz
  • Frequenzbereich (+/- 3 dB): 70 Hz - 20 kHz
  • maximaler Schalldruckpegel: 107 dB SPL
  • Regler: HF, LF, Input Level
  • Inputs: XLR, TRS, Miniklinke (mit Thru)
  • Auto Stand-By
  • Bi-Amped 200 Watt Class-AB
  • Maße: 294 x 183 x 252 (HxBxT in mm)
  • Gewicht: 5,8 kg
  • Preis: € 159,– (Straßenpreis am 10.6.2021)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare