Test
5
21.01.2020

Fazit
(4 / 5)

Pioneer XDJ-XZ ist ein echtes Kraftpaket mit viel Platz zum Arbeiten, vielen Profi-Features, etlichen FX in Studioqualität, Top-Sound und -Dateimanagement und es ist schon erstaunlich, wie gut der Pioneer-Kosmos ineinander verzahnt ist. Ganz gleich ob ihr als DJ vom Stick spielt, den Laptop verwenden wollt, DVS nutzt oder gar ein Smartphone einzusetzen gedenkt.

Ob „kleines Besteck“ für das Studio oder mobile Einsatzzentrale für Working- und Wedding-DJs. Der XDJ-XZ ist ein flexibles Arbeitstier. Selbst DJ-Handover sind hier aufgrund der beiden USB-Ports kein Problem, wenn man vom USB-Stick spielt. Für die Laptop-Fraktion gibt’s allerdings nur eine USB-Buchse und ein Gemischtbetrieb zwischen Notebook und USB-Stick ist nicht angedacht, denn es heißt entweder rbdj auf 4 Decks oder zweimal USB-Player plus Externa – CDJs beispielsweise, die sich verlinken lasen. Hier hätte ich dann lieber vier USB-Player-Decks gesehen und dazu noch Inputs für die Kanäle 1 und 2. Dann wäre der „4-Kanal-Mixer“ kompletter. Auch die Touch-Funktionen des Displays sind ausbaufähig und die dort vorzufindenden Deckswitches in meinen Augen besser am Gerät selbst untergebracht.

Pioneer setzt das Gerät eindeutig im Profibereich an, dementsprechend präsentieren sich Mixer und Decksektionen, die zahlreichen Einstellmöglichkeiten, die dedizierte Mikrofon- und Master-Sektion und selbstredend auch die haptische Qualität und das visuelle Status-Feedback. So ist der Pioneer XDJ-XZ die bis dato flexibelste und umfangreichste All-In-One-Mixstation des Herstellers. 

  • Pro
  • Look & Feel
  • Rekordbox Workflow
  • integrierter Touchscreen
  • gute Master/Monitorsektion
  • USB-Mediaplayer, Standalone-Mixer und USB-Audiointerface
  • Flexibilität im Einsatz
  • bewährte Effekte in Club-Qualität
  • Master Mix-Recorder
  • hoher Spaßfaktor
  • rekordbox DVS-kompatibel
  • Contra
  • nur 2 USB-Player-Kanäle
  • Deckswitch via Touchscreen
  • nur ein USB-Typ-B Port
  • kein adäquater Mixed-Mode für USB/RBDJ
  • Features
  • Standalone DJ-Workstation
  • 4 Kanal-Layout
  • 7-Zoll-Touchscreen
  • Layout und Performance-Features der DJM-Serie
  • farbige Performance-Pads
  • USB-Anschluss und Export für rekordbox
  • integrierte Beat- und Color-FX
  • USB-Recorder
  • Standalone-Mixer
  • je 2x Phono- und Line-Eingänge
  • 2x Mic-Kombo-Eingänge
  • Aux-Input
  • XLR-, Klinke- und Cinch-Ausgänge
  • Pro DJ-Link
  • 3 Netzwerkbuchsen
  • Send-Ausgang
  • Preis: 2199,- Euro
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare