Test
5
24.09.2016

Fazit
(4.5 / 5)

Der Toraiz SP-16 ist eine tolle Kiste. Die Möglichkeiten, die sich beim Spielen mit Samples und zeitgedehnten Audioschleifen im Verbund mit anderen MIDI-Geräten und sogar CDJs eröffnen, sind einzigartig. Es scheint fast ein wenig Magie im Spiel zu sein, wenn der TSP-16 synchron dem Beatgrid des CDJ folgt. Pioneer hat hier ganz viel richtig gemacht und dennoch dank Firmware Updates noch gehörig Luft nach oben, z.B. weitere Effekte, mehr MIDI-Fähigkeiten, längere Samples und Patterns und vor allem richtiges Live-Loop-Sampling.Der TSP-16 ist nicht perfekt, noch nicht. Aber es macht einfach Spaß, nur mit einem sehr fähigen Gerät Musik zu machen, ohne Computer, ohne Maus, ohne (externen) Bildschirm. Dazu kommt das bequeme Speichern und Laden per USB-Stick.

In Clubs, wo der Toraiz fest in die DJ-Booth integriert ist, braucht der experimentierfreudige DJ fortan neben seinen Kopfhörern nur noch zwei USB-Sticks mitzunehmen: einen für die CDJs und einen für den Toraiz. Billig ist er nicht. Aber was er kann, ist einzigartig! Sicher kann man vieles, was der TSP-16 macht auch mit Laptop, Software und Controllern umsetzen. Aber mit seinem klaren User-Interface ist der Pioneer einfach ein Instrument, das man anfassen und mit dem man spielen möchte. Kreativen DJs und Live-Acts, die ihre Sounds und Loops auf die Bühne und in die DJ-Booth bringen wollen, kann man den Pioneer Toraiz SP-16 daher nur wärmstens empfehlen. Die Synchronisierung im Verbund mit den CDJs und die kinderleichte Erstellung eigener und Integration vorbereiteter Loops sichert Pioneers neuestem Streich ein absolutes Alleinstellungsmerkmal gegenüber allen anderen Mitbewerbern. An den Live-Loop-Sampling-Fähigkeiten wird Pioneer hoffentlich noch arbeiten, das ist für mich die einzige wirkliche Schwachstelle des Toraiz. Summa summarum lässt sich festhalten: Der Pioneer DJ Toraiz SP-16 ist schon jetzt ein Game-Changer!

  • PRO
  • Intuitives Bedienkonzept
  • Echtzeit-Timestretching von bis zu 16 Stereo-Samples
  • Bequemes Importieren kompletter Projekte via USB
  • 7-Zoll-Touchscreen
  • Pioneer Pro DJ Link
  • Dave Smith Filter
  • Beat Nudge
  • Letztes Projekt lädt bei Neustart automatisch
  • Samples können bei laufendem Sequencer geladen werden
  • CONTRA
  • Quantisiertes Live-Loop-Sampling nicht möglich
  • Nur 4 Takte pro Pattern
  • Suboptimale deutsche Bedienungsanleitung
  • Keine MIDI-Clock-Ausgabe im "Pro DJ Link"-Betrieb
  • Keine MIDI-Notenausgabe
  • Features
  • Step-Sequencer und Sampler
  • Echtzeit-Timestretching von bis zu 16 Stereosamples
  • 16 Patterns in 16 Scenes pro Project
  • 32 Sekunden lange Stereosamples möglich
  • 8 GB Flash RAM Speicher
  • 8 Ausgänge, 2 Eingänge
  • Bequemes Speichern und Laden via USB-Stick
  • Preis: 1.595,- €
3 / 3

Auspackbilder findest du hier ->

Pioneer Toraiz SP-16

Verwandte Artikel

User Kommentare