Test
4
19.10.2019

Fazit
(4 / 5)

Die Schlagwerk La Ola Drum Red ist eine innovative, transportfreundliche und vielseitige Trommel mit Potential für interessante und kreative Grooves. Sie bietet vier Spielflächen mit unterschiedlichen Tonhöhen sowie zwei Add-ons, die an beiden Seiten nach Gusto angebracht werden können. Die Tonhöhen der flachen Spielfläche und derjenigen auf dem Buckel liegen bei unserem Testinstrument jedoch so nah beieinander, dass ein Unterschied nur bei genauem Hinhören bemerkbar ist. Ein weiterer Schwachpunkt tat sich während des Tests auf, als sich ein selbstklebendes Flauschband inklusive der Lackschicht darunter löste. 

Ein dickes Plus gibt es jedoch für das gut gepolsterte und tourtaugliche Gigbag, in dem die La Ola Drum geliefert wird, denn ein knapp 780 Euro teures Instrument sollte nicht einfach so in den Kofferraum geworfen werden. Die Frage, ob es sich lohnt, die La Ola Drum anzuspielen, kann eindeutig mit ja beantwortet werden, denn es macht durchaus Spaß, darauf zu spielen – vorausgesetzt, dass man über genügend Startkapital verfügt.

  • Pro
  • innovatives Design
  • hohe Verarbeitungsqualität
  • viel kreatives Potential
  • interessante, hölzerne Sounds
  • hochwertige Tasche im Lieferumfang
  • Contra
  • hoher Anschaffungspreis
  • Tonhöhen der Schlagflächen teils zu nah beieinander
  • Flauschband löste sich während des Tests samt Lackschicht vom Korpus
  • Technische Spezifikationen
  • Hersteller: Schlagwerk
  • Herkunftsland: Deutschland
  • Bezeichnung: LO70RED La Ola Drum Wine Red
  • Maße: 67 x 26 x 20 cm (L x B x H)
  • Gewicht: ca. 3,6 kg
  • Korpus: 8 Lagen Birke, ca. 13 mm, schwarz lackiert
  • Schlagfläche: 8 Lagen Birke, weinrot lackiert
  • Inklusive Multiclap #2, Buzz Board und Gigbag
  • Aktueller Verkaufspreis (Oktober 2019): 777,00 Euro

Seite des Herstellers: schlagwerk.com

3 / 3

Auspackbilder findest du hier ->

Schlagwerk La Ola Drum Wine Red

Verwandte Artikel

User Kommentare