Test
4
27.05.2016

Schlagwerk 2inOne CP408ST, CP409 & CP409ST Cajon Test

Cajónes

Cajón-Klassiker im neuen Gewand

Vor über einer Dekade, im Jahr 2005, stellte Schlagwerk die 2inOne Cajónes und damit ein damals neuartiges Snare-System vor. Inzwischen hat sich diese Bauart am Markt fest etabliert und wird auch von anderen Herstellern - teilweise leicht bis stark modifiziert - angeboten. Die aktuellen Modelle „Barista“, „Barista Soft Touch“ und „Dark Oak Soft Touch“ sind die jüngsten Sprösslinge der 2inOne-Reihe, die man bereits nach etwas mehr als zehn Jahren Produktionszeit durchaus als Klassiker bezeichnen kann.

Waren die 2inOne-Cajónes anfangs noch an der typischen Transportkisten-Optik zu erkennen, sind die drei neuen Modelle im bonedo Test auf den ersten Blick nicht mehr von den etwas teureren La Perú Cajónes zu unterscheiden. Ihr edles Furnier schlägt mit 20 Euro Aufpreis zum Standardmodell CP404 zu Buche. Nochmal 20 Euro werden für das Soft Touch Feature fällig. Sind die drei Testkandidaten ,nur‘ aufgemotzte Einsteigerkisten mit Profi-Optik? Mit Händen, Füßen, Besen, Aufnahme-Equipment und stets kritischen Augen und Ohren sucht unser Testmann die Antwort.

Details

Den achtlagigen Birkenkorpus mit den Maßen 30 x 30 x 50 Zentimeter haben alle drei Cajónes im Test gemeinsam, ebenso die bewährte und verstellbare Snare-Traverse mit 40 Spiralen und Glöckchen im Inneren, die sich in der Halterung drehen lässt, wodurch der Snare-Effekt ausgeschaltet werden kann. Die Unterschiede zwischen den drei Testmodellen machen sich an der Schlagfläche, beziehungsweise dahinter bemerkbar. Diese ist bei allen drei Cajónes vierlagig (inklusive Furnier) und drei Millimeter stark, in der unteren Hälfte ist die Fläche verleimt und oben verschraubt.

Espresso

Das 2inOne Dark Oak Soft Touch besitzt - wie der Name schon sagt - ein dunkles Eichenfurnier. Die Bezeichnung „Soft Touch“ steht für einen schmalen Streifen Schaumgummi, der am oberen Rand zwischen Korpus und Spielfläche eingesetzt ist und - ohne Klangverlust - die Schlagenergie für ermüdungsfreieres Spiel abfedern soll.

Dem scharfen Blick des bonedo Redakteurs und Fotografen Christoph Behm ist es zu verdanken, dass wir an dieser Stelle aus dem Nähkästchen plaudern können: Der Korpus des Dark Oak Soft Touch Cajóns besitzt eine Rückwand aus Buchensperrholz und besteht somit nicht komplett aus Birkenholz, wie es noch überall zu lesen ist. Auf Nachfrage erfuhren wir, dass künftig alle CP408 und CP409 Modelle (mit und ohne Soft Touch) mit dieser Buchenrückwand ausgestattet werden, da sich dadurch ihr Resonanzverhalten verbessern soll.

Latte Macchiato

Da das 2inOne Barista je einmal mit und einmal ohne Soft Touch-Feature zum Test erschien, bietet sich eine schöne Gelegenheit für einen klanglichen und haptischen Direktvergleich. Die Farben des Barista-Designfurniers erinnern - und auch hier sagt es der Name schon - an einen leckeren Milchkaffee. Die beiden Cajónes, die uns zum Test zur Verfügung gestellt wurden, besitzen noch eine Rückwand aus Birke.

Wie man es von den Schlagwerk-Cajónes nicht anders kennt, sind diese drei tadellos verarbeitet und werden von vier Standfüßen aus Filz geerdet. Auch beim Schleifen und Lackieren wurde mit großer Sorgfalt vorgegangen, so dass sich die Kisten angenehm anfassen und spielen lassen. Ebenfalls Schlagwerk-typisch ist die stark aufgeraute Sitzfläche, die auch bei gekippter Sitzhaltung guten Halt bietet.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare