Test
2
21.10.2011

FAZIT
(4.5 / 5)

Mit Punch rundet Rob Papen sein Soft-Synth Portfolio konsequent mit einem virtuellen Drum-Instrument ab. Es wäre kein Rob Papen Synth, wenn auch er nicht einen speziellen Sequenzer zu bieten hätte, der mit seiner eigenen Herangehensweise sehr musikalische Ergebnisse liefert und vor allem für frische Inspirationen sorgt. Die vielen verschiedenen Drum-Module ermöglichen vielseitige Ergebnisse und liefern durchweg frische Sounds sowie bekannte "Classics". Die Bedienung ist sehr intuitiv, macht nach kurzer Eingewöhnung viel Spaß und geht insgesamt flott von der Hand. Zu guter Letzt ist die Library mit sehr viel "Rob-Papen-Liebe" gestaltet. Was will man mehr?

  • Pro:
  • Top Sound
  • Kombination von Algorithmen und Samples
  • Hervorragende Library
  • 8 mal 4-Track Sequenzer
  • Contra:
  • kleinere Workflowbugs
  • Features:
  • Drum-Synthese/Sampler mit eingebauten Samples und Groove Sequenzer
  • Samples enstammen verschiedener klassisch-analoger Drum-Machines
  • Sample-Import möglich
  • 8 Patterns mit je view Tracks mit bis zu 16 Steps
  • 4 Effektslots
  • 24 Drum-Pads
  • MIDI steuerbar
  • Formate: VST, AU und RTAS
  • PC: Windows XP, Vista, 7
  • Mac: OSX 10.4 oder höher
  • Aktivierung/Kopierschutz: challenge/response
  • UVP: EUR 149,-
4 / 4

Verwandte Artikel

User Kommentare