Software
Test
10
04.02.2019

Fazit
(4 / 5)

Das Update auf Version 20.1 bereichert FL Studio mit Workflow-Features, die besonders das Handling mit Spuren einfacher gestalten. Durch den Track Mode werden die Kanäle des Channel Racks, Mixer und Playlist automatisch verbunden, was bei der Arbeit mit Instrument-Plugins sowie Audioaufnahmen eine Menge Arbeit erspart und die Übersichtlichkeit und den Workflow beschleunigt. Das ist zwar keine Innovation, erleichtert die Arbeit in Fruity Loops aber erheblich. Wenn Image Line jetzt noch den Audio-Editor „Edison“ sowie den Pitch Editor „NewTone“ als eigenständige Editoren statt als Plugins in die DAW integriert, würden die Vorteile klassischer DAWs geringer. Mit dem Update auf Version 20.1 ist Image Line auf jeden Fall auf dem richtigen Weg!

  • Pro
  • Track Mode verbindet Spuren automatisch
  • übersichtlichere Audioaufnahmen und Automationen
  • Channel Looping
  • Audiorecording Pre oder Post FX möglich
  • Latenzkompensierung präzise einstellbar
  • Umfang des Step Sequenzers von 64 auf 512 Steps erweitert
  • Contra
  • Editing weiterhin umständlich
  • Technische Spezifikationen
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare