Gitarre Hersteller_HarleyBenton
Test
1
23.09.2020

Harley Benton HB-20R Test

Gitarren-Combo

Budget-Rocker

Der Harley Benton HB-20R ist ein kompakter Übungsverstärker der Thomann-Hausmarke, der mit 20 Watt, Hall und zwei Kanälen all das und sogar noch etwas mehr mitbringt, als man in der Regel von einem Amp in dieser Leistungsklasse erwarten darf.
Denn dazu kommt, dass er mit nicht einmal 70 Euro in jedes Budget passt. Ob unser Kandidat auch jenseits der heimischen vier Wände zum Einsatz kommen kann und was er mit seinen Features und dem kleinen Preis zu leisten vermag, das wollen wir uns im folgenden Test anschauen.

Details

Gerade einmal 7 kg bringt der in offener Bauweise gefertigte und 340 x 380 x 175 mm messende Combo auf die Waage, der insgesamt einen grundsoliden Eindruck macht. Das Gehäuse ist mit schwarzem Tolex bespannt, für den Schutz der Ecken sorgen schwarze Kunststoffschoner. Ein Kunststoffgriff auf der Oberseite erleichtert den Transport, und sobald der Verstärker abgestellt wird, ruht er auf vier Gummifüßen.
Das Bedienfeld befindet sich an der Vorderseite oberhalb der schwarz/silbernen Bespannung, die den dahinter verbauten 8" Custom Voiced Speaker vor äußeren Einflüssen schützt. Harley Benton hat der Front ein weißes Piping spendiert, das optisch sehr gut zum restlichen Erscheinungsbild passt.
Der Verstärker liefert 20 Watt, die für das Üben daheim vollkommen ausreichen dürften, dazu aber später im Praxisteil mehr.

Schauen wir uns die Bedienfläche einmal näher an.
Los geht es ganz links mit dem Instrumenteneingang, rechts daneben befindet sich ein Schalter, der zwischen dem cleanen und dem Overdrive-Kanal wählt. Letzterer ist ausgestattet mit einem Gain und einem Volume-Regler, der ein individuelles Einstellen der Lautstärke ermöglicht. Es folgt der Lautstärkeregler des cleanen Kanals. Beide Kanäle teilen sich eine Dreiband-Klangregelung, bestehend aus Treble, Middle und Bass, die, wie alle anderen Regler auch, mit griffigen Kunststoffknöpfen mit weißen Skalenstrichen bestückt sind. Der kleine Verstärker besitzt auch einen digitalen Hall, der mit dem Reverb-Regler in seiner Intensität geregelt werden kann.
Möchte man zu einem Song jammen, steht ein 3,5 mm AUX-Input bereit, die sich beispielsweise mit einem mp3 Player, Computer oder Ähnlichem füttern lässt. Die Lautstärke muss in diesem Fall am abspielenden Gerät eingestellt werden. Aber auch ein Kopfhörerausgang wurde integriert. Sobald diese 3,5 mm Buchse belegt wird, wird das Speaker-Signal deaktiviert. Auch an einen Line Out wurde gedacht, hier lässt sich das Signal beispielsweise zu einem weiteren Verstärker oder einem Aufnahmegerät abgreifen.

Ganz rechts schließlich ist der Power-Schalter zu finden, der den Amp einschaltet. Unterhalb des Schalters befindet sich eine LED, die grün leuchtet. Sobald ein Signal erfasst wird, wechselt die Farbe auf rot. Wird 30 Minuten lang kein Signal in den Verstärker geschickt, schaltet sich der Amp automatisch in den Standby und die LED leuchtet wieder grün.
Ein Blick auf die Rückseite des HB-20R zeigt den Speaker sowie das fest angeschlossene Netzteilkabel. Mehr gibt es hier nicht zu sehen, womit wir auch schon im Praxisteil angelangt wären.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare