Gitarre Hersteller_Markbass
Test
7
04.06.2010

Markbass Riverbero Test

Italo-Western mit Happy-End

Da er tiefe Frequenzen schnell undifferenziert macht und der Sound an Durchsetzung verliert, gehört der Hall unter Bassisten nicht unbedingt zu den beliebtesten Effekten. Dennoch kann ein wenig Raum zur rechten Zeit natürlich auch dem Bass gut zu Gesicht gestehen – zum Beispiel beim Solieren oder wenn der Bass im Mix etwas mehr Platz haben darf.

Mit dem Riverbero hat die italienische Amp-Schmiede Markbass einen Hall-Generator im Angebot, der sechs Presets bietet, die sich einfach und schnell an die jeweiligen räumlichen und musikalischen Bedürfnisse anpassen lassen. Dank USB und einer speziellen Software kann die Luxus-Tretmine aber auch mit dem heimischen Rechenknecht kommunizieren. So lassen sich die Sounds ganz bequem am Monitor konfigurieren und anschließend wieder auf den Riverbero übertragen.

Ich weiß nicht, wie es euch geht: Mich erinnert der Name Riverbero an einen mexikanischen Revolverhelden. Und ich hätte Lust auf ein Duell!

1 / 4
.

Verwandte Artikel

User Kommentare