Hersteller_M-Audio
Test
5
12.08.2010

Praxis

Funktionalität und Handling
Für den DVS-DJ ist die Tasche durchaus geeignet. Das komplette M-Audio Torq-System, Kabel und der übliche Kleinkram (Systeme, Klapp-Kopfhörer, Demos und Visitenkarten) lassen sich gut verpacken, zusätzliches Notfallvinyl ist aber nur in begrenztem Maße möglich. Also auf jeden Fall an eine fertige Mix-CD denken, falls Vorlauf- oder Ausfallzeiten überbrückt werden müssen.  Ich hätte mir aber eine zweite gepolsterte Unterteilung im Innenraum gewünscht, damit Timecode-Vinyls besser geschützt sind. Ein paar Klettbänder samt Aufhängung an der Innenlasche fürs Kabelmanagement würden ebenfalls gute Dienste verrichten. Klar gibt es die Kabeltasche an der Vorderseite. Aufgrund der Maschenstruktur bietet sie bei nassem Wetter jedoch keinen ausreichenden Schutz vor eindringender Feuchtigkeit. Vielleicht wäre hier Nylon die bessere Wahl gewesen.

Auch für den MIDI-Freak ist das Bag meiner Meinung nach eine Option. Zumindest wenn es beim Standard-Setup bleibt. Das bedeutet für den Consollero: Laptop, Interface, MID-Range-Konsole, und Personal Items. Der Übergrößen-Controller Xponent passt nicht hinein. Der Hersteller empfiehlt, die Tasche auch für Studio-Essentials. Das kann ich für den Mid-Size-Laptop mit Padcontroller, Interface und Akai LPK-25 definitiv bestätigen. Wer stattdessen mit dem Field-Recorder unterwegs ist, oder wer die Tasche unter der Woche im täglichen Einsatz zum Studio mitnimmt, findet Platz für USB-Festplatten, Stifte, Card-Reader, Kalender und Notizblock, iPod und ein DinA4-Magazin für die S-Bahn. Sehr schön.

Tragekomfort
Der Testkandidat ist ein durchaus alltagstauglicher Speziesvertreter. Keine aufdringlichen Farben, der Karostepp ist sicherlich Geschmacksache, aber fügt sich stimmig ins Gesamtbild ein. Der Tragekomfort geht in Ordnung. Besonders hervorzuheben sind die Hüftpolster. Nicht meine, sondern vielmehr die Schaumstoffeinlagen in Höhe der Hüftknochen. Die vertikale Konstruktion sorgt zudem dafür, das der Prüfling auch voll beladen nicht zu stark schaukelt, wenn ihr Träger doch noch in den abfahrbereiten Bus springen will. Der Schulterriemen könnte allerdings etwas mehr Schaum vertragen. Und ein Handgriff wäre nicht schlecht gewesen. Der direkte Zugriff auf die beiden Einschübe an den Außenseiten sorgt dafür, dass man in der Bahn schnell an die Zeitung oder den MP3-Player kommt. Auch Coladosen oder Zigarettenschachtelhalter sind mit dabei. Na also.

Überblick:

 

Hardware

 

 

Qualität

 

 

Komfort

 

 

Gewicht

 

k. A.

Verarbei-

tung

 

gut

Layout

vertikal

Größe

 

40 x 30 x 7cm

 

Polsterung

gut

Tragegriff

 

nein

Fächer

 

9

 

Stand-

füße

nein

Schulter-riemen

 

ja, fest

Große

Fächer

 

2

Nähte

okay

Rucksack-

gurte

 

nein

Mittl.

Fächer

 

4

Reißver-schlüsse

gut

 

Polster-auflagen

light

Kleine

Fächer

 

3

 

 

 

 

 

Polster-

fächer

 

1 + Frontlasche

Laptop

bis 17 Zoll

Sonstige Features

Abschließ-

bar

 

nein

DVS-Level

medium

Kartenhalter

Stifthalter

Getränkehalter

Hüftpolster

Herausn. Polster-tasche

 

nein

Controller-

Level

medium

Kabelmgmt.

nein

Stage-

Level

small

Preis

62

Farbe

schwarz

 

Tabelle als PDF zum Download

3 / 4
.

Verwandte Artikel

User Kommentare