Workshop_Folge Workshop_Thema Vocals
Workshop
6
28.06.2018

Shout, Scream & Growl Workshop - Teil 5

Extremes Singen – Teil 5: Der Scream

Besser Schreien mit Johnny

Screaming ist eine eher junge Weiterentwicklung der gutturalen Gesänge in der Rockgeschichte. Dieser unmelodiöse und aggressive Effekt hat sich erst vor ungefähr drei Jahrzehnten angefangen durchzusetzen und ein wichtiger Teil der Rock- und Metal-Szene zu werden. Er ist nicht ohne weiteres zu erlernen, aber ich zeige dir hier, wie du deine Stimmbänder heile lässt und trotzdem rumschreist wie ein neugeborenes Baby.

Der Scream gehört in die ähnliche Kategorie wie der Growl; auch er ist praktisch nur im Metal oder im harten Rock zu finden. Es gibt Untergenres des Metals, wie Death Metal oder Metalcore, welche sehr viel Gebrauch davon machen:

Video: Of Mice & Men - Instincts (Official Music Video)

 

Im Rock wird er meist nur als Effekt gebraucht, zum Beispiel als Zwischenscream von Haupt- oder Backgroundsängern, am Anfang eines Chorus, um diesen zu markieren, oder im Prechorus und Bridgepart. Im Rock wird der Scream selten als Hauptgesangseffekt einer Band verwendet. Im Beispiel des folgenden Songs von den Foo Fighters empfinde ich persönlich die Verwendung des Screams, jeweils am Anfang der Strophen, sehr gut realisiert. Dies unterstreicht genau das, was ich mit der oben angesprochenen Effektuierung im Rock meine:

Video: Foo Fighters - Run

 

Nun zum technischen Einsatz dieses Gesangseffektes. Der Einsatz erfordert ein hohes Maß an Kontrolle im Rachenbereich. Befasst euch deshalb zunächst erst mit der Grundzerre, die in Workshop Teil 2 behandelt wird.

Neben dem Rachenbereich kommt der Einsatz des Zwerchfelles hinzu, welches zwar hier nicht voll ausgelastet, aber mit der Kontrolle der Luft gut beschäftigt ist. Schaut euch am besten noch einmal den ersten Workshop dieser Reihe an, in dem das Zwechfell thematisiert wird.

Sobald du ein gutes Gefühl über diese zwei Bereiche entwickelt hast, steht dir nichts im Weg dich mit dem Schreien zu befassen. Dann bist du nämlich hier genau richtig...ich bring dich jetzt zum Schreien!

WICHTIG: Höre auf deinen Körper und vor allem auf deine Stimmbänder! Sobald du ein unangenehmes Gefühl wie Kratzen oder Jucken auf den Stimmbändern spürst, mach eine Pause und kontrolliere deine Stimme (Erläuterung im Video). Wenn nötig, pausiere ein oder zwei Tage und setze erneut beim Workshop Teil 2 mit der Grundzerre an. Denn nur so kannst du sichergehen, dass deine Stimmbänder keinen Schaden nehmen.

So! Ich möchte dir auf keinen Fall Angst vorm Schreien machen, es ist nur wichtig, dass du aufmerksam bist. Lass uns nun loslegen! Ich wünsch dir viel Spaß mit den Übungen.

Dein Stefan aka Johnny Matters

1 / 1

Verwandte Artikel

User Kommentare