Hersteller_Korg VA-Synth
Test
3
31.08.2010

Der MicroKORG ist ein geniales Instrument und trotz seiner Winzigkeit ein vollwertiger Synthesizer, der sich soundmäßig hinter Niemandem verstecken muss. Er ist sehr robust und extrem zuverlässig und seinen günstigen Preis mehr als wert. Obwohl nun schon seit acht Jahren auf dem Markt, ist er immer noch brandaktuell und steht in seiner Preisklasse bisher ungeschlagen da. 

  • Pro
  • super Sound
  • kompakt
  • sehr zuverlässig und robust
  • Vocoder
  • Contra
  • kein Sustain Pedal
  • kein Tap Tempo
  • kein frei belegbarer Controller
  • Technische Details
  • Tonerzeugung: Analog Modeling Synthesis System
  • Multitimbralität: 2-fach, intern
  • Polyphonie: 4 Stimmen
  • Soundengine: 2 Oszillatoren + Noise Generator, Multi Mode Filter (-24dB/octLPF, 12dB/oct LPF/BPF/HPF), EG×2, LFO×2, Virtual Patch×4
  • Vocoder: 1 Oszillator + Noise Generator, EG×1, LFO×2, 8 Kanal-Vocoder, Lautstärke und Panorama für jeden Channel separat editierbar, Formant Shift Funktion
  • Programs (Synth/Vocoder): 128 (16 x 8 Bänke, davon 1 für Vocoder)
  • Effekte: Modulation (3 Typen), Delay (3 Typen), Equalizer
  • Arpeggiator: 6 Typen
  • Tastatur: 37 Mini-Tasten (anschlagsdynamisch)
  • Eingänge: 2 Audio Line IN (Einer davon umschaltbar auf MIC)
  • Ausgänge: L/MONO, R, Kopfhörer (Phones)
  • MIDI: IN/OUT/THRU
  • Display: 3 Zeichen, 1 Zeile mit 8-Segment LED
  • Stromversorgung: DC9V / 600mA (AC Netzteil) oder 6 AA Alkaline Batterien
  • Abmessungen:(in mm)524(B) x 232(T) x 70(H)
  • Gewicht: 2.2 kg (ohne Batterien und Mikrofon)
  • Lieferumfang: DC9V / 600mA (AC Netzteil) , Schwanenhals-Mikrofon
  • Strassenpreis. 370 Euro
4 / 4

Verwandte Artikel

User Kommentare