NAMM_2017
News
2
19.01.2017

NAMM 2017: Apple gibt Logic Pro X 10.3 und iOS GarageBand Update bekannt

Im Zuge der NAMM2017 hat Apple Updates für alle hauseigenen DAWs angekündigt. In GarageBand erhält nun auch der Alchemy Synth Einzug. Weiterhin wurde der Browser verbessert. Logic Pro X 10.3 enthält indes ein schickeres Interface, neues Features und natürlich die angekündigte Unterstützung für die Touch Bar der neuen MacBook Pros.

iOS GarageBand und Logic Pro X verschmelzen: Das wichtigste Feature ermöglicht es via iPhone oder iPad neue Tracks auch von unterwegs einer Logic Pro X Session hinzuzufügen. Mit einer Share Option werden GarageBand kompatible Projekte aus Logic exportiert, sodass diese einfach und unkompliziert auch auf iOS Geräten geöffnet und weiterbearbeitet werden können. Wenn diese Projekte dann wieder in der iCloud gespeichert werden, stehen die neu hinzugefügten Tracks automatisch in der ursprünglichen Logic-Session auf dem Mac zur Verfügung.

Mit der Touch Bar der neuen MacBook Pro Serie erhält man in Logic den direkten Zugriff auf Smart Controls und Shortcuts. Ferner wird mit der Touch Bar die Navigation in den Projekten vereinfacht sowie Performance Controls hinzugefügt. Zum Einspielen von Software-Instrumenten erzeugt die Touch Bar ein virtuelles Keyboard inklusive Scale Mode sowie Note Repeat und Velocity-Parameter zum Einspielen von Drums.

Auch schön: Mit den neuen Track Alternativen können für jede Spur verschiedene Abfolgen der Regionen und Edits abgespeichert werden, um beim Arrangieren mit Variationen zu experimentieren. Die selektionsbasierte Bearbeitung ermöglicht es beliebige Kombinationen von Effekt-Plug-ins ausschließlich auf einen definierten Bereich anzuwenden, statt gesamte Kanäle zu bearbeiten. In puncto Mixing haben die Entwickler ebenfalls nachgebessert: Neben einer 64-Bit-Summierung kommen 192 zusätzliche Busse und True Stereo Panning hinzu.

Mittels Multi-Take-Recording ist es in Garageband für iOS nun möglich, einzelne Passagen mehrerer Takes zu einem perfekten Take zusammenzustellen. Weiterhin wurden dem Audio Recorder weitere Effekte wie Distortion, Delay und Pitch Correction hinzugefügt. Zur Bearbeitung der Aufnahmen ist Garageband für iOS nun mit einem grafisch visualisierten Equalizer ausgestattet und unterstützt erstmalig die Verwendung von iOS Audio Unit Plug-ins.

Weitere Infos findet ihr hier!

Hier geht es zur NAMM 2017 Gesamtübersicht

Verwandte Artikel

User Kommentare