Bass Hersteller_Positive_Grid
Test
7
06.09.2018

Fazit
(4.5 / 5)

Der Plan von Positive Grid, ein sehr kompaktes Basstop mit extrem hoher Klangflexibilität zu bauen, ist ohne Frage aufgegangen. Die Amp-Modelle überzeugen mit ihrem charakterstarken und teilweise wirklich authentischen Klang, und mithilfe der hervorragend programmierten und ansprechend designten Bias Amp 2 Software lässt sich zu Hause am Rechner nahezu jede Klangvorstellung umsetzen. Gegenüber einen reinen Software-Lösung bietet der Bias Mini Bass den Vorteil, dass man den Sound auf der Bühne wie bei einem normalen Basstop mit dem EQ im Handumdrehen anpassen kann. Und sollten beim Gig doch mal drastischere Änderungen nötig sein, verbindet man den Amp einfach über Bluetooth mit dem Tablet oder dem Smartphone und programmiert den Sound mithilfe der Bias Amp 2 App einfach um - das ist wirklich sehr clever umgesetzt! Mein einziger Kritikpunkt ist die für einen vielseitig und professionell einsetzbaren Bass-Amp eindeutig zu schwache Endstufe. Ach ja, und ein paar Effekte außer dem integrierten Hall würde ich mir auch noch wünschen, denn dann wäre der Bias Mini Bass wirklich die ultimative Kompaktlösung für unterwegs und fürs Studio!

  • Pro
  • sehr große Klangvielfalt
  • keine spürbare Latenz
  • tolles Software-Paket inkl. Plug-In und App
  • 1a Verarbeitung
  • Contra
  • knappe Endstufenleistung
  • keine Effekte
  • Technische Spezifikationen
  • Hersteller: Positive Grid
  • Modell: Bias Mini Bass, Basstop
  • Ausgangsleistung: 300 Watt RMS (4 Ohm), 150 Watt RMS (8 Ohm)
  • Regler / Schalter: Preset, Gain, Bass, Middle, Treble, Master, Output, Level/Alt, Power, Ground-Lift, Bluetooth
  • Anschlüsse: Input, Headphones, Send, Return, MIDI-In, MIDI-Out, Footswitch, USB, Line Out, Speaker Out
  • Abmessungen: 265 x 52 x 250 mm (B x H x T)
  • Gewicht: 2,4 kg
  • Zubehör: Lizenz für Bias Amp 2 Professional Software, USB-Kabel, Midi-Miniklinke-Adapter
  • Ladenpreis: 849,- Euro (Ladenpreis im September 2018)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare